Fallout 4 – DLCs mit Robotern, erhöhter Preis für den Season Pass und mehr

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 6 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Automatron, Wasteland Workshop, Far Harbor. Das sind die Namen der drei DLCs, welche wir im März, April und Mai (in der Reihenfolge am Anfang des Beitrages) für Fallout 4 auf allen Plattformen bekommen. Gleichzeitig plant man aber noch mehr, weswegen der Season Pass, welcher derzeit für 29,99€ erhältlich ist, ab dem 1. März 2016 mal eben 20€ teurer wird und somit dann 49,99€ kostet. Gleichzeitig wurden weitere Updates angekündigt, welche zum Beispiel den Überlebensmodus verbessern sollen und die Sichtweite auf den Konsolen erhöhen. Da freut sich das verstrahlte Ödland-Herz.

Fallout 4 DLC Automatron

Eigene Roboter bauen. Es ist gar nicht so lange her, dass ich mir das im Gespräch mit meiner besseren Hälfte wünschte…

Wer der Season Pass bereits hat oder noch vor dem 1. März kauft, wird übrigens keine 49,99€ zahlen müssen und kriegt dennoch alle Inhalte. »Auf diese Weise wollen wir uns bei unseren treuen Fans bedanken« heißt es im Bethesda-Blog und an der Stelle fällt mir nichts ein, was daran zu meckern wäre. Als der Season Pass angeboten wurde, waren nur 3 DLCs geplant, jetzt sind es mehr und da finde ich es mehr als fair, wenn man den Preis anhebt. Besonders bei einem Spiel, welches mich über 150 Stunden gefesselt hat und bei dem ich noch immer keine 100% erreicht habe.

Automatron

Fallout 4 DLC Automatron Plakat

Es gibt etwas, was mir ein bisschen fehlt. Ich würde gerne einen Roboter bauen, der mich begleitet. Geht leider nicht. Zumindest bis März, denn im Automatron DLC kann man das endlich. Im Ödland werden sich mehr Roboter rumtreiben, die vom geheimnisvollen Mechanist gebaut wurden. Zerstört man diese, kann man ihre Bauteile dazu verwenden, einen eigenen Roboter-Begleiter zu bauen und neue Mods für Waffen und Rüstungen zu erschaffen. Neu dabei auch eine neue Blitzwaffe. Farbe und Stimme des Roboters ist dabei frei wählbar.

Für 9,99€ bekommt man den Automatron DLC für Fallout 4, sofern man nicht eh schon den Season Pass hat ab März 2016.

Wasteland Workshop

Fallout 4 DLC Wasteland Workshop Plakat

Im DLC Wasteland Workshop erhält man ein paar mehr Baumöglichkeiten. Die wohl interessanteste ist vermutlich eine Möglichkeit Käfige zu bauen. In diesen kann man Lebewesen fangen und halten. Von Raider bis Todeskralle ist wohl alles möglich. Ob man damit jetzt ein bisschen seinen Garten schmückt, oder ob man gegen sie kämpft, bleibt einem selbst überlassen. Offen bleibt in der Beschreibung, ob eine bekämpfte gezähmte Todeskralle nach dem Kampf stirbt oder nicht. Ebenso bleibt offen, wie sich das gezähmte äußert. Eine Todeskralle als Begleiter wäre ja schon extrem cool, daran glaube ich allerdings nicht. Außerdem gibt es noch Neon-Röhren, Buchstabensätze, man kann Tiere ausstopfen und noch einiges mehr, was nicht erwähnt wird.

Wenn man den Season Pass nicht hat, kriegt man diesen DLC für 4,99€ ab April 2016.

Far Harbor

Fallout 4 DLC Far Harbor Plakat

Ein Season Pass ohne Story-DLC wäre irgendwie schade. Deswegen gibt es als dritten DLC Far Harbor. Hier bekommt die Detektei Valentine einen Fall rein, in dem man eine junge Frau und eine geheime Synth-Kolonie suchen soll. Ich weiß nicht, welches Gefährt einen da hin bringt, aber von der Küste Maines reist man auf die Insel Far Harbor, welche sich durch deutlich höhere Strahlungswerte auszeichnet und somit ein komplett anderes Ökosystem als das Commonwealth aufweisen kann. Ein bedrohlicheres Ökosystem, mit neuen Monstern, neuen Dungeons und zum Glück auch neuen Waffen und Rüstungen, mit denen man sich verteidigen kann.

Bethesda selbst gibt an, dass es sich um »die größte Landmasse aller Add-on-Inhalte, die sie je erstellt haben« handelt und durch den Umfang kostet der im Mai erscheinende Fallout 4 DLC auch mal eben 24,99€, es sei denn man hat den Season Pass, denn auch dieser DLC ist in diesem enthalten. Will man also alle drei DLCs haben, ist es definitiv sinnvoll, den Season Pass zu kaufen, denn das Spiel scheint dadurch ein vollkommen neues Leben zu erhalten.

Beta-Programm für DLCs

Fallout 4 DLC Wasteland Workshop

Todeskrallen im Käfig halten? Mit Wasteland Workshop kein Problem!

Es gibt natürlich auch immer die Riege der Spieler, die es gar nicht abwarten können. Für diese Ungeduldigen hat Bethesda ein Beta-Programm für die DLCs ins Leben gerufen. Für PC und Konsolen, bevor hier jetzt jemand einen Herzkasper bekommt 😉. Auf Bethesda.net kann man sich für das Beta-Programm mit seinem Bethesda-Account anmelden und bekommt dann – wenn man Glück hat – bei Zeiten verfrühten Zugang zu den oben erwähnten DLCs. Gratis versteht sich, denn ihr seid die Beta-Tester, wenn ihr da mitmacht.

Ansonsten arbeitet Bethesda noch an kostenlosen Updates, die zwar keine erheblichen neuen Inhalte bringen werden, das Gameplay allerdings stark verbessern. Eine Ausnahme in Sachen neue Inhalte wird es geben, denn das Creation Kit steht nach wie vor auf dem Plan. Hier ist man nach wie vor dabei an einer offiziellen Mod-API zu arbeiten, welche dann nicht nur auf den PC beschränkt sein sollen. Klar Konsolen haben dann noch immer keine Grafik-Mods, aber wenigstens neue Inhalte kann die Community erzeugen, wodurch ich sicherlich die 200 Stunden noch dieses Jahr knacken werde. Sowohl ich eh vor haben, nochmal einen neuen Spielstand anzufangen. Neue Details zum Creation Kit soll es in den kommenden Wochen geben.

Fallout 4 DLC Far Harbor

In Far Harbor laufen die Dinge ein bisschen anders…

via Bethesda

Die Kommentare für diesen Beitrag wurden geschlossen. Das passiert automatisch nach einige Monate nachdem der Beitrag online ging. Außerdem schließen wir z.B. die Kommentare, wenn die Diskussion zu hitzig geführt wurde und der Autor des Beitrages dem keine Plattform mehr bieten wollte. Solltest du dennoch etwas mitteilen wollen, findest du mehrere Kontaktmöglichkeiten auf der Kontakt-Seite.