Lost Ember Kickstarter-Kampagne gestartet

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

In Lost Ember entschlüsselt man die Geheimnisse einer gefallenen Zivilisation als Wolf, welcher seinen Platz in der Welt sucht. Mit der Fähigkeit jedes Tier zu kontrollieren, hat man alles was man braucht um Machu Kila zu finden. Die Stadt welche dir hilft, all die Antworten auf die Fragen zu finden, welche der mysteriöse Begleiter aufwirft. Das ist frei übersetzt der Text, mit dem Mooneye Studios ihre Lost Ember Kickstarter Kampagne beschreiben. Klingt erstmal ein bisschen nebulös, wenn man es aber sieht, kann schon mal der Mund für ein paar Minuten offen stehen bleiben.

Lost Ember - Canyon

Ein Ingame-Screenshot von Lost Ember. Die Grafik sieht jetzt schon großartig aus…

So war es zumindest gestern bei mir. Durch ein Preview-Video von Gronkh bin ich auf Lost Ember aufmerksam geworden und war direkt begeistert. Die Grafik, die Atmosphäre, die Details. Und das von einer Pre-Alpha Version, welche gerade einmal die Versionsnummer 0.1.6 trägt. Der Screenshot über diesem Absatz zeigt die tatsächliche Spielgrafik des aktuellen Standes. Der aktuelle Stand ist vor Allem für die Presse und größere YouTube bereits jetzt spielbar und ich persönlich kann das oben verlinkte Video durchaus empfehlen, wenn man wie ich selbst keinen Zugriff auf die spielbare Demo hat (Die auf meinem PC vermutlich eh nicht laufen würde).

Lost Ember auf allen gängigen Plattformen

Das beste ist, dass man sich bei Lost Ember allerdings auch keine Gedanken um die Systemanforderungen machen muss, denn die Xbox One und PlayStation 4 sind von Anfang an mit geplant. Als überzeugter Konsolero freut mich das natürlich sehr. Da Lost Ember laut der Kickstarter-Kampagne allerdings erst im März 2018 erscheinen soll, stehen die Chancen gut, dass man auch auf den Konsolen auf sehr gute Grafik hoffen kann, denn die PS4 Pro und Xbox One Scorpio sind dann schon beide eine Weile raus.

Ob hier allerdings die Mehrleistung der neuen Konsolen – vor allem von der Xbox One Scorpio – abgerufen wird, steht leider bisher nirgends. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, bei Mooneye Studios anzufragen. Update: Und da ist die Antwort auch schon »Yes, we will of course bring it to PS4 and Scorpio as well :)«. Also entspannt zurücklehnen und drauf freuen, dass es auf den neuen Konsolen noch großartiger aussehen wird.

Indie-Entwickler auf der Suche nach Geld

Bei den Mooneye Studios handelt es sich um 5 Freunde aus Hamburg, welche sich auf der Universität kennen lernten. Vor zwei Jahren schmissen sie ihre Vollzeitjobs hin und gründeten zusammen ihre eigene Firma. Hier starteten sie zusammen Lost Ember und jetzt zeigen sie die ersten Resultate, welche sich durchaus sehen lassen können. Bisher wurde das Ganze mit Nebenjobs finanziert. Da man seine kreative Freiheit behalten möchte, hat man sich bisher nicht auf einen Publisher eingelassen. Man hat an No Man’s Sky gesehen was passieren kann, wenn man einen Publisher zu sehr ins Boot holt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Insgesamt möchte man 100.000€ sammeln und es sieht verdammt gut aus, dass sie das schaffen. Derzeit gibt es 1.435 Unterstützer und 67.800€ wurden bereits gesammelt. Und die Kampagne läuft noch nicht einmal zwei Tage. Als ich gestern Abend schaute, war es gerade mal die Hälfte. Gronkh hat hier vermutlich einen sehr großen Einfluss drauf gehabt (Ach nein, Let’s Player führen ja dazu, dass niemand mehr selbst spielt *hust*). Man ist sich einig, mit 100.000€ kann man das Projekt nicht komplett stemmen, man ist ehrlich und rechnet selbst mit etwa 350.000€. Ich persönlich bin zuversichtlich, dass sie das in den folgenden 32 Tagen erreichen können. Sollte das nicht der Fall sein, wird man das Geld nutzen, um eine Version zu bauen, welche man Publishern vorstellen kann, die sich nicht zu sehr einmischen wollen.

