Windows-Update verhindert starten von »Safedisc DRM«-Spielen

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 3 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich behaupte mal jeder, der in den frühen 2000ern jung war und gerne PC-Spiele gespielt hat, wird die Begriffe Safedisc und SecuROM kennen. In dem Zusammenhang auch sicherlich DAEMON Tools und Gamecopyworld. Genau, es geht um Sicherheitsmaßnahmen im Spiel, die verhindern sollten, dass man ein Spiel ohne CD starten kann. Dazu wurde im weiteren Sinne nichts anderes getan, als Sicherheitslücken im System auszunutzen. Mit Windows 10 sind diese bereits geschlossen, sodass jemand der Windows 10 nutzt, ohne einen NoCD-Crack keine Spiele mehr spielen kann, welche mit einer der beiden DRM-Maßnahmen verseucht ist. Jetzt trifft es per Update allerdings auch Windows Vista, Windows 7 und Windows 8.

Age of Empires 2

Ältere Versionen von Age of Empires 2 lassen sich auf Windows künftig nicht mehr starten.

Die Liste der Spiele, welche man heute noch spielt und welche man mit diesem Kopierschutz noch daher kommen, dürfte recht überschaubar sein. Die Leute, die das interessiert ebenso. Dennoch gibt es natürlich Spiele von damals, die es durchaus wert sind, nochmal gespielt zu werden. Hier hat man unter Windows 10 nur zwei Möglichkeit: Das Spiel bei einem anderen Anbieter neu kaufen, der diesen Unsinn nicht in seine Spiele einbaut (Steam oder GOG) oder eben einen NoCD-Crack nutzen. Letzteres ist im weiteren Sinne nicht ganz legal, aber da ihr die CD und somit das Original besitzt, kann euch niemand ans Bein pinkeln, behaupte ich jetzt einfach mal.

Wie dem auch sei. Ich wurde darauf angesprochen, dass auf Spieleseiten derzeit wieder mal enorm ein Fass aufgemacht wird, weil Microsoft eine Sicherheitslücke in Vista, Windows 7 und Windows 8 schließt, welche auch bereits unter Windows 10 geschlossen ist. Diese bewirkt allerdings, dass Spiele mit dem Safedisc DRM nicht mehr gestartet werden können, egal ob die CD eingelegt ist oder nicht. SecuROM ist hiervon bisher nicht betroffen. Warum ich der Meinung bin, dass hier viel Wind um nichts gemacht wird? Es handelt sich um eine bemerkenswert kleine Menge an Spielen, die heute noch gespielt werden und diesen Schutz nutzen. Außerdem haben die meisten Gamer, die solche Spiele spielen, haben aus Bequemlichkeit eh längst einen NoCD-Key geholt oder sich das Spiel bei einem seriösen Anbieter (Steam oder GOG) erneut gekauft und somit keine Probleme.

Dazu kommt, dass Microsoft die Möglichkeit für den Safedisk DRM nicht aus dem System entfernt hat. Zumindest nicht in den drei Versionen vor Windows 10. Hier wird nur der Dienst deaktiviert, welcher dafür genutzt wird und eben ein riesiges Sicherheitsrisiko darstellt. Dieser lässt sich mit einfachen Bordmitteln wieder aktivieren und alles ist beim alten. Wenn euch ein Spiel allerdings nicht auf einmal damit nervt, dass es wegen Safedisk nicht mehr starten kann, rate ich allerdings ausdrücklich davon ab, den Dienst zu aktivieren. Um ihn zu aktivieren, muss man lediglich die Eingabeaufforderung (CMD) als Admin starten und dort sc start secdrv eingeben. Man drückt ENTER und schon ist der Dienst gestartet.

Setzt man anstelle des »start« in dem Befehl ein »stop«, beendet man den Dienst wieder und das sollte man definitiv tun, denn die Sicherheitslücken sind nicht nur Microsoft bekannt, sondern auch vielen netten Menschen da draußen, die gerne eure Daten abgreifen würden. Microsoft schreibt etwas mehr dazu in seinem KB-Artikel zu dem Update. Wenn euch das wirklich betreffen sollte, dann lest ihn euch mal durch. Ich würde aber mal behaupten, dass weit weniger als 1% meiner Leser je Probleme deswegen bekommen wird. Wenn doch, empfehle ich euch eher das Spiel nochmal zu kaufen, als den unsicheren Dienst zu aktivieren. Wenn das Spiel nach so vielen Jahren noch so wichtig für euch ist, dass ihr es noch spielen wollt, ist es euch sicher nochmal 5-10€ wert, für eine Version die sauber ist.

Man sieht also mal wieder: Sobald man Microsoft oder Windows schreibt, kann man viel Unsinn dazu schreiben und jeder regt sich auf. Nachgedacht oder nachgeforscht wird hier leider nur selten. Lasst euch keinen Unsinn einreden.

Bildquelle GamersGlobal

Ein Kommentar

  1. Also für die gecrackte Exe kann man genauso ans Bein pinkeln wie für irgendwelche Warez, keine Ahnung, ob die Modifizierung der Exe selbst wiederum rechtliche Probleme erzeugt (ziemlich sicher…)

    Die Lösung mit der Beibehaltung, aber Deaktivierung des Dienstes sollte für die meisten User eigentlich ein guter Kompromiss sein. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Sicherheitslücke tatsächlich eine ist. Und falls doch: Da gibt es eine uralte Lücke von XP bis 10, die Microsoft seit Ewigkeiten kennt, und erst jetzt wird die gefixt? WTF?

    Worin du auf jeden Fall recht hast ist jedenfalls, dass die geifernde Masse (und z.T. die Tech-Presse) MS zu schnell an den Pranger stellt.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.