Chrome Webstore mit Opera nutzen

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wie kürzlich geschrieben, ist mein neuer Standardbrowser Opera. In dem Beitrag habe ich erwähnt, dass Opera gut mit Chrome-Erweiterungen kann. Was ich vergessen habe zu erwähnen ist die Tatsache, dass Opera (im Gegensatz zu Vivaldi) von Haus aus nicht mit dem Chrome Web Store interagieren kann. Man kann den Store aufrufen, man kann drin stöbern, aber bei der Detailansicht einer Erweiterung gibt es keinen Download-Button und überall steht nur »Für Chrome verfügbar«. Das wollen wir nicht, also brauchen wir eine Erweiterung aus dem Opera Store.

Opera-Logo-breit

Genau, den gibt es auch und dort holt man im Normalfall seine Erweiterungen her. Das Problem ist nur, der Store von Opera ist bei weitem nicht so umfangreich wie der von Google. Auch sind die Erweiterungen oft veraltet. Kenne ich irgendwie aus meiner Zeit, als ich noch Windows Mobile nutzte *hust* Wie dem auch sei, wir brauchen eigentlich auch nur eine Erweiterung und diese nennt sich Download Chrome Extension. Ist diese installiert, sieht der Chrome Web Store aus, wie man es bei Chrome gewohnt wäre. Das Hinzufügen funktioniert allerdings an der Stelle etwas anders.

Aus Sicherheitsgründen sperrt Opera die automatische Installation von Erweiterungen, die nicht aus dem eigenen Store kommen. Das ist sinnvoll und auch wirklich gut, denn nicht selten versuchen installierte Anwendung hier AdWare, Crapware oder Malware zu installieren, die man oft nur schwer wieder richtig weg bekommt. Nach dem Klick auf Hinzufügen muss man kurz warten. Dann erscheint am oberen Rand der aktuellen Seite eine graue Leiste, mit folgendem Text: »Die Erweiterung wurde deaktiviert, da sie aus einer unbekannten Quelle stammt. Öffnen Sie die Erweiterungsverwaltung um sie zu aktivieren.« Rechts von diesem Balken ist ein Button mit der Aufschrift Los.

Hier muss man die Installation mit zwei Klicks bestätigen und dann ist die Erweiterung aktiv. Klingt komplizierter als es ist, spätestens wenn man es einmal gemacht hat, merkt man, dass es sehr einfach ist. Danach kann man die Erweiterung so nutzen, wie man es von Chrome gewohnt wäre. Der einzige Nachteil hier ist, dass die Erweiterunge sich nach meinem aktuellen Kenntnisstand nicht selbst aktualisieren, hier darf man mich aber gerne korrigieren, wenn ich falsch liege. Eine weitere Limitierung gibt es allerdings noch, denn Apps aus dem Chrome Web Store lassen sich leider nicht installieren, für mich kein Problem aber es sollte erwähnt sein.

Keine Kommentare

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.