Android passt mir nicht mehr

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 4 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Menschen ändern sich. Systeme ändern sich. Und oft passiert es, dass sich beides in unterschiedliche Richtungen bewegt oder dass etwas auftaucht, was dem Menschen einfach mehr passt. So ist es bei mir und Android. HTC Magic, HTC Desire, Samsung Galaxy Nexus, Nexus 4, Huawei Ascend P2, Sony Xperia SP und das HTC One. Ich hatte also nicht nur ein Gerät, worauf meine Meinung basiert. Die letzten drei Geräte kamen zustande, weil mich Android langweilte.

HTC One

Das HTC One mit Sense 5.5 hat mich oft begeistert, etwas was das normale Android schon lang nicht mehr konnte. HTC schafft es als einziger Hersteller, mir Android zumindest schmackhaft zu machen. Aber im Endeffekt ist es doch wieder dasselbe, nur eben ausnahmsweise mal in hübsch und etwas nützlicher.

Android ist ein fantastisches System, das lässt sich gar nicht bestreiten. Ebenso ist auch iOS ein fantastisches System, das heißt aber nicht, dass ich es verwenden möchte. iOS hat niemals auch nur im Ansatz mein Interesse geweckt. Es ist zu steril. Zu pseudoperfekt und zu gehyped für das, was man eigentlich bekommt. Android hat viele Funktionen und ich bin mir sicher, es ist in diesem Punkt tatsächlich das beste System – aber offenbar nicht mehr für mich.

Vor einem Jahr habe ich mein Smartphone mindestens 3-4 Stunden am Tag in der Hand gehabt. Es hat Spaß gemacht. Ich hab viel probiert viel entdeckt und auch viel gebastelt. Heute nutze ich das Telefon meist 1-2 Stunden pro Tag und hier in den meisten Fällen Hangouts, Twitter, Press, Google Kiosk und die Öffi-App. Dennoch ist mein Akku am Ende des Tages soweit, dass ich ihn aufladen muss, um den nächsten Tag zu schaffen. Das passt mir nicht.

Ich finde Android langweilig und es verbraucht zu viel Akku.

Ich bin kein Power-User mehr, der jeden einzelnen Pixel im System selbst bestimmen will. Ich roote nicht mehr. Ich spiele keine Custom-ROMs mehr auf. Ich setze mich nicht mehr eine Stunde am Tag hin, damit das System mir passt. Ich hab die Konfiguration auf ein Minimum beschränkt, weil ich mit Android eh nie wirklich zufrieden bin.

Wenn ich etwas nutzen will, was mir etwas bringt, verbraucht es wieder extrem viel Akku. Apps die nützlich sind, aber kaum Akku verbrauchen, sind meist hässlich oder umständlich. Gefühlt jede App will Zugriff auf meine privaten Daten, egal ob diese wirklich gebraucht werden. Etc etc. Ich wendete schon viele Stunden dafür auf herauszufinden, warum mein System auf einmal ruckelt, warum der Akku auf einmal nach 10 Stunden leer ist etc etc.

IMG_0495

Im Mai diesen Jahres bekam ich die Chance ein Lumia 920 zu testen. Windows Phone 8 – Ein System, welches ich schon von Anfang an interessant fand. Das Kachel-Konzept erscheint mir um einiges logischer, als ein Desktop-Konzept am Smartphone. Schließlich nutze ich am Rechner den Desktop ja auch nicht, das Startmenü von Windows 8 hingegen sehr häufig.

Wer den Test vom Lumia 920 gelesen hat, der wird feststellen, dass ich nach dem Test von Windows Phone begeistert war. Auch wenn mich einige Sachen störten, vieles davon hat sich im letzten Dreivierteljahr in Luft aufgelöst oder wurde von meiner Seite aus hinfällig.

Ich nutze seitdem als zweites Gerät ein Lumia 720. (Zum Testbericht) Windows Phone ist also seit dem 30.04.2013 mein ständiger Begleiter und ich hab es immer dabei. Wenn man aber mal ehrlich ist, sind zwei Smartphones in der Tasche auf Dauer echt nervig. Das Lumia 720 hab ich in erster Linie allerdings dabei, weil der Akku ewig hält. Es ist mein Retter in der Not, wenn das HTC One mal wieder leer ist.

Nokia Lumia 720

Und heute habe ich mich mal hingesetzt und geschaut, welche Apps ich am HTC One nutze und welche es nicht für Windows Phone gibt. Bzw. wo es keine Alternativen gibt. Im Endeffekt kam ich zum Ergebnis dass nichts ernsthaft fehlt. Für die meisten Sachen gibt es Alternativen, die teils durchaus besser sind. Andere Dinge sind als App »nice to have«, aber nicht notwendig.

