Erste Eindrücke vom Lumia 950

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Nach langem warten und ewigem Hin und Her kam das neue Microsoft Lumia 950 bei mir an. Die »kleine« Variante mit 5,2 Zoll Display. Größer wollte ich es einfach nicht mehr. Ich wartete sehnsüchtig drauf. Nicht weil mein bis gestern aktives Lumia 735 schlecht war, im Gegenteil. Es war das beste Smartphone, welches ich bisher hatte, wenn man mal von der Kamera absieht, die nur bei gutem Licht gute Fotos schaffte. Aber ich wollte mal wieder was neues, was starkes, was großes — High End. Und so wurde es das Lumia 950.

Microsoft Lumia 950

Das Microsoft Lumia 950 auf seinem übergroßen Karton

Okay, eine andere Wahl habe ich im Windows Phone/Mobile-Bereich leider auch gar nicht, aber lassen wir das mal beiseite. Auf dem Datenblatt liest sich das neue Windows 10 Mobile Flaggschiff gut. Aktueller Prozessor (Snapdragon 808), 3GB RAM, 21 Megapixelkamera, QHD-Display. Wobei ich letzteres gegenüber einem Full HD Display nicht als Vorteil sehe. Eher als Nachteil im Hinblick auf die Akkuleistung, denn es müssen nun mal deutlich mehr Pixel angesteuert werden. Aber auch das lassen wir mal beiseite. Wie waren also meine ersten Eindrücke?

Das Lumia 950 ausgepackt

Die Verpackung ist groß. Also wirklich groß. Ich würde sagen, mal eben 3 mal so groß, wie die vom Lumia 735 oder 930. Das hatte mich etwas verwundert, sollte das Smartphone doch gar nicht so groß sein. Der Grund ist hier wohl der Lieferumfang. Zwar verzichtet man auf Kopfhörer – Aber sind wir mal ehrlich, die mitgelieferten waren eh immer Mist – aber liefert gleich zwei Kabel mit. Ein normales Ladekabel, welches das Quick-Charge 2.0 Feature unterstützt, auf welches ich später zu sprechen komme und dann noch ein normales USB-Kabel. Warum? Ganz einfach, das Lumia 950 ist eines der ersten Smartphones, welche mit dem neuen USB 3 Typ-C daher kommt. Und wenn wir mal ehrlich sind, auch wenn es ein neuer Standard ist, hat das noch niemand Zuhause. Da ich zwei Orte habe, an denen ich ein Ladekabel brauche, kommt mir das gelegen. Auf Arbeit lade ich eh per Qi-Standard kabellos.

Außer das Lumia 950 war nur noch ein bisschen Papierkram und ein zwei Monate Sky Go Gutschein drin. Brauch ich beides nicht. Etwas überrascht war ich, als ich das Gerät anhob. Denn entgegen allem, was ich bisher so auspackte, war der 3.000 mAh-Akku bereits eingesetzt. Normalerweise liegt ein wechselbarer Akku ja separat dabei und muss eingesetzt werden. Ich würde ja sagen, ein Schritt gespart, aber Pustekuchen. Eher ein Schritt mehr, denn ich muss ja noch die SIM-Karte einlegen. Also klappe auf – ein freundlicher kleiner blauer Hinweis-Sticker zeigt mir, wo ich es am besten öffnen kann. Jetzt nur noch einen zweiten freundlichen blauen Hinweis-Sticker finden, der mir sagt, wo ich den Akku herausnehmen kann und mich dann für einen SIM-Slot entscheiden.

Denn ich habe mir die Dual-SIM Variante geholt, um mir die Möglichkeit offen zu lassen, später eine zweite SIM-Karte in das Gerät zu packen. Akku rein, Klappe zu und Power-Button drücken…

Ein paar Worte zum Design

…und man wird von einem Microsoft-Logo begrüßt. Nokia hat hier nichts mehr zu suchen, das wissen wir. Das Design erinnert aber schon noch ein bisschen daran und man sagt auch, dass es das letzte Lumia sei, welches noch mit vom Nokia-Designteam entwickelt wurde. Ich persönlich sehe hier aber deutliche Unterschiede. Denn während des Startens schaue ich mir das Lumia 950 mal etwas näher an. Für 599€ muss es sich den Vergleich mit anderen Smartphones in dem Preissegment gefallen lassen. Und das wird in der Technik-Szene auch gnadenlos getan. Man ignoriert, dass es durchaus Menschen gibt, die Kunststoff als positiv ansehen und Glas und Metall sofort links liegen lassen würden dafür.

