Twitter ändert Darstellung von Unterhaltungen drastisch – Lebe wohl 140 Zeichenlimit

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Twitter hat vor einigen Wochen endlich das Zeichenlimit gelockert. Bereits im Mai hat man angekündigt, dass Tweets künftig aus drei Bereichen bestehen werden. Nutzernamen, dem Tweet selbst und Medien (wie Bilder, Videos, GIFs oder Umfragen). Das mit den Medien wurde längst umgesetzt und erleichtert das twittern schon ziemlich. Jetzt wurde das mit den Nutzernamen umgesetzt und sorgt für eine ziemliche Umgewöhnung.

Die neue Tweet-Struktur wurde bereits im März angekündigt

Die Nutzernamen werden am Anfang eines Tweets ab sofort nicht mehr angezeigt. Bis das in allen Bereichen von Twitter (Website, App etc) funktioniert, kann es wie üblich noch ein wenig dauern. Ich staunte allerdings nicht schlecht, als ich heute Morgen mehrere Unterhaltungen in meiner Timeline hatte, in welchen der Name fehlt. Bzw. die Namen. Denn in der Ankündigung von damals war von bis zu 50 Namen zeitgleich die Rede. Ob es diese Anzahl ist oder es vielleicht mehr/weniger wurde, möchte ich jetzt nicht unbedingt testen.

twitter-conversation

Unterhaltungen in der Twitter-App erscheinen komplett anders als vorher…

Viele Änderungen, viel Umgewöhnung

Links im Bild sieht man die normale Timelime. In der Mitte antworte ich auf einen Tweet an mich, in welchem vorher keine Namen standen. Im oberen Bereich des mittleren Screenshots sehe ich, das mehr als eine Person an der Unterhaltung beteiligt sind. Tippe ich auf »weitere«, komme ich zum Screenshot auf der rechten Seite. Hier sehe ich alle beteiligten Personen und kann bei Bedarf einige abwählen.

Das hat viele Vorteile, so sieht die Timeline deutlich aufgeräumter aus. Auch sieht man schneller, wer an der Unterhaltung beteiligt ist. Allerdings verliert man auch zeitgleich die Übersicht, welcher Tweet für einen potentiell interessant ist oder was überhaupt ein Tweet an wen anders ist. Im linken Screenshot sieht man das ganz gut ganz unten. Zwar wird hier angezeigt, dass ich hier auf einen Tweet geantwortet habe, allerdings fällt das weniger auf, weil das Icon davor mit dem normalen Antworten-Icon im Tweet darüber kollidiert. Unterbewusst, nehme ich das nur sehr schwach wahr.

Staged Rollout und Drittanbieter-Apps

Die Twitter-App auf Android und iOS scheint hier den Anfang zu machen. Twitter.com und Tweetdeck laufen noch nach dem alten Schema. Das ist in meinen Augen ziemlich verwirrend und kann potentiell problematisch werden. Insbesondere für Drittanbieter-App oder die schlechter gepflegte Twitter-App für Windows 10, welche bis heute nicht einmal den ersten Schritt der Änderung erhalten hat. Inoffizielle Apps könnten dadurch Darstellungsfehler haben, weil die Tweets deutlich länger werden. Auch wird es für Anwendungen, welche die Nutzernamen im Tweet anzeigen, eventuell unübersichtlich werden.

Man darf abwarten, wie sich das Ganze entwickelt. In erster Linie sehe ich diese Änderung positiv, an der Umsetzung kann man aber sicherlich noch etwas arbeiten. Auf jeden Fall ist damit mein größtes Problem an Twitter behoben. In einer Unterhaltung mit mehr als 3 Leuten, kam es schnell dazu, dass man sich nicht mehr richtig artikulieren konnte, da teilweise unter 100 Zeichen zur Verfügung standen.

3 Kommentare

  1. Schräg, dass eine Änderung erst für Android/iOS ausgerollt wird und erst irgendwann auf der Webseite selbst. Ich hoffe, die Umstellung für Tweetdeck kommt bald. Ich bin für mehrere Projekte die Oberzwitscherin und die Neuerungen würden mir die Arbeit erheblich erleichtern :D

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Die Nutzung auf mobilen Geräten hat die Desktopnutzung schon bei Weitem überholt. Zumindest bei Twitter. Ich hab schon oft genug erlebt, dass Leute nicht wussten, dass Twitter auch eine Website hat, obwohl sie die App seit Monaten nutzen ^^

      Ich hoffe auch, dass die Umstellung sehr schnell geschieht. Alles andere wäre in vielerlei Hinsicht umständlich.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  2. Ich finde es eigentlich etwas schade, dass Twitter das ursprüngliche Prinzip immer mehr aufweicht. Man merkt schon, dass Twitter versucht seine Funktionialität immer mehr Facebook anzugleichen. Generell muss ich aber sagen, dass mir selbst Twitter immer weniger Spass macht. Liegt aber wohl eher an der immer größer werdenden Idiotendichte dort. Aber das ist ja auch eher ein allgemeines Social Media Problem.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.