Windows Phone ist seit dem April mein ständiger Begleiter

Das einzige, was ich hier nennen könnte, wäre Press. Mein Feedreader. Es gibt zwar mit dem Nextgen Reader eine ähnlich gute App, doch wird mein favorisierter Dienst – Feedbin – nicht unterstützt. Aber hier gibt es eine mobile Seite, die zumindest für den Übergang vollkommen ausreicht.

Und worauf wartest du noch?

Ganz einfach: Auf Windows Phone 8.1.
Es ist nicht so, als würde mir am System etwas fehlen, allerdings habe ich in den letzten Jahren eines gelernt: Wenn ein großes Update angekündigt ist, warte. Es kommen immer neue Geräte mit raus, die auf die neuen APIs und Co besser zugreifen können, als die alten Geräte. Ein Lumia 925 oder 1020 würde mir sicher ausreichen – das 720 tut es ja an sich schon – aber wenn ich wechsle, dann richtig.

Also warte ich noch bis April, was da vorgestellt wird und schmeiße mein Geld in ein gutes Mittelklasse-Gerät von Nokia, denn High-End ist bei Windows Phone für den richtigen Betrieb, im Gegensatz zu Android, nicht nötig.

Und wie steht es mit Tablets?

Nexus 7 2013

Ich kaufte mir, als es raus kam, blind das Nexus 7 2013. Mein 2012er-Nexus war eh defekt und ich wollte ein neues Tablet. Ich will nichts sagen, das Nexus 7 ist ein schlechtes Gerät – um Himmels willen, es ist das beste 7-Zoll Android-Tablet auf dem Markt – aber ich halte es für nutzlos.

Wenn ich mal eben in die Akkustatistik schaue, habe ich das Nexus 7 in den letzten 2 Tagen und 6 Stunden genau 28 Minuten verwendet. 10 Minuten entfallen darauf, dass ich mir die Yahoo Wetter-App installiert habe und damit rumspielte. Die restlichen 18 Minuten dürften auf Homescreen-Gescrolle und Google Play Music entfallen (Das fehlt mir am Smartphone übrigens nicht, weil ich Musik ausschließlich am Tablet höre). Das Nexus 7 ist für mich derzeit ein MP3-Player mit großem Touchscreen und einigen Zusatzfunktionen.

Produktiv sein ist damit nicht. Konsumieren kann ich darauf super, aber dafür hab ich derzeit kaum Zeit. Normal spiele ich ab und an etwas und lese mit Google Play Books. Die wenigsten Apps sind an Tablets angepasst und der Desktop-Homescreen ist auf dem Tablet noch nutzloser, als auf dem Smartphone. Ich hab insgesamt 9 Widgets drauf und finde den Homescreen noch immer recht unpraktisch. Mir fehlen auch hier dir (Live-)Kacheln.

Das Nexus 7 ist für mich derzeit ein MP3-Player mit großem Touchscreen und einigen Zusatzfunktionen.

Auf Kurz oder Lang werde ich wohl auf ein Windows 8-Tablet ausweichen. Das neue Lenovo Thinkpad 8 ist hier ein unfassbar gutes Gerät, für vergleichsweise wenig Geld und hier sehe ich weit mehr Nutzen, auch wenn die Appvielfalt noch nicht so stark gegeben ist. Aber dafür hab ich ja ein vollwertiges Windows drauf – Ich kann mir zur Not eben auch Programme installieren oder die Websites richtig ansurfen. Da Tablets für mich aber Luxus-Produkte sind, werde ich hier noch etwas warten, auch ich kann leider kein Geld herbeizaubern.

Also?

Android ist wie gesagt nach wie vor ein super System. Allerdings missfällt mir persönlich die Abhängigkeit, welche Google damit erschaffen hat, nicht. Zudem ist das System für mich persönlich eher unproduktiv. Dazu kommt, dieser elende Akkuverbrauch, der einfach vollkommen unverhältnismäßig ist. Hinnehmbare Akkulaufzeiten bekommt man mit Android an sich erst ab 5 Zoll und mehr und das ist mir einfach zu groß – das HTC One ist mir jetzt ja sogar schon oft zu groß.

