Xbox Series X erklärt: Was bedeuten 12 TFLOPS?

Es wird viel über die neue Konsolen-Generation geredet und dabei gibt es einige Aussagen, bei denen man als Gamer, der nicht so technisch versiert oder interessiert ist, Fragezeichen über dem Kopf hat. In einem Beitrag hat Microsoft kürzlich viele Infos zur neuen Xbox Series X veröffentlicht, die viele Fragen aufwerfen. In dieser Beitragsreihe versuche ich diese Begriffe einfach und leicht verständlich zu erklären, um eventuelle Fehlinterpretationen aus dem Weg zu räumen. Beginnen wir mit dem Elefanten im Raum: Die Xbox Series X hat 12 TFLOPS an Grafikpower! Aber… Was heißt das?

Xbox Series X

Die meisten dieser Beiträge, beginnen mit einem Exkurs darüber, was FLOPS (Das T in TFLOPS steht für Tera. Kennt man bereits auf Terabyte bei Festplatten und SSDs) eigentlich sind. Das möchte ich vermeiden, denn es geht ja gerade darum den technischen Aspekt so weit wie möglich außen vor zu lassen. Abgesehen davon, wird es dadurch einfach nur noch verwirrender, da FLOPS nicht gleich FLOPS sind und das bei allem Wissen, was man über Einheiten am PC gelernt hat, für viele super verwirrend ist.

Kurz zusammengefasst sind FLOPS die Anzahl der von bestimmten Operationen, die ein Prozessor durchführen kann. Mehr muss man erstmal nicht wissen. Das „Problem“? FLOPS sind für die Xbox One und die Xbox Series X unterschiedlich. Die Xbox One wäre mit 12 TFLOPS nicht so Leistungsfähig, wie die Xbox Series X. Das liegt an der Effizienz der Prozessoren und lässt z.B. an die Hertz-Zahlen von Prozessoren erinnern. Vielleicht erinnert man sich damals an die großen Sprünge von 1 GHz zu 2 GHz und dann 3 GHz und dann… Moment, dann ging es wieder runter. Warum?

Einfache Sache, es wurde effizienter. Ein Rechner mit 1,5GHz heute ist um ein Vielfaches Leistungsfähiger als die ersten Prozessoren, die mit 1,5GHz protzen konnten. Es gibt natürlich Prozessoren die mit 4,6GHz Boost-Takt (Also der Takt, der in Ausnahmefällen unter Volllast erreicht wird) protzen, aber auch hier ist der Basis-Takt auch bei 3GHz „stehengeblieben“. Sehr vereinfacht dargestellt, ist das bei FLOPS ähnlich. So viel zur grauen Theorie.

Aber was bedeuten die 12 TFLOPS denn jetzt?

Kurz gesagt: Ein ganzer Haufen an Leistung, der uns Spiele bescheren wird, die wir so niemals auf der aktuellen Generation sehen könnten. Die Grafik wird besser sein, die Auflösung höher und die Bewegungen flüssiger. Kennt man alles schon, hat man bei jeder neuen Konsolengeneration und früher redete niemand über FLOPS. Liegt unter anderem daran, dass diese Einheit eben so inkonsistent ist. Die Xbox One X wäre mit den 1,3 TFLOPS der Xbox One übrigens auch leistungsfähiger, als die Xbox One selbst, da die Architektur hier deutlich verbessert ist. Daher ist ein Vergleich der Zahlen hier ein bisschen wie der Schwanzvergleich bei Digitalkameras damals mit den Megapixeln.

In der Theorie ist die Xbox Series X also mehr als 9 Mal so schnell, wie die Xbox One (1,3 TFLOPS) und doppelt so schnell wie die Xbox One X (6 TFLOPS). In der Praxis, kann man hier nochmal eine Multiplikator von 1,25 bis 1,5 drauf legen, da die Effizienz verbessert wurde. Die Grafikleistung Series X ist also etwa 11-14 mal so groß wie die der Xbox One. Das heißt: Alles wird deutlich hübscher und dabei schärfer und schneller und das in einem Ausmaß, den man als Generationssprung (englisch generational leap) bezeichnet.

War das denn alles?

Nein, denn das ist nur ein Teil der gesamten Story. Neben der Grafikleistung steigen auch noch diverse weitere Zahlen. Der Prozessor ist vier mal so schnell wie der der Xbox One (und auch das nur in rohen Zahlen, denn die Effizienz ist natürlich auch hier relevant), der Arbeitsspeicher ist deutlich größer und leistungsfähiger (Hier haben wir noch keine genaueren Angaben) und die Festplatte wird gegen eine SSD getauscht – Zu dieser komme ich in einem anderen Beitrag. Daher wäre es falsch zu sagen, die Xbox Series X ist z.B. 10 mal schneller als die Xbox One oder doppelt so schnell wie die Xbox One X.

Da kommt einfach noch so viel oben drauf, dass wir in einigen Jahren Spiele sehen, die wir uns heute nicht vorstellen können. Der Sprung ist hier auch deutlich größer als der Sprung der letzten Generation. Das lässt sich auch einfach erklären: Als die Xbox One und PlayStation 4 vorgestellt wurden, ging man davon aus, dass Konsolen-Gaming tot sei. Man erwartete alles wird von Tablets und Smartphones abgelöst und das sei die letzte Konsolen-Generation und meine Fresse haben sich die Analysten hier geirrt.

