Facebook – Von Profilaufrufen über Rosen und Poker bis hin zum Schutz davor

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 7 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Was hatten wir jetzt Alles? Die blaue Uhr, die Profilaufrufe und noch einige nicht ganz so erfolgreiche Viren und Phishing-Seiten. Es ist ehrlich gesagt traurig zu sehen, wie viele Menschen auf solchen Mist reinfallen. Derzeit gibt es wieder Poker mit gruseliger Grammatik, Rosen und irgendwelche Geschenke und auch hier fällt der Großteil meiner Timeline drauf rein. Leider auch Leute, die eigentlich Ahnung von der Materie haben. Warum? Blindes Vertrauen in die Freunde, sollte man nicht haben… Man sollte aber auch nicht Alles meiden, wie man das leicht vorselektieren kann, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Facebook Logo

Gleich vorweg, ich rege mich ein bisschen über das Thema auf, wer also gleich zum Schutz will: hier klicken

Nein, der Wishu-Blog wird kein Facebook-Blog, sowas gibt es bereits. Nur nervt es mich gewaltig, dass ich auch nachdem immer wieder aufgeklärt wird, immer noch damit konfrontiert werde und die Leute einfach nicht begreifen was Phase ist. Na klar, so ist der deutsche Surfer – denn Statistiken zufolge fallen weltweit(!) die Deutschen am häufigsten drauf rein – naiv, kleingläubig und erstmal auf Alles klicken was unterstrichen ist. Da ist es dann auch egal, ob da steht, dass nach einem Klick der Rechner in die Luft fliegt, man muss ja testen, ob es stimmt.

Nunja, auf jeden Fall werden wir Alle fröhlich von Nachrichten zugespammt, dass wir jetzt sehen können, wer unser Profil besucht hat. Ok, mich interessiert es nicht und ich will auch nicht, dass es jemand bei mir sieht. Wobei das ja jetzt mittlerweile in den Griff bekommen wurde. Aber das Internet wäre nicht das Internet, wenn es keine Hydra-ähnlichen Züge hätte. Es verschwindet etwas und es taucht doppelt und dreifach wieder auf. Allerdings in mindestens genau so schlechter Qualität wie vorher.

Fällt immer mal wieder gerne auf, wenn mein bester Freund der Englisch bestenfalls lesen kann mich in recht sauberen Englisch darauf aufmerksam macht, dass er jetzt sehen kann, wer auf seinem Profil war. Da ich seinen Monitor von hier aus sehen kann, fiel mir allerdings auf, dass er gerade seinem Hobby nachging und Flashgames testete. Oder auch jemand, der sonst nur »Chatdeutsch« schreibt auf einmal Hochdeutsch.

Automatisiert per Chat für dumm verkauft

Gut, das mit den Profilen haben nun scheinbar sogar die Dümmsten begriffen und ich muss zugeben, es war auch fies. Da überreden wir unsere Freunde von den VZ-Netzwerken oder Jappy zu einer Community zu kommen, welche wenigstens nicht nur für Pädophile eine Spielwiese ist und da fehlt dieses unglaublich wichtige Feature. Eine schöne Sache die übrigens alle paar Monate auf’s neue funktioniert, ist der Dislike-Button. Scharenweise fallen die kleinen Facebook-Lemminge drauf rein, dass man nun endlich »Gefällt mir nicht« klicken kann.

Nunja, aber das sind nun die gemeinen Dinge. Neue Funktionen anbieten, die die User teilweise ersehnen. Den Dislike-Button wünsche ich mir übrigens auch, kann allerdings auch verstehen, warum er noch nicht da ist. Allerdings gibt es auch eine wunderschöne »Bedrohung«, die diesmal Poker beinhaltet und da sehe ich mal, wie viele aus meiner Timeline scheinbar spielsüchtig sind. Von knapp 80 Freunden (Ja ich selektiere hart und lasse nicht jeden rein ^^) sind bedauerlicherweise über 40 drauf eingefallen. Und das nur von denen, dessen Status-Nachrichten ich anzeigen lasse. Ich tippe auf 50-55 Leute. Auch nachdem ich explizit vor diesem Mist gewarnt habe.

So, jetzt mal ehrlich, wer muss so verblendet sein auf diese Grammatik hereinzufallen »Die gerne Poker spielen mit mir?«… Ihr kennt doch eure Freunde und ich glaube nicht, dass es da welche gibt, für die eine 7 in der Schule für Grammatik eingeführt worden wäre. Allerdings will ich jetzt langsam zu dem Teil kommen, der euch helfen soll euch vor dem Mist zu bewahren.

Der Schutz vor dem Mist

Wie euch sicherlich nicht entgangen ist, sind hinter den Links immer ein hübscher Kringel in bedrohlichem rot. Ihr braucht nicht nachschauen, ihr habt ihn wahrscheinlich nicht. Dieser rührt von einer Erweiterung für Google Chrome, welche ich vor geraumer Zeit mal für Firefox vorgestellt habe. Es handelt sich um WOT (Web of Trust). Was das ist, lest bitte im anderen Artikel, eine kurze Zusammenfassung gibt es allerdings hier nochmal.

