APNG – Die Zukunft des blinkenden Internets?

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 13 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Formate JPEG, GIF und PNG sollten jedem bekannt sein. JPEG ist gut für Bilder, so wird es auch gerne von Digitalkameras benutzt. GIF wird gerne für Webseiten benutzt – leider. Denn GIF kann animiert sein. Mehrere Bilder aneinandergereiht und schon ist die Unruhe auf dem Bildschirm komplett. PNG sollte als Alternative dienen, es Unterstützt die 8-Bit-Transparenz und 24Bit-Bilder zugleich. Doch es kann sich nicht bewegen.
Zumindest konnte es das früher nicht.

Seitdem 2004 von 2 Mozilla-Entwicklern namens Stuart Parmenter und Vladimir Vukicevic das Format und gleichzeitig die Erweiterung für PNG, APNG (Wikipedia: Animated Portable Network Graphics [APNG, engl. animierte, portierbare Netzwerkgrafiken]) vorgestellt wurde, kann sich auch PNG bewegen. Zugegebener Maßen sieht es besser aus, doch es verstößt gegen einen einfachen Grundgedanken im Internet. Alles hat still zu stehen, es sei denn man macht etwas.

Ich verzichte in diesem Beitrag mit Absicht auf das direkte Einbinden von APNG-Grafiken um das Lesen einfacher zu machen, denn letztendlich würden diese Bewegung nur stören. Zumindest für diejenigen, die Firefox oder Opera in ihren neueren Versionen benutzen.

Denn Firefox 3 und Opera ab der Version 9.50 Beta 1, sind bisher die einzigen Browser, welche dieses Format unterstützen. So hat zumindest diesmal der IE etwas Gutes, denn in diesem Browser muss man sich diese Bewegungen nicht antun. Doch glücklicherweise sieht man die Grafiken trotzdem.

Denn APNG, welches mit der Dateiendung PNG abgespeichert wird, ist vollkommen abwärtskompatibel. Der IE zeigt die Grafiken an, nur bewegen sie sich eben nicht. Lediglich der erste Frame (also das erste Bild) wird angezeigt und somit bleibt – im besten Fall – zumindest die Grundinformation erhalten.

Die eigentlichen PNG-Entwickler sind ebenfalls gegen das APNG-Format. PNG hatte sich bewusst von Bewegung abgegrenzt und so sollte es auch bleiben. Allerdings haben die PNG-Entwickler ein anderes Format entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie APNG hat. Das MNG-Format (Wikipedia: Multiple-image Network Graphics [Akronym MNG /mɪŋ/, engl. Netzwerkgrafiken mit mehreren Bildern]).

Dieses wird allerdings AFAIK bisher nur im Konqueror mit seiner KHTML-Engine Unterstützt. Mozilla hatte zwar bereits den Support angekündigt, setzte dies jedoch nie um.

Der große Nachteil von MNG Grafiken im Gegensatz zu APNG ist, dass MNG nicht abwärtskompatibel ist und die Grafiken somit nicht angezeigt werden, sollte das Anzeigemedium dies nicht unterstützen.

APNG konzentriert sich speziell auf das Web, weswegen es zum Beispiel (noch) nicht möglich ist APNG außerhalb eines Browsers richtig darzustellen sofern man nicht die Programme KSquirrel ab Version 0.7.2 oder XnView ab Version 1.92 verwendet. Man bekommt  ohne eines dieser Programme nur den ersten Frame zu Gesicht, genauso wie es auch wäre, wenn der Browser das Format nicht unterstützt.

Einerseits kann man mit APNG einige Sachen gut illustrieren, doch wird es ähnlich wie GIF dafür wahrscheinlich nicht verwendet. Sobald ein junger Webmaster eine solche Grafik sieht, wird er wahrscheinlich alles mögliche dransetzen um seine Seite mit diesen qualitativ hochwertigen Bildern zu bestücken und einige werden ihm folgen.
Auch werden wohl APNG-Sammelseiten dank der Unterstützung in zwei Browsern nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Positiv ist daran jedoch, dass der IE, welcher diese Grafiken bisher nicht unterstützt so wieder einige Marktanteile verlieren könnte.

Man ist gespannt, wann sich dieses – schon 4 Jahre alte – Format durchsetzen wird. Es wird auf jeden Fall eine komplett neue Erfahrung im Web. Ob positiv oder negativ, kann wohl kaum jemand sagen.

Links zum Thema:

5 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis.
    Hättest du aber auch gleich ändern können ;)

    Ich hoffe, dass in WP 2.7 die Kategorien in Sichtweite sind. Ständig vergisst man es ^^

  2. Danke für den interessanten Beitrag.
    APNG kannte ich noch gar nicht, nie gehört. Scheint, als wenn es im Internet auch keine so große Rolle spielt, zumindest noch.

  3. Das Internet als nervig bezeichnen, aber nen Weblog nutzen, tolle logik.

  4. apng ist genauso gut/schlecht wie gif, je nachdem was man damit macht.
    finde es eine gelungene alternative zu gif und ganz ehrlich, nervig ist das internet doch schon lange…