Ich gehöre dazu. HTC One? Verkauft, unter Anderen wegen des Metalls. Hauptsächlich aber wegen Android. Lumia 930? Verkauft, unter anderem weil es sich nicht gut anfühlte, wegen des Metalls. Mein iPhone 6 Test? Bevor ich es benutzte, packte ich es in eine hochwertige Kunststoff-Hülle und es fühlte sich einfach so viel besser und wertiger an. Für mich. Der Kunststoff vom Lumia 950 fühlt sich gewohnt hochwertig an. So wie man es von allen Nokia & Microsoft-Geräten kennt. Wenn man mal die mit den glänzenden Varianten absieht. Die fühlen sich nach wie vor billig an. Aber das hat glänzender glatter Kunststoff so an sich.

Ich hab ein bisschen am Telefon rumgedrückt. Da sind mir zwei Sachen aufgefallen. Die Hülle liegt nicht komplett auf dem Smartphone auf. Hier gibt es einen Bruchteil eines Millimeters nach, wenn man gezielt drückt. Im Alltagsgebrauch komme ich da aber nie dran. Ich muss gezielt drücken, um diesen »Designfehler« zu finden. Im Gegensatz zu den Kollegen von Windows United knarzt bei mir allerdings nichts. Da ist alles ruhig. Zu bemängeln hätte ich vielleicht die Buttons. Es scheint so, als wären die Buttons ein klein wenig zu schmal. Denn sie wackeln, wenn man gezielt dran rum wackelt. Das hatte ich bisher bei Microsoft-/Nokia-Geräten nicht. Außer beim ersten 930, welches eh fehlerhaft produziert war.

Wie dem auch sei. Microsoft muss sich den Vergleich gefallen lassen. Fair ist er nicht, denn jeder hat ein anderes Empfinden, welches Material er als wertig ansieht. Sony-Fans schwören auf Glas. Samsung-Fans schwörten immer auf Kunststoff, bis dann das S6 kam. Jetzt ist bei Samsung-Fans auf einmal auch Glas und Metall das einzig wahre. Bei Apple-Nutzern ist eh alles aus Metall, also kann man denen auch schlecht was anderes anbieten. LG hat neben dem Kunststoff beim LG G4 (der in meinen Augen wirklich billig wirkt) noch eine Leder-Variante und entkommt somit der Kritik. Die gibt es beim Lumia 950 und 950 XL auch, allerdings nur gegen Aufpreis und auch nicht von Microsoft.

Mozo stellt zertifizierte Rückseiten für das Lumia 950 und 950 XL her, die deutlich hochwertiger sind. Warum? Sie sind aus Leder. Für viele ist Leder das Non plus Ultra in Materialien. Mich lässt es kalt, probieren würde ich es aber schon gerne mal. Allerdings kosten die Dinger 50€ und sind dafür für mich erstmal aus dem Probierfeld raus. Klar sind sie so teuer, denn hochwertige Materialien kosten Geld und außerdem sind NFC und kabelloses laden über Qi in das Cover eingebaut. Aber bei einem 600€-Smartphone (700€ bei der XL-Variante) habe ich erstmal keine Lust nochmal 50€ auszugeben, damit es sich vielleicht besser anfühlt. Besonders weil es in meinen Augen nicht notwendig ist. Es ist hochwertig. Es ist sehr hochwertig und mir gefällt es so. Der einzige Kritikpunkt? Es ist nur in schwarz und weiß erhältlich und sobald Mozo ein grünes Cover anbietet, bin ich sofort dabei.

Das Lumia 950 gestartet

Microsoft Lumia 950 - Display

Das Display ist nicht nur groß, sondern auch großartig. An Farben und Schärfe gibt es nichts zu meckern.

Nachdem diese Gedanken zu Ende geführt sind, ist das Lumia 950 auch längst gestartet. Sprache auswählen, mit dem WLAN verbinden, einloggen und das Backup vom Lumia 735 einspielen. Dann heißt es warten. Nach etwa einer Stunde kann ich los legen. Wer kein Backup einspielt, braucht nur etwa 3-5 Minuten. Dann App-Updates machen und rumspielen. Es ist schnell. Verdammt schnell. Animationen laufen ja bei Windows Phone/Mobile eh immer flüssig, egal welche Hardware. Aber das starten von Apps, das wechseln zwischen Apps, das laden einzelner Unterbereiche etc. alles ist so viel schneller als beim Lumia 735. Das stimmt mich schon mal positiv. Aber bevor meine Augen wegätzen, stelle ich erstmal die Helligkeit runter.

