Firefox mit NewTab-Page

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Opera hat es damals vor gemacht, Chrome seit Anfang an auch dabei und ja, sogar der Internet Explorer in Version 9 hat das, was Firefox seit Version 4 leider nur mit Konzepten schafft – etwas Anderes als eine weiße Seite, wenn man einen neuen Tab öffnet. Kann man bei Opera komplett selbst bestimmen wie viele Seiten und welche auf der NewTab-Seite angezeigt werden, sind ja Chrome und der Internet Explorer etwas strickter, aber sie können es.

Wie man am Teaserbild sieht, kommt jetzt im Firefox nicht der große Hammer, sondern eher eine einfache Darstellung, wie sie schon lange bekannt ist. Keine besonderen Funktionen kein Nichts. Es werden lediglich die 9 am häufigsten besuchten Seiten dargestellt. Ja klar, eine mehr als Chrome, aber bei Chrome habe ich zusätzlich noch die Apps, sofern welche installiert sind und kann noch weitere Seiten/Homescreens/Desktops oder wie auch immer man es nennen möchte, anlegen.

Bei Opera kann ich das komplette Ding konfigurieren. Man kann bis zu 7 Spalten erstellen und die Anzahl der Zeilen scheint unbegrenzt. Man kann zoomen, ein eigenes Hintergrundbild festlegen und und und. Selbst der Internet Explorer hat eine einfache Version einer NewTab-Seite, seit der Version 9, wie bei Chrome sind hier die häufigsten Seiten nach Häufigkeit (allerdings hier 10 Stück) und die zuletzt geschlossenen Tabs erreichbar.

Es gab für Firefox schon endlos viele Konzepte der NewTab-Seite. Teilweise wirklich richtig gut, verdammt gute Konzepte sogar. Widgets, letzte besuchte Seiten, häufigste Bookmarks, Google-Suche und was nicht Alles, quasi ein kleines Kontrollcenter. Das war mein Lieblingskonzept bisher, leider finde ich den Link nicht mehr. Es war auf jeden Fall für Firefox 4 angedacht, kam aber nie. Nun sind wir seit Kurzem bei Version 8 von Firefox angekommen und es gibt noch immer keine NewTab-Seite, es gibt lediglich ein Konzept.

Dieses Konzept ist so unglaublich simpel, dass ich mich frage, warum es nicht einfach bereits in 4 eingebaut wurde, denn innovativ ist es nicht, es sieht lediglich recht schick aus. Aber begeistern wird man niemanden mit dem was Chrome seit Version 1 hat. Denn etwas Anderes ist es nicht, doch denn es fehlt das mit den kürzlich geschlossenen Tabs. Somit ist es ein sehr einfacher Entwurf, der von uns allen aus jedem anderen Browser bereits bekannt ist und das finde ich schade.

Somit stimmt die Überschrift dieses Beitrages eigentlich auch gar nicht so recht. Klar, Firefox packt die Krücken aus und versucht die anderen 3 einzuholen – Ja, der Internet Explorer hat Firefox mit Version 9 meiner Meinung nach überholt – aber auch wirklich nur langsam. An überholen ist schon lange nicht mehr zu denken. Zu lange hat man sich auf den Lorbeeren ausgeruht den Internet Explorer immer schneller einzuholen.

Für mich ist Firefox schon lange Geschichte. Ich nutze ihn nur noch ab und an für Webdesign, weil die WebDeveloper Toolbar dort noch immer besser funktioniert, als die in Chrome. Zudem hat er einige Darstellungsfehler in der Pixelberechnung, wodurch er für mich auch der neue IE6 ist. Ich hoffe allerdings dennoch, dass sich der brennende Fuchs nochmal erholt und den Browsermarkt nochmal so richtig aufheizt, bis dahin haben wir höchsten einen glühenden Fuchs, denn das Feuer ist lange erloschen.

Ich will nicht sagen, dass Chrome oder Opera das Nonplus-Ultra sind, alle Browser haben ihre Problemchen, aber diese beiden gehen die Probleme wenigstens schnell an.

Hier mal noch das komplette Konzeptbild von der NewTab-Seite für Firefox. In welcher Version diese auch immer auftauchen wird, denn in Version 8 hat sie es leider nicht geschafft.

Quelle: http://stadt-bremerhaven.de/firefox-so-koennte-der-neue-tab-aussehen

Die Kommentare für diesen Beitrag wurden geschlossen. Das passiert automatisch nach einige Monate nachdem der Beitrag online ging. Außerdem schließen wir z.B. die Kommentare, wenn die Diskussion zu hitzig geführt wurde und der Autor des Beitrages dem keine Plattform mehr bieten wollte. Solltest du dennoch etwas mitteilen wollen, findest du mehrere Kontaktmöglichkeiten auf der Kontakt-Seite.