Kommentar: iOS 16 ist kein Major Update

Ich nutze jetzt seit einigen Wochen die iOS 16 Beta auf meinen iPhone 13 mini und habe bisher ein Fazit: Es könnte genauso iOS 15.7 sein und vermutlich niemand würde es infrage stellen.

Bild mit vier iPhone Wireframes, von denen drei eine andere Art des neuen iOS 16 Sperrbildschirms zeigen. Eines zeigt die neue Familien-Mediathek direkt in der Kamera-App und das letzte iPhone zeigt die Karten-App mit ihren Zwischenstopps.

Wenn wir mal ehrlich sind, bringt iOS 16 vor allem eine Funktion: Einen neuen Sperrbildschirm. Der ist super, keine Frage, lässt aber Apple typisch viel Potential liegen. Im Endeffekt ist diese Neuerung aber auch fast das Einzige, was überhaupt ein Systemupdate rechtfertigt. Vorausgesetzt Apple würde irgendwann von diesem antiquierten System weggehen, System-Apps nicht über den App Store aktualisiert werden können.

Wenn man sich die Seite zu iOS 16 mal anschaut, fällt vor allem eines auf: Den größten Fokus bekommt der Lockscreen und danach folgen fast nur noch App-Updates. Die Fotos-App kann nun geteilte Mediatheken. Klasse Funktion, die super umständlich über die Systemeinstellungen mit Einladung via iMessage eingerichtet werden muss. Die Nachrichten-App kann jetzt Nachrichten löschen und bearbeiten, aber diese Änderungen sind nur für die sichtbar, die auch auf iOS 16 updaten.

Dazu kommen Anpassungen der Mail-App, welche ein paar Standardfunktionen erhält, die jede andere Mail-App seit langem haben. Oder die Karten-App die endlich Zwischenstopps erlaubt, aber ausschließlich bei der Auto-Navigation.

Die komplett überarbeitete Home-App ist ehrlich gesagt fantastisch, könnte aber genauso ein Update über den App Store sein. Ebenso die willkommenen Verbesserungen der Wetter-App ist Erinnerungen. Letztere lässt endlich etwas Personalisierung zu, was die angepinnten Listen angeht.

All das sind keine großen Funktionen. All das sind App-Updates, welche gebündelt als Major-Update kommen. Manche Updates davon nur für bestimmte iPhone-Modelle. Das ist erstmal nichts Schlechtes, zeigt es doch, dass iOS ein erwachsenes System ist. Aber es zeigt viel mehr, dass diese jährlichen Updates zur Farce werden und nur noch dafür existieren, eine größere Änderung zu haben, wenn das neue Modell erscheint.

Ändert das etwas daran, dass iOS 16 ein solides Update ist und iOS dadurch definitiv besser wird? Absolut nicht. Aber es zeigt einfach, dass Apple Praktiken langsam überholt sind. Richtig deutlich wird es beim Apple TV, der mit tvOS 16 eine Joy-Con Unterstützung und ein paar neue Icons erhält. Auch das könnte ein 15.x Update sein.

iOS 16 wird voraussichtlich nächste Woche Mittwoch am 07.09. erscheinen, wenn das Apple Event vorbei ist, auf welch das iPhone 14 vorgestellt wird. Alle neue Features kann man sich in dieser Liste zu iOS 16 Änderungen ansehen.

Meine Lieblingsfunktion von iOS 16 ist übrigens das haptische Feedback der Tastatur. Jap, richtig gehört, Apple hat nach 16 Jahren endlich das geschafft, was jedes mobile System von Anfang an hatte. Und es fühlt sich mit der Taptic Engine (Apples Vibrationsmotor im iPhone) erwartet fantastisch an.

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.