Starbound Entwickler werfen Sektorkonzept über den Haufen – Weiterer Wipe

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 6 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Dass ich das Spiel Starbound ein wenig feiere, hat man in letzter Zeit vielleicht hier öfter gesehen. Ein Spiel, bei dem man auf einem Raumschiff ohne Treibstoff startet und dann versucht, sich zu bereichern, stärker zu werden und vor Allem, zu überleben. Doch nun wird ein entscheidender Faktor mal eben über den Haufen geworfen.

Starbound

Das klingt jetzt sicherlich erstmal schlimmer als es ist, doch ich mochte das alte Konzept. Der Ursprungsplan war einmal, dass man mit 10 Sektoren das Spiel released. Bisher gab es 5. Nach jedem Endboss kam man in einen neuen Sektor. Nun sollen es nur noch 3 Sektoren sein, wovon nur einer das Hauptspiel voran treibt. Die anderen beiden Sektoren sind ein PVP-Sektor, um gegen andere Spieler zu kämpfen und ein Kreativ-Sektor, in dem es keine Gefahren gibt.

Es gibt derzeit pro Sektor rund 400 Billionen Planeten, was alleine ja schon mehr ist, als ein einzelner Mensch je erforschen kann. Weniger Vielfalt hat man jetzt wohl dadurch nicht, aber dennoch hat es in meinen Augen einen faden Beigeschmack. Es war bisher immer ein Erfolgserlebnis, in einen neuen Sektor stürmen zu können. Das entfällt nun.

Stattdessen werden Planeten mit verschiedenen Gefahren verbunden sein. Im Blogbeitrag dazu gibt man als Beispiel fehlenden Sauerstoff. Wie das im Endeffekt aussehen wird, muss man dann in der finalen Version sehen. Was allerdings fest steht: Entgegen aller Erwartungen, wird es erneut einen Planeten-Wipe geben. Und das nimmt mir ein wenig den Spaß, denn warum sollte ich jetzt noch ein Haus bauen, wenn es eh wieder drauf geht?

Die Charaktere und Schiffe bleiben diesmal zwar unberührt, aber die Motivation reicht dann eher für eine kleine zweckmäßige Hütte. Besonders da man keine Ahnung hat, wann das angekündigte Update kommt.

Weitere neue Inhalte

Die Story soll auf jeden Fall ebenso überarbeitet werden. Derzeit startet man einfach auf seinem Schiff ohne Treibstoff. Mit etwas Kohle kann man dann direkt weiter fliegen. Das soll künftig nicht mehr möglich sein und der erste Planet soll eine wesentlich größere Rolle spielen. Denn man startet zudem mit einem kaputten Tank. Sprich, egal wie viel Kohle man hat, man kann eh nicht los fliegen. Allerdings kann man sich dieses drucken.

Kurze Erklärung: Auf dem Schiff gibt es einen 3D-Drucker. Mit Pixeln (Der Währung im Spiel) kann man sich Gegenstände drucken. Hier wird man von Anfang an, einen Treibstoff-Tank drin haben, der allerdings einiges an Pixeln kostet. Diese muss man auf dem ersten Planeten sammeln. Durch das töten von Monstern, Farmen und in erster Linie das lösen von Quests.

Completing these quests will give you the pixels you need to use your ships 3d printer to produce a new fuel module.

Zudem soll es Außenposten geben, auf denen man in erster Linie handeln soll, ebenso soll es hier weitere Quests geben. Ein kleiner sicherer Planet mit Bewohnern von jeder Rasse aus Starbound. Definitiv ein interessanter Ansatz und ich bin gespannt, wie das umgesetzt wird.

Der Teil des Updates klingt auf jeden Fall gut. Man will Starbound weniger linear gestalten und mehr Freiheiten lassen. Eine gute Sache und ich bin gespannt, wie sich das Alles entwickeln wird. Allerdings bin ich der Meinung, noch einen Wipe kann sich das Starbound-Team nicht erlauben. Ich persönlich habe seit dem letzten Wipe die Motivation ziemlich verloren. Ich feiere das Spiel nach wie vor, aber ich vertraue den Entwicklern eben nicht mehr, spätestens nachdem es jetzt nun doch noch einen Wipe geben soll.

Ein Kommentar

  1. Nein, bitte nicht. Ich hab mir doch gerade erst ein Haus gebaut v_v