Bei Android hält mich derzeit nur, dass ich erst im Oktober 500€ für ein Smartphone ausgegeben habe und dass Windows Phone 8.1 noch nicht verfügbar ist und somit auch noch nicht die neuen Geräte. Ich bezweifle auch, dass sich bis dahin bei Android noch etwas tun wird, denn was ich bisher an Neuerungen lese, spricht für mich gegen das System…

Ich werde jetzt ein bisschen stärker mein Lumia 720 wieder nutzen und schauen, ob ich richtig damit liege, dass mir nichts fehlt. Das machte ich nun bereits die letzten beiden Tage und noch ist mir außer meinem Feedreader nichts aufgefallen, aber das ist durchaus verkraftbar, wenn man sonst weit zufriedener mit einem System sein kann.

16 Kommentare

  1. Einige der Kernsätze sprechen mir aus der Seele. Was mich im allgemeinen am meisten stört ist die Akkufresserei und der Ressourcenhunger – den ich oftmals einfach überhaupt nicht nachvollziehen kann.
    Würden die Programmierer von/unter Android und Co. zu Werke gehen wie es einst Spieleentwickler auf C64, Amiga und Konsolen taten, was wären das mit ihrer Power für Raketen! Statt dessen wird einfach rumgeschlampt und eine simple App die einem den Wetterbericht anzeigen soll o.ä. schafft es ein ein Mittelklasse-Smartphone in die Knie zu zwingen und Akkuleistung zu verbrauchen mit der ein Tesla 3mal um den Block fährt.
    Und dann braucht man 3 Wochen bis man den ganzen Schrott wieder los ist. Sollte das mit WP ernsthaft anders sein, ich warte da mal deinen großen Test ab ;) steht für mich mit dem nächsten Handy dann wahrscheinlich auch der Umstieg auf der Agenda.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Ich mache gerade nebenbei einen kleinen Test bezüglich der Akkuleistung.
      Lumia 720 &HTC One zeitgleich vom Strom (06:10 Uhr).
      HTC fast durchgehend Display aus (2G+WLAN). 96%
      Lumia aktiv in Benutzung (3G+WLAN) 94%.

      Das einzige, was ich beim HTC One machte, war ein kurzes Foto und dann noch 2 Mal den Akkustand sehen, was ich ohne Entsperren erledigen kann. Das Lumia 720 war auf der kompletten Hinfahrt zur Arbeit aktiv. 08:12 Uhr los und 08:55 Uhr angekommen. Da hatte das HTC One 97% und das Lumia 96%.

      Fällt schon stark auf, wie unterschiedlich der Verbrauch ist. Dazu kommt, dass das Lumia mit O2 läuft und das HTC One mit congstar, also hat das HTC One permanent einen besseren Empfang, was natürlich auch Akkuleistung spart. Dennoch verbraucht es im Vergleich recht viel. Wenn ich das Lumia 720 so nutze, wie das HTC One jetzt, ist der erste Prozent nach ca 8-10 Stunden weg.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • Was ist das für ein Vergleich? Woher weißt du, welches Netz jetzt besser war? Wenn du das Lumia in der Hand hast und das HTC in der Tasche liegt, hat es wohl nicht zwangsläufig besseres Netz. Wenn es bei dir mal nicht um den Akku geht, bist du nicht zufrieden. Hole dir doch ein Nokia 3110, dann hast du Akkuleistung ohne Ende…

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
  2. Ich bin zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen (Windows Phone ist eine spannende Plattform), habe mich aber dann doch nicht getraut und ein günstiges (350 €) Android Phone gekauft (LG G2).

    Bisher bin ich (als reiner Nutzer) ganz zufrieden :-)

    Der Akku hält bei meiner Nutzung 2-3 Tage, es sei denn ich habe Lust auf ein Spielchen ;-)

    Damit kann ich gut leben und im Vergleich zu meinem iPhone 5 habe ich mehr Platz und kann den Inhalt, den ich konsumiere besser lesen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Das Problem hier ist allerdings, dass du so eine Akkuleistung bei Android nur bekommst, wenn du auch auf 5″ oder mehr gehst und das ist mir entschieden zu viel. Ich habe bereits Probleme mit den 4,7″ vom HTC One. Und sehe ehrlich gesagt keinen negativen Unterschied zu den 4,3″ vom Lumia 720. Mir fehlt da jetzt keine Größe. Aber das hängt auch vom Geschmack ab.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. Ist es nicht nervig wenn du für das Handy ein andere OS hast als beim Tablet?

    Das ist der Grund warum bei mir alles Apple es ist, es harmoniert einfach alles sehr zusammen.

