Creators Update für die Xbox One im Video – Neuer, schneller, schlanker

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Alle reden über das Creators Update für Windows 10. Naja ok, eigentlich redet niemand drüber, außer ein paar Windows-Enthusiasten. Aber zumindest freuen sich diejenigen, die davon wissen, auf das Creators Update für Windows 10. Es fügt ein paar nette Sachen hinzu und das System an sich wird noch besser optimiert und langsam sieht es dann auch schon etwas runder aus. Runder wird es auch bei der Xbox One, denn das Creators Update für die Konsole aus dem Hause Microsoft verleiht dem Homescreen und dem Guide einen neuen Glanz.

Xbox One Creators Update - Neuer Guide

Der neue Guide für die Xbox One, bringt den Homescreen in verkleinert Form schnell zu einem…

Schon wieder? Fragt sich da sicherlich der ein oder Andere. Schließlich ist es noch gar nicht so lange her, da wurde der Homescreen, bzw. das Dashboard, komplett überarbeitet. Aber keine Sorge, dieses Mal wird nicht alles komplett über den Haufen geworfen wie beim letzten Mal, sondern das Bestehende wird verbessert. Wie immer sind auch hier wieder skeptische Stimmen laut geworden, aber das hat auch einen ganz bestimmten Grund, denn die Bedienung der Xbox One verändert sich auf eine ganz bestimmte Weise, die auf den ersten Blick erstmal befremdlich wirkt.

Neubelegung des Xbox-Buttons auf der Konsole

Die aktuelle Belegung ist wie folgt: Einmal drücken bringt euch auf den Homescreen. Lange drücken bring euch in das Power-Menü, in dem ihr die Konsole ausschalten könnt. Und doppelt drücken bringt euch in den Guide – das ist diese Seitenleiste links, welche mit Windows 10 dazu kam. Genau darum geht es auch. Dieses »doppelt drücken« fliegt raus. Warum? Weil es umständlich war. Es war versteckt, es war einfach keine gute Lösung. Ich kenne einige Leute, die sich mit ihrer Konsole nicht wirklich auseinander setzen (Dürfte die Mehrheit sein), welche vom Guide außerhalb des Dashboards gar nichts wussten.

Xbox One Creators Update - Neues Dashboard

Das Dashboard wird im Xbox One Creators Update etwas überarbeitet und wirkt dadurch deutlich aufgeräumter und moderner…

Ich meine, wie oft drückt man aus Versehen zwei mal schnell auf eine Taste, welche mich bereits auf den Homescreen bringt? Und von dort aus, kann man einfach nach links drücken, um den Guide zu öffnen.Umständlich, wie sich sicherlich einige einig sind. Warum schrumpft man also nicht einfach den Homescreen stark zusammen, packt ihn in den Guide und ändert die Bedienung komplett? Genau, warum nicht? Genau das hat Microsoft getan und somit bringt einem ein Druck auf die Xbox-Taste in den Guide und nicht mehr auf den Homescreen.

Xbox – A – A

Was diese Überschrift soll? Das ist die neue Tastenfolge, mit der man auf den Homescreen kommt. Klingt unnötig umständlich, wenn man aber bedenkt, dass eine abgespeckte Version des Homescreens bereits im Guide ist, spart man oftmals Zeit. Denn, warum will ich auf den Homescreen? In den meisten Fällen doch, weil ich eine neue App starten will, das geht jetzt aber eben auch direkt aus dem Guide heraus, so ist das Wechseln zwischen Apps deutlich schneller, da man nicht extra zurück auf das Dashboard der Xbox One muss.

Es ist gar nicht so lange her, da habe ich erst darüber geredet, dass ich mir genau so etwas wünschen würde. Offenbar hat Microsoft derweil längst daran gearbeitet. Woran sie übrigens noch gearbeitet haben ist das Dashboard selbst. Dieses wirkt nicht mehr ganz so wuchtig. Auch wenn es seinen Reiz hatte, dass ein pausiertes Spiel oder eine App im Hintergrund in groß ganz oben angezeigt wird, hat es doch sehr viel Platz gefressen, was einfach ziemlich unnötig war. Daher wurde dieser Bereich deutlich verschlankt und die Shortcuts zum Spielehub oder den Screenshots des Spiels sind nicht mehr hinter der Menütaste verborgen.

Weitere Verbesserungen an vielen Ecken

Der Guide wurde generell noch etwas mehr überarbeitet. So hat man unter dem Punkt Achievements jetzt einen direkten Zugriff auf das Leaderboard seiner Freunde. Eine kleine Funktion, welche früher sehr prominent war, dass entfernt wurde und seit einiger Zeit wieder dabei ist. Viel interessanter finde ich allerdings, den Achievement-Tracker. Bisher kann man sich seine Achievments im Spiel über den Guide sehr schnell anschauen, tracken ist allerdings etwas nervig, wenn man zum Beispiel ein Achievement versucht, bei denen man z.B. 1.000 Monster eines bestimmten Typs erledigen muss. Das wird durch den Achievement-Tracker deutlich einfacher, weil man diesen mit seinen favorisierten Achievements einfach permanent anzeigen kann.