Das führte dazu, dass sowohl Microsoft als auch Sony Konsolen entwickelten, die selbst zum Erscheinungsdatum mit alter Technik ausgeliefert wurden. Langsame Festplatten, eine Prozessor-Architektur die niemand außerhalb des Konsolenbereichs jemals nutzen wollte, weil sie so schwach ist etc. In den letzten sieben Jahren hat sich Konsolen-Gaming allerdings so sehr erholt und gestärkt, dass es so erfolgreich wie nie zuvor ist. Microsoft und Sony geben sich diese Generation also wieder Mühe und die Technik, welche in den beiden Konsolen sein wird, gibt es z.B. jetzt noch nicht in Computern. Zum Release der Konsolen wird das sicherlich anders aussehen, aber das ist ein sehr gutes Zeichen.

Kurz zusammengefasst

Zu viel Text, keine Lust zu lesen? Dann hier nochmal in einem Absatz zusammengefasst, was es mit den 12 TFLOPS auf sich hat.

Die Xbox Series X ist mit seinen 12 TFLOPS in der Theorie 8-9 Mal stärker als die Xbox One und doppelt zu stark wie die Xbox One X. In der Praxis ist der Prozessor aber so effizient, dass die 12 TFLOPS deutlich leistungsfähiger sind. Wir bekommen deutlich mehr Leistung und sind in der kommenden Generation auf dem aktuellen Stand der Technik.

8 Kommentare

  1. Guter Beitrag. Glaube jetzt hab ichs auch verstanden. Erklärst du die anderen Begriffe aus dem bild oben eigentlich auch noch? Fände ich super. Ich mag deine Art das zu erklären.

    Und wie sieht es mit der PS5 aus? Bin eher in dem Lager unterwegs und finde dazu keine Infos. SInd hier die Leistungsdaten ähnlich?

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Ahoi Johann, danke für die Blumen :)
      Ja, für die nächsten Tage sind mehrere Beiträge eingeplant, welche die verschiedenen Begriffe aus dem Screenshot und noch einiges mehr erklären. Ich denke mal, ich werde es so machen, dass jeden Tag ein Beitrag dazu kommt, um den Blog nicht allzu sehr zu überfluten. Ich versuche auf jeden Fall es einfach zu halten. Dieser Beitrag hier dürfte noch der komplizierteste sein. 😅

      Zur PS5 gibt es leider noch keine offiziellen Informationen. Alles was Sony uns bisher gegeben hat ist der Name und das Logo. Ich finde es auch etwas schade, dass sie bisher so ruhig sind, aber ich bin mir sicher, dass in Kürze eine Antwort von Sony auf den Angriff seitens Microsoft kommen wird.

      Was man bei Sony aber auch immer bedenken muss: Selbst wenn die Leistung geringer sein sollte, laufen deren Exklusivtitel nicht auf dem PC, im Gegensatz zur Xbox. Daher können sie viel besser auf die Hardware optimieren. Das wird also zumindest für die Spiele aus eigener Hand keinen großen Unterschied machen, aber lassen wir uns mal überraschen :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      • Danke für die schnelle Antwort! Ich freu mich auf die weiteren Beiträge. Insbesondere der zweite Punkt sagt mir absolut nichts.

        Ok. Erfahre ich denn hier wenn es für die PS5 neue Infos gibt? Dann würde ich den Blog in meinen RSS-Feedreader laden.

        Auf diesen Kommentar antworten
        • Zum zweiten gibt es sogar direkt morgen schon den Beitrag. Darauf musst du also nicht lange warten :)

          Ich poste hier für gewöhnlich keine News mehr. Aber je nachdem was für Informationen Sony zur Verfügung stellt, schreibe ich vielleicht was dazu oder vergleiche beide Plattformen. Das mit dem Feedreader ist eine gute Idee :D

          Auf diesen Kommentar antworten
  2. Toller Beitrag wieder. ❤️

    Ja, die Entwicklung der Technik ist schon schwer beeindruckend und schön, dass die Xbox immer weiterentwickelt wird. Schön wäre es aber wenn man von den anderen Konsolen, Spiele drauf spielen könnte, nicht das man für jedes Spiel, was einem gefällt, wieder eine neue Konsole braucht.

    Ich habe ja immer noch die Xbox 360 und liebe ja mein Tomb Raider. Müsste mir ja dann extra ein neues Spiel kaufen, um dieses dann auf die neue Xbox spielen zu können. Habe ja sogar die alte PlayStation noch, wo auch Tomb Raider drauf zu spielen ist.

    Eine Konsole für alle Spiele, das wär’s. 😃👍

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Genau da setzt Microsoft tatsächlich an. Dazu kommt bereits morgen ein Beitrag, der das Ganze näher beleuchtet :) Auf jeden Fall ist Microsoft da vollkommen deiner Meinung und wird das Thema mit der Xbox Series X nochmal etwas anders aufrollen :)

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.