    Aber habe ich das richtig verstanden? Das Lumia 720 ist dein Ersatzhandy? Also gehst du immer mit zweien aus dem haus?

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Es gab nie eine Situation, in der ich eine komplizierte Kommunikation zwischen Smartphone und Tablet gebraucht hätte. Ein Android-Tablet ist für mich ein pures Konsum-Gerät, man kann damit halt nichts groß machen, was mich interessiert. Und wie ich schrieb, werde ich bei Zeiten auch zu einem Windows 8 Tablet greifen.

      Ja, derzeit ist das Lumia 720 das Zweitgerät. Wobei ich es derzeit als Hauptgerät nutze und das HTC One nebenbei rumschleppe. Und das mit den zwei Geräten ist einer der Punkte, weswegen ich genervt bin.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
        • Teilweise. An sich war es eine Art Notfalltelefon, das so aber nicht mehr benötigt wird. Der zweite Grund war, dass ich Windows Phone live im Auge behalten wollte und das geht nicht, wenn ich es nicht dabei habe. Zudem belegt eine PowerBank einen Taschenplatz. Das Lumia 720 ist klein und passt zusätzlich in die Hosentasche.

          Es hatte die letzte Zeit keinen wirklich wichtigen Grund. Es war an sich nur noch Gewohnheit und hat mir eben schon oft weiter geholfen. Zudem sind HERE Maps weit zuverlässiger als Google Maps. Gerade in Gebieten, wo man keinen Empfang hat, ist das von Vorteil, weil man bei HERE Maps ganz Deutschland speichern kann und nicht nur einen kleinen Ausschnitt.

          Auf diesen Kommentar antworten
          0
  4. Du sprichst mir aus der Seele. Über den Communicator, Windows auf dem XDA bin ich schlussendlich auch bei Android gelandet. Ich dand es lange Zeit wirklich superspannend, aber mittlerweile habe ich irgendwie den Spaß daran verloren. Die Gründe dafür sind ähnlich gelagert wie bei Dir.

    Da ich produktiv schon ewig Windows nutze und nur zum Spaß mit Linux, IOS und Konsorten herumgespielt habe, liegt es also nahe, dass ich mich mal wieder „rückbesinne“. Darüber hinaus gefällt mir Win 8.1 und seitdem ich darauf mit einem Convertible herumreite, hat es nochmals gewonnen. Sicher ist es nicht perfekt, aber welches OS ist das schon.

    Ich arbeite 10 Stunden am Tag mit dem System und kann für mich sagen, dass mir selten ein OS soviel Spaß gemacht hat. Sicher musste ich mich an der einen oder anderen Stelle umgewöhnen, aber das viel mir wirklich sehr leicht.

    Ich freue mich auf jeden Fall auf mein nächstes Windows-Phone.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • … ich möchte die Rechtschreibung meines Kommentars gerne überarbeiten. Ich „fand“ Android spannend und es „fiel“ mir leicht … meine Güte … ich brauche dringend ein Pause ;-).

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  5. Ich hab das mal eine Weile lang ähnlich gesehen wie du (agesehen vom Akku, der ist einfach von der Nutzung und dem Gerät abhängig.

    Ich sehe den Android „desktop“ auch als eine faule Kompromiss, der einfach deshalb gewählt wurde, weil er am ehesetem dem entspicht was die Leute gewohnt sind. Widgets sind das einzige was ihn in der Funktionalität vom Desktop in Windows 95 abheben, und gerade die sind einfach meistens hässlich, haben wenig Funktionen und passen überhaut nicht zueinander. Da ist das Kachelsystem schon praktischer. Denn diese sind entweder eine einfache Verknüpfung oder zeigen nützliche Infos an. So einfach und übersichtlich ist das.

