Overwatch Kurzfilm: Wintererwachen – Die Hintergrundgeschichte von Mei

Ich selbst spiele kein Overwatch und habe lediglich an den kostenlosen Wochenenden mitgewirkt. Es macht Spaß, aber ohne Singleplayer-Kampagne hab ich einfach zu wenig Zeit, um den Preis zu rechtfertigen. Die gesamte Story um Overwatch interessiert mich aber sehr stark und vor Allem Mei hat es mir angetan. Ich weiß, dass sie nicht der beliebteste Charakter im Spiel ist und spielerisch hab ich mit ihr komplett versagt, allerdings ist die gesamte Persönlichkeit von ihr in meinen Augen großartig. Umso mehr freue ich mich über den fast 10-minütigen Kurzfilm, welcher die Hintergrundgeschichte von Mei erzählt. Wenngleich hier die ein oder andere Träne gekullert ist.

Eines verstehe ich allerdings an Overwatch einfach nicht. Man hat so einen extrem starken Charakteraufbau und dennoch ist Overwatch spielerisch so flach auf die kompetitiven Schlachten beschränkt. Ich würde mir so sehr wünschen, dass es eine Singleplayer-Kampagne gibt – oder gerne auch eine Multiplayer-Kampagne. Diese Story gehört in meinen Augen auch im Spiel erzählt und nicht nur verstreut über das Internet.

2 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Der Overwatch Kurzfilm, ist ja allerliebst anzusehen und hat mich sehr berührt. Kenne das Spiel zwar nicht, aber der Kurzfilm hat es mir richtig angetan. *Tränenwegdrückt*
    Ich finde es eh gut, wenn man von einigen Spielen mit Tiefgang oder längerer Geschichte auch die Hintergrundstory kennt bzw. im Spiel geschildert wird, wie alles begann.

    Schöner Beitrag wieder! <3

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Ich muss gestehen, ich kenne Overwatch überhaupt nicht, nur von ein paar Bildern und Videos, die mich jetzt aber nicht sonderlich vom Hocker gerissen haben – nicht wegen der Qualität, ich bin wohl einfach kein Shooter Zocker mehr (das heißt dann wohl ich werde alt :-| ). Aus diesem Grund hatte ich wohl den neuen Beitrag registriert, aber erstmal nicht wirklich beachtet (Schande über mich ^^)

    Aber zurück zum Video:
    Wow, das hat mal was. So viel Gefühl, wie da drin steckt, ich hatte sehr schnell nicht mehr den Eindruck, einen CGI Clip zu sehen. Sehr warm und menschlich, selbst die kleine, fliegende Dose :-/

    Solche Charakter-Hintergründe ziehen einen dann noch mehr ins Spiel rein. Wenn das nicht im Spiel vorkommt, wie Du ja geschrieben hast, ist es wirklich sehr schade drum.
    Und dann im besten Fall nicht nur zu Beginn, sondern auch zwischendurch, um die Story voranzutreiben. Dann wäre es interessant für mich.
    Aber ballern, springen, rennen usw im Zeitraffer ohne offensichtlichen Sinn – nein, meine Interessen haben sich doch schon sehr verlagert die letzten Jahre denke ich. Ich, äh.. zzzzzzzzz

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.