Mal dir einen Stromkreis – Circuit Scribe

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 5 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Kickstarter kennt man vielleicht. Eine Plattform auf der Ideen und Konzepte vorgestellt werden, die dann finanziert werden. Von uns. Denen, die sich dafür interessieren und die das Produkt haben wollen, welches es noch nicht gibt. Cooles Konzept und bringt viele Dinge auf den Markt, die so wohl nicht möglich wären, weil einfach die Sponsoren fehlen. Ein neues cooles Konzept ist Circuit Scribe, welches sogar schon über den Prototyp-Status hinaus ist.

Circuit Scribe

Circuit Scribe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Stromkreise einfacher zu gestalten. Mit einem Stift. Kennt ihr noch die Silber-Stifte die man damals in den 90ern als Kind hatte? Sowas ähnliches, nur in praktisch. Denn die Tinte aus diesen Stiften kann mal eben Strom leisten und bietet somit die Möglichkeit kleine Stromkreise, mit nichts Anderem außer eine Batterie zu realisieren. Naja und etwas, was dann eben angetrieben werden soll, wie einer kleinen LED.

Coole Sache? Definitiv. Das Ding ist schon fertig und hat auch eine Firma, die es herstellen kann. Nur fehlte das Geld. Moment, fehlte? Jop, das Ding ist so cool, dass schon jetzt das angepeilte Ziel von 85.000$ zur Finanzierung überschritten wurde und während ich diese Zeilen schreibe, ist die Summe bereits bei 224,557$ und es sind noch 37 Tage, die spenden angenommen werden.

Man kann also davon ausgehen, dass wir die kleinen Stifte nächstes Jahr in Baumärkten oder Bastelläden finden wird. Würde ich mir zumindest wünschen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das im Technikbereich- oder Unterricht sehr praktisch sein kann und als Kind hätte ich es schon saugeil gefunden, sowas in meinem Elektrospielkastending zu haben, mit welchem ich damals noch kleine Glühlampen angetrieben habe.

Zum Kickstarter Projekt Circuit Scribe

via verge

2 Kommentare

    • Ganz meine Meinung. Ich schätze die ganzen Ideen kommen dann, wenn man den Stift hat. Das coole ist halt, dass man damit quasi Kabel verlegen kann, ohne dass der Punkt dicker wird. So kann ich mir eine kleine Lichterkette an der Wand gut vorstellen, bei der man nichts außer der LEDs sieht. Bin gespannt, was für Konzepte hier dadurch auftauchen.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.