Die Nokia X Reihe – Trojanisches Pferd oder Verzweiflung?

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 8 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wie seit Wochen erwartet, hat Nokia heute auf dem Mobile World Congress das Nokia X vorgestellt. Zusätzlich noch das Nokia X+ mit mehr Speicher und das Nokia XL mit größerem Display (5″ statt 4″). Das Gerät arbeitet mit Android – oder sowas in der Art, denn von Android sieht man nicht viel.

Nokia-X-Header

Jetzt ist die Frage, was Nokia damit bezwecken will, denn bekanntlich wurde das Unternehmen von Microsoft gekauft und sollte theoretisch nur noch Windows Phones verbreiten. Was also soll dieser Schritt mit Android? Oder ist es überhaupt Android? Technisch gesehen schon, aber nicht im Ansatz das, was wir kennen.

Ein Nokia-Gerät mit Android wird schon seit langer Zeit von vielen erhofft. Ich gehöre persönlich nicht dazu, was aber auch damit zu tun hat, dass Android einfach nicht mehr zu mir passt, ich bin mit Windows Phone glücklicher und bei meinem Test mit dem Lumia 1520 (Erster Beitrag folgt diese Woche), bestätigt sich das wieder einmal.

Jetzt hat Nokia eben die X-Reihe vorgestellt, welche sich zwischen den Asha-Geräten und den Lumia-Geräten einreihen soll. Die drei Geräte sollen für 89€ (X), 99€ (X+) und 109€ (XL) auf den Markt kommen und sich somit sogar noch unter dem extrem günstigen Lumia 520 einreihen. Doch warum?

Kläglicher Versuch?

Ist das ganze jetzt ein kläglicher Versuch noch im Android-Bereich Fuß zu fassen, bevor Nokia drauf geht? Es wird von Microsoft geschluckt und kann diesen Bereich künftig nicht mehr bedienen. Wenn jetzt die Schreie nach mehr Android-Geräten von Nokia steigen, dann muss Microsoft umdenken. Die Wahrscheinlichkeit, dass das durch diese Geräte passiert, ist allerdings eher unwahrscheinlich.

Die Käuferschaft in dem Preissegment wird das Gerät nicht als Android wahr nehmen. Wenn es also ein Versuch war, im Android-Bereich zu Punkten, dann hat Nokia hier absolut Mist gebaut und das Gerät ist so überflüssig wie ein veganes Steakhouse. Wahrscheinlicher ist aber die Idee des trojanischen Pferdes.

Nokia-X-Dual-SIM-2

Nokia X-Reihe als trojanisches Pferd

Das Nokia X kommt mit Android, das ist unbestritten. Hiermit kann man die Leute abgreifen die unbedingt ein Nokia wollen, aber kein Windows Phone. Der Grund ist hier weniger, dass man Windows Phone verteufelt, sondern eher dass die Technikfreaks im Umkreis mit ihren Samsung-Monstern oder iDevices immer dagegen hetzen. Das ist weitreichend bekannt und das größte Problem von Windows Phone.

Hier kann Nokia hingegen die Kunden im Low-Budget-Bereich abgrasen. Sie können neue Kunden gewinnen und somit an ihre Dienste binden. Die HERE Drive Navigation wird zum Beispiel eine komplett kostenlose Offline-Navigation bieten. Etwas, was unter Android nicht zu finden ist. Möchte man also ein stärkeres Gerät mit dieser Navigation haben, dann muss man zu Windows Phone greifen.

Das dürfte für die Nutzer dann auch kein Problem mehr sein, ist die Oberfläche vom Nokia X doch sehr stark an Windows Phone angelehnt. Ebenso die vorinstallierten Dienste finden sich alle auf Windows Phone. Der Wechsel von Nokia X zu einem Windows Phone wäre also weit attraktiver als der Wechsel zu einem vergleichbaren Android-Gerät.

Als weiterer Punkt kommt der Preis dazu. Nokia bietet hier ein Androiden für unter 100€. Eine absolute Kampfansage selbst gegen das beliebte Moto G, welches im Android-Berech Preis-Leistungstechnisch ja derzeit absolut ungeschlagen ist. Was sollen andere Hersteller also machen? Mit 100€ Smartphones verdient man im Android-Bereich einfach fast nichts. Allerdings ist die Hardware bei diesen Geräten meist gar nicht so schlecht.

Windows Phone läuft auch auf einem Snapdragon S4 (Ein Prozessor aus dem Jahre 2012) absolut flüssig und das ist bei Android nicht gegeben. Man kann also bei gleichen Geräten am Prozessor sparen oder eben den Prozessor belassen und einfach stattdessen Windows Phone auf die Geräte laden. Für Windows Phone werden zwar Lizenzgebühren verlangt, aber angesichts der Patente, die Microsoft für Smartphones hält und die Gebühren, die hier für Android-Smartphones anfallen, sollte das ok sein – zudem hat Microsoft bereits den Preis für Windows 8 Lizenzen vor Kurzem extrem gesenkt.

Das Nokia X könnte also beides sein. Ein absoluter Flop, wenn das Ziel ist, im Android-Bereich irgendwie Land zu gewinnen. Denn das wird mit diesem Gerät einfach nicht gelingen können. Wenn man hingegen Android Marktanteile abspenstig machen möchte, kann man hier definitiv punkten. Man darf jetzt nur keinen Fehler machen. Was meint ihr?

Die Kommentare für diesen Beitrag wurden geschlossen. Das passiert automatisch nach einige Monate nachdem der Beitrag online ging. Außerdem schließen wir z.B. die Kommentare, wenn die Diskussion zu hitzig geführt wurde und der Autor des Beitrages dem keine Plattform mehr bieten wollte. Solltest du dennoch etwas mitteilen wollen, findest du mehrere Kontaktmöglichkeiten auf der Kontakt-Seite.