Xbox One Creators Update - Achievement Tracker

Der neue Achievement Tracker hilft auf der Xbox One seine Ziele zu erreichen…

Auch wurde Cortana überarbeitet. Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass Cortana auf der Xbox das schlimmste ist, was Microsoft der Kinect antun konnten. Im Stream von Larry Hryb (Einer der Großen und das Sprachrohr in der Xbox Abteilung), sieht man wieder einmal hervorragend, wie schlecht Cortana funktioniert und im Deutschen ist es noch schlimmer. Konnte ich früher in den Raum laufen und »Xbox einschalten« vor mich hinmurmeln oder die Xbox beim Staubsaugen per Sprache bedienen, ist all das mit Cortana nicht mehr möglich, da sie extrem schwerhörig ist und bestimmte Anweisungen einfach nicht oder falsch ausführt. Anyway, diese kann bald auch Erinnerungen hinzufügen und anzeigen und wurde optisch überarbeitet.

Einiges ist noch unterwegs. So ist eine komplette Beam-Integration geplant, welche teilweise zumindest schon vorhanden ist. Beam ist Microsoft hinzugekaufter Game-Streamingdienst, welcher Twitch und YouTube Gaming (Nutzt das irgendwer) Konkurrenz machen soll. Klingt vielversprechend und wäre die Xbox One Marktführer und nicht weit abgeschlagen, würde ich hier eine ernsthafte Gefahr für Twitch sehen. Zumindest bei Xbox-Fans findet Beam sicherlich Anklang und wenn Twitch weiterhin eine so unfassbar langsame und schlechte App auf der Xbox anbietet, würde es mich nicht wundern, wenn einige zu Beam abwandern. Konkurrenz belebt das Geschäft, also kann man das nur begrüßen.

Preview Update für die Xbox One in Wellen

Das Update wird für Preview-Nutzer seit gestern Abend ausgerollt. Da es sich hier um eine recht unfertige Version handelt, wird es dieses Mal in mehreren Wellen ausgerollt, sodass es sein kann, dass man noch etwas warten muss. Erst einmal wird geschaut, ob alles läuft, dann sind die anderen dran. Danach folgt dann ein zweites Update, welches zum Beispiel die Beam-Integration komplettieren soll und angeblich einen Picture-in-Picture Modus hinzufügen soll.

Xbox One Creators Update - Cortana

Im Creators Update für die Xbox One schwebt Cortana jetzt über dem eigentlichen Inhalt. Ein Hinweis auf die kommende Picture-In-Picture Funktion der Xbox One?

Das wird indirekt angedeutet, da Cortana zum Beispiel nicht mehr auf der rechten Seite »angesnappt« wird, sondern über der offenen Anwendung schwebt. Das kann ich nur begrüßen, da ich mir schon des Öfteren gewünscht habe zu zocken und zeitgleich einen Twitch-Stream zu schauen. Vielleicht wird so etwas in der Art ja bald möglich sein, wobei sich hier die Frage stellt, wie das mit den Audioquellen dann gelöst wird. Aber das sieht man dann ja.

Wer sich das Update mal im Video anschauen möchte, kann das kleine 5-Minuten Video unter diesem Absatz anschauen oder die Aufzeichnung des Streams von Larry Hryb auf Beam anschauen. Hier wird das Ganze etwas genauer gezeigt und verschafft in meinen Augen einen deutlich besseren Einblick.

via Major Nelson

3 Kommentare

  1. Diese Copilot-Funktion, die im Update mit integriert sein soll, bei der aus 2 Controllern einer wird, klingt für mich auch sehr cool. Dies soll Menschen mit Handicap ebenfalls das Zocken mit Unterstützung ermöglichen. Find ich gut :-)

    „Kommt das Copilot-Feature zum Einsatz, dann verhalten sich zwei Controller so, als wären sie ein einzelnes Eingabegerät. Das bedeutet in der Praxis, dass ihr beispielsweise einem Spieler mit einem Handicap dabei behilflich sein könnt, das jeweilige Spiel zu meistern. Auch könnt ihr eure Freunde um Unterstützung bitten, sofern ihr an einer bestimmten Stelle nicht weiterkommt.“ Quelle: playm.de

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Stimmt, das habe ich komplett vergessen. Eine großartige Funktion. Ob nun für körperlich beeinträchtigte Menschen oder eben einfach um Kindern oder Freunden zu helfen. Oder auch, um einfach nur zusammen zu zocken und sich bei bestimmten Passagen abzuwechseln, ohne ständig den Controller aus der Hand zu legen. Definitiv nicht zu verachten.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.