Das Display ist super. In meinen Augen hätten Full HD auch gereicht, denn auch das Display vom Lumia 1520 war super. Aber es ist super. Ich sehe keinen Kritikpunkt. Es ist deutlich neutraler eingestellt, als das vom Lumia 735 oder allen anderen Lumias, die ich davor hatte. Vorher musste ich immer in die Einstellungen und die Farben anpassen, aber hier ist es sofort sauber kalibriert. Aber es ist einfach abartig hell. Die automatische Helligkeit ist bei 50% eingestellt, ab 20% ist es für mich dann erträglich. Aber die Leute mögen es ja hell.

Viel zu Windows 10 Mobile kann ich an der Stelle nicht neues sagen. Das Lumia 950 und 950 XL sind zusammen mit dem Lumia 550 zwar die ersten Windows 10 Mobile Smartphones, die verkauft werden, dank Insider Preview nutze ich es allerdings schon seit mehreren Wochen. Ich wünschte, ich hätte es gelassen, dann gäbe es so viel mehr zu entdecken. Es wäre so viel mehr Begeisterung von meiner Seite aus da. Aber ich kannte es eben alles schon. Es war normal für mich. Nur dass es so extrem schnell läuft, war neu.

Windows Hello und der Iris-Scanner

Windows Hello on Lumia 950

Gesucht, gefunden, zu weit weg, aufgegeben… Das normale Prozedere des Iris-Scanners vom Lumia 950

Windows Hello ist der neue Teil in Windows 10, der zur biometrischen Anmeldung dient. Fingerabdruck-Scanner, Gesichtserkennung und Iris-Scanner sind die drei Möglichkeiten, die man bisher hat, je nach Gerät eben. Und wenn ich wählen würde, wäre der Iris-Scanner definitiv die letzte Wahl. Ich war in Touch-ID vom iPhone 6 ein bisschen verliebt. Es funktionierte problemlos. Das kann ich vom Iris-Scanner beim Lumia 950 nicht behaupten. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Mit Brille deutlich seltener als ohne. Im Normalfall bin ich deutlich schneller, wenn ich einfach die PIN eingebe und das sollte eigentlich nicht das Ziel sein.

Aber es ist noch eine Beta-Version und vielleicht muss ich – wenn es irgendwann mal fertig ist – das Telefon nicht mehr seltsam nah an mein Gesicht halten und mich verrenken, dass es geht. Ich lasse das Feature aber erstmal aktiv. Warum? Erstens, damit Microsoft es verbessern kann und zweitens, weil es vielleicht mit der Zeit besser wird und das möchte ich später festhalten können.

Das Lumia 950 aufladen

Ein Smartphone hat einen Akku und der Akku geht leer. Immer dann wenn man es nicht braucht. Das ist kein Geheimnis. Das wichtigste ist dann, es so schnell wie möglich aufzuladen. Ich bin es von Windows Phones gewöhnt, dass ich das Gerät nicht jede Nacht lade, es hält normalerweise eh 2-3 Tage. Wobei der Vorteil seit dem Release von Windows Phone 8.1 immer mehr schrumpft. Wie dem auch sei, es kommt ab und an vor, dass ich Abends nur noch 20% Akku habe, weil ich 1-2 Tage nicht geladen habe, aber in 30 Minuten los muss. Wenn ich das Lumia 735 dann angeschlossen habe, ging ich meist mit etwas über 30% aus dem Haus. Reichte aus, aber war doch irgendwie doof.

Das Lumia 950 habe ich heute einfach mal so bei 34% an den Strom gehängt. Nach deutlich unter einer Stunde war es mal eben auf 95%. Wow. Ganz ehrlich? Wow. Das ist schnell und das finde ich verdammt gut. Klar, das Lumia 950 ist nicht das einzige Smartphone auf dem Markt, welches Quick Charge unterstützt, aber für mich ist es das erste Mal, dass ich es erlebe. Und ich liebe es. Laut Microsoft soll es möglich sein, in einer halben Stunde mal eben 50% Akkuleistung auf das Gerät drauf zu packen. Für mein Szenario perfekt, so komme ich statt auf 30% mal eben auf 70% bevor ich los gehe.

Die Kamera des Lumia 950

Microsoft Lumia 950 - Kamera

Die Kamera vom Lumia 950. Ein Wunderschönes Design mit markantem Metall-Ring um die Linse.

