Interaktive Live-Kacheln für Windows 10 kommen – Irgendwie…

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 3 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Es gibt mindestens seit dem ersten Windows Phones Konzepte dafür, wie man die Live-Kacheln nützlicher gestalten könnte. Microsoft Research forscht hier seit Jahren und ganz offenbar ist man jetzt zu einer Lösung gekommen… Die nicht wirklich bahnbrechend ist. Ihr kennt Jumplists? Nein? Doch sicherlich, nur nicht unter diesem Namen. Jumplist sind das, was man seit Windows 7 sieht, wenn man in der Taskleiste rechts auf ein Programm klickt. Der IE11 zeigt da zum Beispiel die meist besuchten Seiten und zwei Buttons zum öffnen eines neuen Tabs oder zum Starten des Inkognito-Modus (InPrivate beim IE). Sowas kommt jetzt eben auch in Universal-Apps.

Windows 10 Jumplists

Wer Windows 10 bereits nutzt wird wissen, dass das Menü bisher dezent anders aussieht, welches man bekommt, wenn man rechts auf eine Kachel klickt. Genau, auch hier gibt es jetzt Jumplists, was mir persönlich bis jetzt wirklich fehlte – beziehungsweise noch fehlt, denn wir werden diese Änderung erst Ende November im großen November-Update von Windows 10 finden. Hier können Entwickler dann auf jeden Fall Verknüpfungen hinzufügen, wie in dem Screenshot am Beispiel von Tweetium gezeigt. Der Entwickler hat hier nämlich bereits einen »Neuer Tweet«-Button in seinen (in meinen Augen unfassbar schlechten) Twitter-Client eingebaut. Und das Beste? Windows 10 Mobile bzw. die Benutzung per Touch bekommt diese Funktion auch! Euphorie! Yeey! Bis man die Umsetzung dann sieht:

Windows 10 Mobile Jumplists

So stellt sich Microsoft also die interaktiven Kacheln vor…

Genau, man muss drei Aktionen ausführen, um eine Jumplist-Verknüpfung zu benutzen. Lange auf eine Kachel drücken, dann auf die drei Punkte und erst dann kann man die Jumplists nutzen. Wie sich das Menü auf kleinen Displays bei Windows 10 Mobile verhält, wenn dort nicht genug Platz für eine lange Liste ist, muss man noch sehen. Auf jeden Fall hätte ich mir gewünscht, dass Microsoft hier eine bessere Lösung findet, diese ist bestenfalls zweckdienlich.

Wie dem auch sei, als Entwickler freue ich mich über die Möglichkeit, erschließen sich mir doch direkt mehrere Szenarien für geplante Apps und auch die Möglichkeit häufig gewählte Typen aus dem Pokémon Typedex direkt in der Jumplist verfügbar zu machen. An der Stelle ist das also alles meckern auf hohem Niveau. Außerdem ist Windows 10 Mobile noch nicht fertig und das mit den Jumplists ist die erste Implementierung, die wir hier sehen. Vielleicht haben die Insider hier ja eine bessere Idee, ich hab nämlich leider auch keine, die für alle Kachelgrößen greift.

Eine Idee wäre, unten rechts generell eine Klickzone zu errichten, in der die Jumplists verfügbar sind. Oder die Jumplists direkt bei langem druck zu öffnen und die Umsortierung der Kacheln anders zu lösen. Hätte man 3D-Touch wie das iPhone 6s, würde sich die Frage schnell klären, aber das fände ich persönlich unschön, da mich 3D-Touch im ersten Test nicht auch nur ansatzweise überzeugen konnte. Lassen wir uns überraschen, womit Microsoft uns noch so überraschen wird.

via Windows Central

Keine Kommentare

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.