Fluent.io – Gmail mal in modern

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich finde ja, Google Mail ist der beste E-Mail-Anbieter, den es derzeit gibt. Seit ich Google Mail nutze, sind Thunderbird und Outlook auch passé und ich nutze nur noch das Webinterface. Klar, es ist einfach besser als alle Mail-Clients, die ich kenne. Nunja, bis auf das Webinterface für mobile Geräte, das ist schrecklich. Aber dafür gibt es ja die hervorragende Android-App. WP7er oder iOSler haben diese allerdings so nicht und müssten auf das Webinterface zugreifen. Fluent.io deckt auch diesen Bereich gut ab.

Leider ist Fluent.io bisher noch nicht fertig, funktioniert allerdings – zumindest am Rechner – bereits ganz gut. Zumindest in der Demo. Denn bedauerlicherweise ist Fluent.io derzeit in einer geschlossenen Beta unterwegs und die Registrierung ist nicht einfach so möglich. Allerdings kann man seine E-Mail-Adresse hinterlassen und bekommt Bescheid, wann man es testen kann.

Mobil läuft es noch etwas hakelig, aber es ist auch noch in einer sehr frühen Phase und das Responsive Design macht die Bedienung zu einer Freude. Ich freue mich auf jeden Fall drauf, wenn ich zur Beta zugelassen werde und werde nach einem kurzen Test nochmal ausführlicher drüber bloggen. Bis dahin könnt ihr euch die Demo ansehen oder euch vormerken lassen.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es abläuft, denn es soll eine Oberfläche sein, die sich über GoogleMail stülpt. Random Fact: Fluent.io wurde von 3 ehemaligen Google-Mitarbeitern entwickelt.

Fluent.io Website Fluent.io Demo

Via: t3n

Ein Kommentar Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.