Mit Social Login einfacher kommentieren

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich habe ja vor einiger Zeit von IntenseDebate wieder auf das Standardkommentarsystem umgestellt. Die Meinungen darüber waren gespalten, doch weitestgehend positiv. Doch es ist ein großer Vorteil flöten gegangen. Man konnte sich nicht mehr einfach mit Twitter und Co einloggen zum kommentieren. Das hab ich jetzt behoben, wobei dennoch die Daten alle im Blog bleiben und nicht in ein anderes System wie Disqus oder IntenseDebate gejagt werden.

Und alle so Yeey! Und dann so: Moment mal. Ja genau, da fehlt etwas. Facebook ist nicht dabei. Nicht, weil ich meine Leser von Facebook nicht mag, sondern weil Facebook einen kleinen Haken hat. Ich muss eine Anwendung erstellen, damit ich das hier einbinden kann und dafür muss ich dort einen aktiven Account haben. Das habe ich nicht. Eventuell werde ich noch bei Bedarf einen Dummy-Account machen, damit ich euch Facebooker ohne Google-Account oder Twitter-Account (soll es ja geben), auch noch Arbeit abnehmen kann.

Es kann natürlich wie gehabt auch ganz normal kommentiert werden. Das ist zu 100% optional. Den Tipp habe ich übrigens durch Cocas Blog bekommen, der das Plugin kurz vorgestellt hat. Wer also mehr drüber wissen will kann da ja mal ein bisschen schnuppern ;)

5 Kommentare

  1. Also seit du das WP-System wieder hast kommentiere ich sogar recht gern bei dir – die Mail-Adresse und so merkt er sich ja in nem Cookie also steht sie immer schon drin.

    Aber brüste dich nicht damit, dass die Daten bei dir bleiben, das tun sie nicht. Sonst müsste ich, wenn ich mich über nachfolgende Kommentare benachrichtigen lassen will, in der Mail mit dem Bestätigungslink keinen Link zu wordpress.com anklicken. Aber das macht nichts, das ist schon okay so :D

    • Wie weit WordPress die Kommentare hier speichert weiß ich nicht. Ich bezweifle allerdings, dass sie eine Datenbank mit den Kommentaren von 6,7Mio-Blogs haben ;)

  2. Sieht gut aus, wie Du die Social Logins in die Kommentarfunktion eingebunden hast. :) Muss ich bei mir definitiv auch nochmal überarbeiten.

    • Danke ^^ Hab das auch erst heute so gemacht. Wollte als Teaserbild nen Screenshot und der erste sah doof aus. Dann hab ich mich kurz 3 Minuten hingesetzt und rumgespielt ^^

  3. Ich habe mich mal mit meinen twitter account angemeldet, weil ich mal sehen wollte, wie andere blogs dieses plugin einrichten :)
    Ich denke – egal, ob admin/a das gut oder schlecht findet – dass man an lösungen, die die communities einbinden, nicht mehr herumkommt. Auch ich kann mit facebook nicht viel anfangen, aber der schub für einen blog mit fanpage auf facebook ist spürbar.
    Kurze Nachfrage: Ich habe mein plugin so eingerichtet, dass es eine emailadresse bei der anmeldung nachfragt, wenn es keine auslesen kann. Was bringt da diese „künstliche“ (mit example) für vorteile? (sieh in deinen besucher- profilen nach)
    viel spass uns allen im web.
    gruss