Die Lost Ember Kickstarter-Kampagne unterstützen

Ich hab mein Geld schon in den Topf geworfen und bereits bei 20€ kriegt man bei Release eine digitale Kopie des Spiels für seine bevorzugte Plattform. Allerdings wäre ich verrückt, wenn ich nicht noch 15€ drauf legen würde, um den Soundtrack und ein paar andere Extras zu bekommen. Wer Lust hat, dieses extrem vielversprechende Projekt ebenso zu unterstützen, der findet die Kickstarter-Kampagne hier. Weitere Infos und Bildmaterial gibt es auf der Lost Ember Website. Hier mal der Trailer für euch:

6 Kommentare

  1. Jap, da sind wir wieder beim Thema vom Post davor…
    Und genau das meine ich: Sieht lecker aus, erfrischend anders als rund 80% derzeitiger Games, könnte richtig, richtig cool werden, dazu noch eine Schmiede von gleich um die Ecke, so was unterstützte ich von Herzen gerne, yeah Baby, yeah! :-D

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Ich führe meinen Monolog mal weiter ^^

    Mooneye hat es gepackt! Das heisst, ich und wir dürfen uns auf ein Game freuen, das endlich mal wieder so schön anders ist als die großen Serien.
    Ganz so unabhängig, wie sie sich wünschten (min. 350.000€) wird es dann doch nicht, aber ich hoffe, sie finden einen Publisher, der von ihren Ideen überzeugt ist & ihnen freie Hand lässt.
    Die Spielzeit wurde zunächst mit 5-7h in der Hauptstory bekanntgegeben, was jetzt vielleicht nicht ausgesprochen lang ist, aber andererseits kann noch viel passieren bis Frühjahr 2018. Und man sollte hinter allem nicht vergessen, dass es hier um ein Debüt geht, was vielleicht auf Grund von fehlender Erfahrung mit Deadlines usw. auch gar nicht perfekt werden kann. Aber vielleicht nah dran ;-)
    Ich jedenfalls freue mich sehr auf Lost Ember und glaube auch, dass die Jungs ein wirklich wunderschönes (nicht nur optisch) Spiel machen werden.

    Danke an den freundlichen kiwiAdmin hier, der mich mit seinem blog erst auf die Kampagne aufmerksam gemacht hatte.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Knapp 326.000€. Wow. So knapp. Aber vielleicht schaffen sie es auch mit der Summe, unabhängig zu bleiben, so weit entfernt ist das ja auch nicht vom eigentlichen Spiel. Aber schade, ich hätte mir gewünscht, dass es noch etwas mehr Anklang findet, dafür ist es aber sicherlich etwas zu speziell.

      5-7 Stunden finde ich für ein gutes Spiel gar nicht so schlecht. Besonders weil man unabhängig davon ja auch noch etwas rumidlen kann. Man kann auf jeden Fall gespannt sein, was da noch kommt. Wie du schon andeutest, das Team hat auf jeden Fall viel Potential.

      Freut mich auf jeden Fall, dass ich dich drauf aufmerksam machen konnte :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. Interessant und lustig finde ich die Idee mit den Karma Punkten, die es jetzt nach dem Einloggen (für dir Backer) gibt.
    Verbreitet man das Spiel mehr (denn sie sammeln immer noch Geld für die komplette Unabhängigkeit), gibt’s mehr Punkte, die man z.B. in eine digitale Map des Spiels umtauschen kann.
    Auch eine Art der Werbung ;-)

    Den Titelsong aus dem Trailer gab’s dann auch schonmal zum Warmwerden mit den Karmapoints.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
      • Macht ja nix ;-)
        Hoppla, hab mich auch verdaddelt, die Map z.B., die ich erwähnt hatte, hab ich ja in meiner Version schon inkludiert.

        Aber es gibt ja noch andere nette Goodies, wie ein neues Tier, dass man später spielen kann oder einen Alternativskin für seinen Companion. Für die eifrigen Sammler gibt’s dann sogar ein privates „Zocken mit Mooneye (ich könnte da sogar mit dem Rad hinfahren) :D

        Punkte gibt’s übrigens, wenn jemand über den geteilten Link das Spiel vorbestellt. Ich nutze Kaiserkiwi jetzt aber nicht als Werbetrommel in eigener Sache für meinen Punktestand ;-)

        Ich freue mich nach wie vor sehr auf das Spiel und wünsche den Jungs und Mädels wirklich von Herzen einen großartigen Start mit ihrem Debüt.

        Auf diesen Kommentar antworten
        0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.