Allison Road – Horror im P.T. (Silent Hills) Stil

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 3 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wer sich für Horrorspiele interessiert, wird sicherlich schon mal die Buchstaben P.T. im Zusammenhang mit diesen gehört haben. Wer das verpasst hat, hat eigentlich Pech gehabt. Denn P.T. war die Abkürzung für »Playable Teaser« (Spielbare Vorschau) und kam von Konami. Angeteasert wurde damit Silent Hills, ein neuer Teil der beliebten Horrorspiele-Reihe. Daraus wurde nichts, da Konami es einfach mal gehörig versaut hat und P.T. wurde entfernt, Silent Hills gecancelt. Doch der Teaser hat viele gefesselt und schnell kam es dazu, dass einige Fans Nachahmungsprojekte starteten. Eines davon ist Allison Road, welches langsam Gestalt annimmt und jetzt auf Kickstarter finanziert werden kann.

Allison Road Lily

Ebenso wie in P.T. startet man in einem Haus und weiß erstmal nichts. Allerdings handelt es sich bei Allison Road um eine komplette Wohnung, nicht nur um einen Flur mit Badezimmertür, ohne Schlafzimmer und Co. Optisch kann Allison Road durchaus mit P.T. mithalten, wenngleich P.T. in meinen Augen noch ein kleines Stück besser aussah. Ganz gleich, welches der beiden Spiele jetzt besser aussah, schaffen es auf jeden Fall beide eine bedrückende Stimmung zu schaffen. Man weiß irgendwas wird passieren. Man weiß aber nicht genau was oder wann.

Die Welt von Allison Road scheint sich mit der Zeit ein wenig zu verändern und nachdem man einen Schrei aus dem oberen Stockwerk hört, tropft Blut von den Wänden und die gute Lily (so heißt das Mädchen auf dem Bild oben) stattet einem einen Besuch ab. Ob sie die ist, die schreit und (laut den Geräuschen im Hintergrund) niedergemetzelt wird oder diejenige ist, die niedermetzelt, kann man nicht sagen. Auf jeden Fall scheint sie recht wütend. Aber seht euch doch einfach mal das Gameplay an.

Allison Road soll, wenn es denn auf Kickstarter finanziert werden kann, Ende 2016 für den PC erscheinen. Im Gegensatz zu P.T. wird es also erstmal auf dem PC (Windows), wobei dieses ja PS4 exklusiv (Hab ich schon mal erwähnt, wie sehr ich Exklusiv-Titel hasse) war. Sollte entsprechendes Budget zusammen kommen, dann wird auch über eine Linux- und Mac-Fassung nachgedacht und auch Konsolen werden nicht ausgeschlossen, sondern explizit gewünscht. Hier natürlich Xbox One und PS4.

Allison Road

Ich liebe solche Spiele, selbst spielen könnte ich sie aber nicht. Ich bin der vermutlich schreckhafteste Mensch auf diesem Planeten und fühle mich schon beim zusehen unwohl. Ich würde es einfach nicht einmal schaffen, das Wohnzimmer in dem Spiel zu verlassen. Aber zum Glück gibt es ja Let’s Player. Zum Beispiel Gronkh habe ich P.T. geschaut, kann man sich mal antun, falls man es noch nicht kennt.

250.000£ (344.718,28€) möchte man für die Entwicklung haben, was ich recht knapp bemessen finde bei so einem Projekt, aber das schaffen die schon. Zum Zeitpunkt des Beitrages sind bereits 82.378£ zusammen gekommen und es sind noch 28 Tage übrig, das Kickstarter-Projekt ist also gerade erst gestartet. Man kann also mal davon ausgehen, dass das Ziel schnell erreicht und auch überschritten wird. Wünschen würde ich es mir.

Allison Road auf Kickstarter

via jpgames

Ein Kommentar

  1. Ja, die Schreckhaftigkeit hast du wohl von mir geerbt, gucken kann ich solche Spiele auch, aber selber spielen da würde ich vor Angst erstarren und nur vor Schreck rumschreien. :D
    Der Trailer ist ja klasse, sieht auch alles wie in Echt aus. Zum Schluss musste ich mich natürlich noch erschrecken und bin zusammengezuckt. :) Aber schon sehr beeindruckend, dass es solche Spiele gibt.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.