WOT ist ein Plugin bzw. AddOn, welches mittlerweile für alle wichtigen Browser und Plattformen verfügbar ist. Es handelt sich darum um einen Service, bei dem man sich einmalig registrieren muss und dann kann man Websites nach 4 Kriterien bewerten (Kann, muss aber nicht). Allerdings ist die Bewertung nicht für einen selbst, sondern für alle Nutze im Web. Vertrauenswürdigkeit ist hier wohl der wichtigste Punkt und deswegen an Platz 1. Wenn eine Website nun schlecht bewertet wurde, so schiebt sich ein Layer drüber, der euch vor den Gefahren warnt. Somit seid ihr erstmal auf der sicheren Seite. JavaScript wird bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht geladen. Erst, wenn ihr die Website selbst als sicher einstuft, wird der Rest geladen.

Nun gibt es verschiedene Farben. Dunkelgrün ist vertrauenswürdig, hellgrün auch, bei gelb sollte man vorsichtig sein, bei orange eigentlich gar nicht mehr klicken und rot einfach ohne Nachfrage als Spam melden. Kleiner Exkurs: Wenn ihr einen Beitrag bei Facebook als Spam meldet, meldet ihr NUR diesen Beitrag, nicht aber die Person, die ihn verschickt hat. Dieser Person drohen keine Folgen!

Eine noch nicht bewertete Website zeigt einen grauen Kreis

Was aber, wenn die Seite noch nicht bewertet wurde? Nunja, dann seid ihr wieder auf euren gesunden Menschenverstand angewiesen, könnt nun allerdings auch etwas tun, wenn euch etwas spanisch vorkommt. Ihr könnt die Website nun bewerten. Je nach Browser gibt es dann ein Symbol an einer bestimmten Stelle, welches ihr anklicken könnt. Über dieses Symbol sehr ihr auch auf bewerteten Websites, wie sicher diese sind. Auf dem Wishu-Blog dürfte es zum Beispiel ein saftigen dunkelgrün sein ;) Danke dafür mal an alle Bewerter. Auch ein lieben Dank an meinen Kollegen René Hesse, den ich hier gerade für die Screenshots für die unbewertete Website missbrauche ;)

Der WOT-Button ist bei Chrome oben rechts neben der Adresszeile

Auf jeden Fall bekommt ihr über das Symbol je nach Browser ein Popup, ein Menü oder eine Sprechblase, welche euch dann die 4 Regler zur Verfügung stellt, welche ihr braucht um die Website zu bewerten. Da die Userbewertungen hier so übernommen werden, wie sie gemacht werden, kann man damit natürlich auch etwas Blödsinn anstellen, allerdings ist dieser nicht unbedingt wirksam, da sich versierte Nutzer schnell dagegen wehren werden und die Website dann so bewerten, wie sie es verdient hat. Aber solange WOT noch nicht nur von Idioten benutzt wird, ist es ein zuverlässiger Schutz und man kann selbst etwas dazu beitragen.

Herunterladen kann man WOT übrigen auf http://mywot.com auf der Download-Seite. Dort wählt man einfach seinen Browser aus und fertig. Die Integration in Facebook (und auch in Google und einigen anderen wichtigen Seiten) ist automatisch aktiviert, nachdem ihr euch registriert und/oder eingeloggt habt. Ihr könnt sie in den Einstellungen allerdings jederzeit deaktivieren. Gerade auf Facebook würde ich es allerdings aktiviert lassen.

So, ich hoffe dass das ein paar Leute lesen, aber zumindest meine Freunde bei Facebook, damit zumindest meine Timeline wieder etwas sauberer wird. Ihr könnt diesen Beitrag auch gerne euren Freunden empfehlen, falls eure Timeline davon auch so verseucht ist wie meine.

Update

Zumindest das Problem mit dem Poker-Spam lässt sich auf eine App eingrenzen. Wenig überraschend senden ALLE meine Freunde, die diese App nutzen diesen Spam. Sonst niemand. 2 Freunde von mir haben es eben gesendet und durch diese konnte ich die Anwendung ausfindig machen. Sie heißt Daily Horoscope. Ich verlinke sie hier absichtlich. Denn so seht ihr, ob ihr sie auch verwendet und ob Freunde sie verwenden. Tut mir den Gefallen, widerruft die Veröffentlichungsrechte, warnt eure Freunde und vor Allem: Meldet die Anwendung. Hier noch ein Screenshot als Beweis:

Auf der Pinnwand der App seht ihr schon diesen Spam. Und jetzt kommt es, die AGB von Daily Horoscope. Gerade mal 5 Zeilen und türkisch. Ich habe keine Ahnung, was da steht, aber vertrauenswürdig sieht es nicht gerade aus. Traurig finde ich die hohe Nutzerzahl. Das erklärt allerdings auch die starke Verbreitung von diesem Spam.

2 Kommentare

    • Ohne Facebook hätte ich meine Liebste nicht. Also hat es für mich einen emotionalen Wert ^^ Da ich allerdings VDSL habe, kann ich problemlos jede Woche das Update für Brain.exe ziehen und bin somit immer auf dem neuesten Stand. Leider ist das mit vielen Menschen allerdings nicht kompatibel. Da müssen die Entwickler noch dran arbeiten.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.