What the Heck… ähm Hex

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 8 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wir Webdesigner sind schon sehr verspielt. Ob es nun darum geht ein bisschen mit den Werten eines JavaScripts rumzuspielen oder auch ein bisschen an den Farbwerten herumzuschrauben. Aber warum? Es gibt einfach kein Spiel für uns Webdesigner, was uns mit unserem Hobby verbindet, oder doch?

Zuerst dachte ich ja ich habe mich verlesen, als ich „What the Hex?“ las oder dachte an einen Schreibfehler des üblichen „What the Heck?“ (zu deutsch „Was zum Henker/Teufel?“). Doch es ist wirklich Hex gemeint und mit Hex ist hier Hexwert gemeint. Also dieser 6-stellige Wert mit dem wir Webdesigner unseren Seiten ihre Farben zuweisen.

Daraus hat Andrew Yang ein kleines Spiel gemacht, in welchem es darum geht den oben stehenden Hexwert einer der unten stehenden Farben zuzuweisen. Und ich muss sagen, ich weiß schon, warum ich immer Paint.NET öffne, wenn ich mal den Hexwert für eine Farbe brauche. Ich persönlich scheitere bei diesem Spiel ziemlich. Gerade mal die Variante mit 2 Farben schaffe ich einigermaßen.

Als Schwierigkeitsgrad gibt es 10 Stufen. Entweder 2-10 oder 48 für die richtigen Profis. Wer da allerdings ohne zu schummeln auf Anhieb das richtige Kästchen trifft, der hat eindeutig etwas zu viel Zeit vor dem PC oder vor allem vor der 32-Bit-Farbpalette verbracht.

Das Standard-Spiel fängt mit 6 Farben an, aus denen man die richtige wählen muss:

Wenn man falsch liegt, wird einem der Hexwert angezeigt, den die gewählte Farbe hatte und die Farbe wird entfernt. Übrig bleiben 5 Farben:

Wenn man die richtige Farbe gewählt hat, färbt sich der Hexwert in die entsprechende Farbe, alle anderen Farben verschwinden und man bekommt einen „New Game“-Button:

Auch wenn ich bei diesem Spiel in 90% der Fälle falsch liege, macht es mir trotzdem einen Riesenspaß. Aus diesem Grund wollte ich es euch einfach mal empfehlen. Ich bin mir sicher, dass es neben dem Spaß auch noch einen kleinen Lerneffekt hat.

Ich möchte mich an dieser Stelle dafür entschuldigen, dass ihr sicherlich durch diesen Tipp einige Minuten eurer wertvollen Arbeitszeit geopfert habt. Ich kann es auf jeden Fall nachvollziehen.

Ein Kommentar

  1. klasse, habe ich schon gespielt!

    erst die 5 farben, um mich einzuspielen, um zu sehen wie das geht und dann habe ich mich doch tatsächlich, an die 48 farben getraut und siehe da, 2 mal klicken, hatte ich die richtige farbe raus gefunden.

    im übrigen hast du das wirklich gut erklärt.
    danke für deine mühe.

    liebe grüße

    angelofberlin

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.