Vorweg: Ich habe gestern Abend nicht mehr das Haus verlassen und heute Morgen auch nicht. Also konnte ich die Kamera noch nicht auch nur ansatzweise ausreizen. Aber ich konnte ein bisschen damit rumspielen und bin schon ziemlich angetan. Wenngleich ich auch einen großen Kritikpunkt habe, welcher allerdings (hoffentlich) mit einem Update behoben werden kann. Gleich vorweg, die Kamera ist klasse. Ich weiß nicht, ob es die beste Smartphone-Kamera ist, die je gebaut wurde, wie so großspurig von Microsoft angekündigt, aber sie ist klasse. Schnell gestartet, schnell Fotos gemacht aber dann hört es erstmal auf mit schnell.

Microsoft Lumia 950 - Die Kamera verarbeitet

»Letzter Feinschliff…« Das sieht man definitiv zu lange. Hier muss noch nachgebessert werden, auch wenn sich das warten jedes Mal lohnt.

Denn dann wird das Foto verarbeitet. Der »Letzte Feinschliff« wird angewendet. Damit meint das Gerät, dass aus den Bildern die gemacht wurden, das beste Ergebnis berechnet wird. Denn löst man die Kamera aus, werden mehrere Fotos gemacht. Der Modus heißt »Erweitere Aufnahme« und ist standardmäßig aktiv, auch wenn man ihn nicht aktiv hat, wird ein letzter Feinschliff angewendet, allerdings um ein Vielfaches kürzer. Dauert es mit der erweiterten Aufnahme pro Foto gerne mal bis zu 10 Sekunden, bis das Foto vollständig verarbeitet wurde, sind es ohne vielleicht 1-2 Sekunden – Erträglich, aber dennoch nervig.

Hier mal ein paar Beispielbilder, die aus der Hüfte geschossen wurden und natürlich unbearbeitet sind und deswegen auch entsprechend groß:

Kurzfazit?

Ich habe das Gerät noch keine 24 Stunden, also kann ich schlecht eine Kaufempfehlung oder das Gegenteil aussprechen, aber ich kann kurz meine ersten Eindrücke zusammenfassen. Gute Kamera, gutes Design, wertiges Gehäuse mit Luft nach oben, gutes Display, gutes System. Ich bin zufrieden. Ich bin weder enttäuscht, noch total begeistert, sondern zufrieden. Ich stelle mir die Frage, ob 600€ für das Gerät zu viel sind und komme, ohne groß nachzudenken, schnell zu der Antwort. Ja. Definitiv. Tut mir leid Microsoft, aber das ist einfach zu teuer. Mich stört es nicht, aber nicht jeder hat mal eben 600€ über und kann darüber hinweg sehen, dass das Gerät diese nicht wert ist.

500€ als Startpreis wäre angemessen. In 1-2 Monaten dann runter auf 450€ und später dann im 400€-Bereich stabil. Das wäre ein angemessener Preis in meinen Augen. Aber 600€ sind nicht in Ordnung und somit kann ich jedem bisher raten, einfach noch etwas zu warten. Es sei denn die 600€ sitzen locker und ihr wollt ein großartiges Gerät mit einem großartigen System. Dann greift zu. Derzeit gibt es in dem Bereich nichts besseres, wenn man Windows Phone/Mobile mag und so schnell kommt da auch nichts besseres. Ich bin zufrieden und freue mich auf die nächsten Wochen mit dem Gerät. Es wird hier noch den ein oder anderen Beitrag dazu geben. Für einen Kameratest, habe ich noch ein Lumia 1520, 830, 735 und 640 da und auch ein LG G4 bietet sich noch für den Vergleich an. Also mal schauen, was die Kamera so kann.

Wer zugreifen will, bei Amazon kostet das Lumia 950 schon 10€ weniger.

9 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Nic Scharlau

    Dürfte die Skalierung jetzt nicht etwas sehr extrem sein? Ich hatte die mal kurzzeitig auf meinem 640 aktiviert und da waren sämtliche Elemente aus meiner Sicht viel zu klein. Und die +0,2″ werden doch keinen so großen Unterschied machen, oder? :D

    Ansonsten – toller und vor allem objektiver Artikel!

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Nö. Ich finde, jetzt hat es die richtige Größe. Vorher war alles extrem riesig. Ist sicherlich auch Geschmackssache, als ich beim 735 runter gegangen bin, war auch alles etwas klein, aber noch benutzbar. Beim 950 ist es auf kleinster Stufe, aber sichtlich größer als beim 735. Du darfst nicht vergessen, dass bei der Skalierung nicht nur die Display-Größe genommen wird, um das zu berechnen. Es wird auch die Auflösung verwendet und entsprechend alles anders dargestellt. Ein 930 wird anders skalieren, als ein 640.

