Google Doodle zum Jubiläum von Stanisław Lem

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Google Doodles sind doch immer wieder etwas für’s Auge. Sie sehen schick aus und machen Menschen darauf aufmerksam, dass ein Tag ist, der irgendwie doch besonders ist. Auch wenn man sich wohl nie damit beschäftigt hätte, lernt man so immer wieder ein kleines bisschen dazu. Seit Kurzem sind die Doodles auch gerne mal interaktiv, das Ausmaß dieses Doodles hatte bisher allerdings noch keines.

Bei dem Doodle zum 60. Jubiläum des ersten Buchs von Stanisław Lem, handelt es sich um ein Doodle der besonderen Art. Denn es ist ein kleines Spiel und Rätsel. Dazu sind einige Eastereggs versteckt, die es zu entdecken gilt. Stanisław Lem war ein polnischer Philosoph, Essayist und Science-Fiction-Autor und verstarb im März 2006 mit 84 an Herzversagen. Das Doodle ist wirklich schön gemacht und wird dem Mann definitiv gerecht. Das Doodle wird übrigens mit einem Klick gestartet.

Stanisław Lem bei Wikipedia Google.de

Ein Kommentar

  1. Ich bin ein grosser Lem-Fan, aber das RumgeDoodle bei Google nervt derart – vor allem, weil ich nicht rausgefunden habe, ob und wie man es deaktivieren kann. Immer diese Neuerungen! Es haben einfach immer noch zu viele Leute zu viel Zeit für überflüssige Ideen. Google war jahrelang so schön angenehm dezent. Und jetzt:? Fängt auch hier das Gezappel und Gewusel und Gewimmel an! Sind solche Einfälle ein üblicher Computerschaden? Ich befürchte es.
    Bald kommen dann die ersten Figuren, die über den Bildschirm tappen, Googelinos heissen und softige Werbebanner hinter sich her ziehen, mit Sprüchen wie: "Denke positiv -Dein Google-Team" oder "Schon Mitglied in unserer Googleciety?" oder " Sei, wer Du bist – Dein Googlesophie-Team".
    Wetten?
    WETTEN!?