    Doch leider leider fehlt es Windows Phone 8 noch an allen ecken und enden. Und dabei meine ich gar nicht irgendwelche speziellen Apps sondern ganz banale dinge die sich im Alltag extrem nervig auswirken und man es nach der Zeit einfach nicht als Hauptgerät nutzen will wenn man als Alternative einen Androiden in der Hose hat. Allein schon dass das Wechseln von einer App zur anderen oder vom Homescreen und zurück lange dauert und unkonsistent ist, ist mir ein Dorn im Auge (wird mal ander letzten Stelle firtgesetzt und geht schnell, startet mal komplett von vorn, oder sie setzt fort aber muss dazu laden.)
    Dann die Benachrchtigungen: hat man‘ ne App nicht angepinnt, und man liest die Nachricht nicht gleich, erfährt man unter umständen nie wieder, dass man überhaupt eine nachricht ehhalten hat. Die Lösung wäre einfach jede App anzupinnen aber dann wirds unübersichtlich. Denn es gibt ja nur einen Homescreen und der wird dann zur Scrollorgie oder man hat nur kleine Kacheln. Der Vorteil der Live-Tiles ist dann wieder Geschichte.
    Dann gibt’s auch so Sachen da fasst man sich einfach nur an den Kopf: ich hab damals ewig danach gesucht wie ich ein Video auf YouTube hochlade. Ging standardmäßig nicht, zumindest nicht aus dem System heraus. Aus dem System heraus geht vieles nicht was man von Android gewöhnt ist. Apps verzahnen sich kaum im System. Als WP damas frisch war, war ich echt angetan von dem was MS ins System integriert hatte (Facebook, Twitter). Das hat man aber nicht konsequent fortgeführt und fühlt sich heutzutage einfach nur kastriert an. Ach ja, ich hatte dann letztendlich doch eine App gefunden, mit welcher ich auf YouTube hochladen konnte, aber dann war wiederum das Video zu groß…Kopfschüttel….
    Die Appliste ist auch sehr nervig, weil sie einfach mit der zeit viel zu Lang und unintuitiv wird. Ordnen lässt sich da nichts.
    Dann ist Windows Phone einfach langsam. Es ist flüssig aber eben lahm. Das gilt nicht für alles aber vieles. Macht man viel mit dem Handy merkt man das schon, vor allem wenn man schnelle androiden gewöhnt ist. Ich führe das zum einen auf das veraltete Multitasking a la iOS3 zurück, als auch auf die Hardware. Bis auf den neuen und extrem überterten großen Lumias ist immer ein hoffnungslos veraltetes SoC verbaut, welches damals zwar locker mit den ersten Quadcores mithalten konnte, aber heute nur noch abstinkt. Fun Fact: Nokias Androide mit Einsteiger-Hardware schlägt das Lumia 1020 in Benchmarks deutich.

    Ich hab es letztes Jahr wirklich versucht auf Windows Phone umzusteigen aber 2013 hat sich, was das OS angeht, viel zu wenig getan.
    Ich erhoffe mir von Windows Phone 8.1 vieles. Die wichtisten Apps sind da, fehlt nur noch ein Heavy-User-freundlicheres Update.

    Zum Akku: meine Erfahrungen waren gemischt. Der Akku beim 920 und 1020 waren eher auf Android Niveau, letzeres sogar eher schlechter. Einzig im Standby sind die die meisten Windows Phones deutlich besser, wobei sich das bei Android 4.4 auch etwas gebessert hat.
    Außerdem: Mann sollte nie Akku-Werte im oberen Bereich Vergleichen. Die meisten Androiden zeigen zwar 100% Akku-Ladung an, sind aber zum Selbstschutz oft nur bis 95% geladen. Daher verfliegen die ersten Prozente meist deutlich schleller als später.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  6. warum greifst du dann nicht zu einem blackberry? das system ist wenigstens im gegensatz zu windows phone schon fertig, und da es jetzt ein komplettes android system enthält, kannst du sogar alle deine gewohnten android apps nutzen, bis eine angepasste app vorhanden ist ;)

    außerdem ist die gestensteuerung viel effizienter und gerade wenn man nicht viel rumspielen möchte, ist der blackberry hub perfekt. gerade als wenignutzer muss es doch total nervig sein, keine mitteilungszentrale zu haben.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Blackberry sagt mir vom Bedienkonzept und dem Design einfach nicht zu. Zudem arbeitet es nicht so perfekt mit Windows 8 zusammen, welches ich ebenso gern nutze.
      Die Apps fehlen mir wie gesagt auf Windows Phone nicht, alle bis auf eine Feedbin-App sind vorhanden und oftmals besser.

      Die Gestensteuerung finde ich persönlich wenig intuitiv. Ich hab tatsächlich lieber Buttons, mit denen ich steuere. Der Hub hingegen ist wirklich klasse, das fehlt mir bei anderen Systemen ehrlich gesagt ein wenig. Allerdings ist das kein Feature, welches mich zu einem System bringt, welches mir einfach nicht zusagt. Aber mal sehen was Windows Phone 8.1 bringt.

      Ich wüsste allerdings auch nicht, wann mir bei Windows Phone sowas je gefehlt hätte. Die Live-Kacheln zeigen mir doch alle Benachrichtigungen direkt auf dem Homescreen an. Da brauche ich nicht extra noch in ein Benachrichtigungscenter gehen.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.