      Danke für das Lob :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  2. Ich bin auch noch am überlegen, was nach meinem Lumia 830 folgen soll. Das 950 macht einen guten Eindruck soweit, wäre mir für einen Wechsel heute aber noch zu teuer. Viel wichtiger wäre mir erstmal ein Release von Windows 10 Mobile für die älteren Modelle und eine etwas bessere App Auswahl im Store. Vorallem aktuelleren Versionen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  3. Wieder ein sehr schön geschriebener Bericht und für die ersten Eindrücke, doch eine ganze Menge.
    Ja, der Preis von dem Lumia 950 ist schon recht beachtlich, für mich wäre das zu teuer. Bei 599€ da guckt man dann schon tiefer ins System und erwartet für diesen Preis, schon mehr Highlights und Extras.

    Die Kamera vom Lumia 950 macht aber phantastisch scharfe Bilder und die Nachtaufnahme schneidet auch hervorragend ab.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Tjaja bei mir steht bald auch ein Wechsel an. Habe im Moment noch das 720 und die 512 MB Ram sind einfach viel zu wenig. Selbst Whatsapp braucht teilweise ewig zum Start. Dazu kommt die schwache Kamera, die mittlerweile einfach nur noch verschwommen ist…

    Schwanke im Moment noch zwischen dem 735 und dem 950. Preislich natürlich ein krasser Unterschied aber da ich noch 1-2 Monate warten kann, wird das 950 mit Sicherheit noch deutlich günstiger. Mich interessiert daher insbesondere dein versprochener Kamera-Vergleich. Die Nachtaufnahmen des 950 sehen auf jeden Fall deutlich brillanter aus.

    Wie lange kommst du denn mit dem Akku hin? 2-3 Tage sollten bei geringer bis mäßiger Nutzung doch eigentlich drin sein oder? Was mir an meinem 720 gut gefallen hat, ist der Energiesparmodus plus deaktivierte mobile Daten: Damit war auch fast eine Woche Standbye Zeit drin (im Ausland sehr praktisch).

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Also mit teureren Smartphones kann das Lumia in meinen Augen leider einfach nicht mithalten. Es ist nicht komplett schrott oder so, aber eben kein iPhone. Der Artikel ist aber sehr gut geschrieben :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  5. Ich habe das Lumia 950 jetzt 4 Wochen und bin total zufrieden.
    Wenn ich die Vergleiche mit anderen Herstellern im Inet sehe, kann ich nur Daumen runter zeigen.
    Unsachlich und oberflächlich, oder nur eine kleine Anwedung rausgepickt.
    Es ist natürlich nicht alles Perfekt, wie zBsp: der Irisscanner, wird aber noch.
    Bildquali und auch Windows 10 sind top. Auch am TV die Bilder anschauen klappt wunderbar.
    Also weiter kiwiKaiser

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  6. Ja. Danke auch recht herzlich für den Vor-Bericht.
    Unsere Pärchen-Handys Nokia 700 mit Symbian lassen langsam aber sicher die Gegenwart hinter sich und können nur noch rudimentäre Dienste leisten.
    Eins benutze ich noch als Fahrrad-Navi. Ohne Sim-Card ist die Akku-Leistung beachtlich! Das andere kriegt unsere Kleine mit der Gewissheit kein Jamba-Sparabo bezahlen zu müssen. WhatsApp, mehr geht nicht, eigentlich klasse :)
    Habe meiner Frau zufällig und zur Probe das Lumia 635 zu Weihnachten geschenkt. Das spielte in unserem Blöd-Markt in der 50 € – Liga, das war ein Versuch wert.
    Ca. 5 Minuten nach Einschalten war ich von der Logik und der Menü-Führung überzeugt. Das Ganze noch so etwas von farbenfroh und freundlich.. Meine hat es nach 10 Minuten geliebt, das soll was heißen…
    Ja, da hat sich wohl einiges getan seit Windows Mobile 7. Das fand ich damals furchtbar und bin auf Symbian umgestiegen, für mich bis Dato das logischste und pragmatischste System.
    Zurück zum Thema:
    Auf ein Langzeittest des Lumia 950 bin ich gespannt.
    Das ist mir im Moment noch viel zu teuer und habe daher das 730 bestellt, dass ja überall für 150 € zu haben ist.
    Interessieren würde mich die Video-Funktion beim 950. Wie stark rauscht es bei schwierigem Licht, wie ist der Sound bei lauter Umgebung etc. … ?

    Danke und Gruß Olaf

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.