CSS3-Verläufe leicht gemacht

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 11 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Als ich heute etwas am Backend von WishuLoad gearbeitet habe, habe ich mir gedacht „Warum soll ich Grafiken für Verläufe nutzen? Chrome kann das auch nativ“. Und da im Backend sowieso niemand außer rami und mir ist, kann ich auch getrost ignorieren, dass der Internet Explorer die Verläufe noch nicht unterstützt. Da ich sie allerdings noch nie eingesetzt habe, kannte ich die Syntax auch noch nicht. So habe ich kurz nach den CSS-Verläufen gegooglet und bin schnell auf den CSS3 Gradient Generator gestoßen.

Somit kann ich recht schnell ansehnliche Verläufe erstellen und habe dabei noch nicht mal die Tipparbeit. Aber eben auch keinerlei Einschränkungen. Beim Farbwähler kann ich den HEX-Code einfügen oder per RGB einfach die Farbe bestimmen. Auch die Helligkeit kann man problemlos einstellen. Der Code wird live aktualisiert ebenso wie eine Vorschau, welche sich neben dem Farbwähler befindet, auf der sich zusätzlich noch Text befinden. Diesen kann man zwar leider nicht gestalten, doch sinnvoll ist es auf jeden Fall.

Direkt zum CSS3 Gradient Generator

Die Kommentare für diesen Beitrag wurden geschlossen. Das passiert automatisch nach einige Monate nachdem der Beitrag online ging. Außerdem schließen wir z.B. die Kommentare, wenn die Diskussion zu hitzig geführt wurde und der Autor des Beitrages dem keine Plattform mehr bieten wollte. Solltest du dennoch etwas mitteilen wollen, findest du mehrere Kontaktmöglichkeiten auf der Kontakt-Seite.