Games dieser Dekade – Tür 17: Stardew Valley

Stardew Valley ist genau das richtige Spiel, nachdem viele der letzten Spiele aus dieser Beitragsreihe einen emotional durchaus belasten konnten oder zumindest nachdenklich stimmen konnten. Denn Stardew Valley fällt komplett in die Reihe der Feelgood-Games. Felder bestellen, Tiere umsorgen, Angeln und Freunde finden. Einfach mal als direkter Kontrast zu den anderen eher düsteren Geschichten sieht es bei der beliebten Farmsimulation fast durchweg fröhlich aus.

Stardew Valley – Angeln

Den Soundtrack gibt es natürlich auch bei Stardew Valley auf Spotify. In dem Fall verlinke ich aber mal eine Playlist von mir, in dem ich alle zusammengefasst habe, denn seit dem Release gab es einiges an Songs, das dazu gekommen ist. Meist kurze Musikstücke, aber sie machen das Ganze dann doch komplett.

Was ich komplett verdrängt hatte, vor 3½ Jahren hatte ich bereits einen Gamecheck zu Stardew Valley geschrieben, den ich mir nach dem ersten Absatz hier nochmal durchgelesen habe. In der Theorie könnte ich den Beitrag der Einfachheit halber hier beenden, denn es ist eigentlich alles gesagt, aber es wäre kein Beitrag von mir, wenn ich bereits nach 150 Wörtern aufhören würde zu schreiben.

Vier Jahre Stardew Valley

Ein Coop-Multiplayer für bis zu 4 Spieler ist zum Beispiel geplant und meiner besseren Hälfte und mir leuchten bei dem Gedanken ein bisschen die Augen.

Das Spiel erschien damals zwei Monate vor meinem Gamecheck und im Grunde ist es noch dasselbe Spiel. Allerdings hat der Entwickler in der Zeit viel Zeit und Liebe in das Spiel gesteckt und der im Zitat erwähnte Coop-Multiplayer existiert mittlerweile. An zwei Wochenenden haben meine Frau und ich mal eben 30 Stunden in das Spiel gesteckt und wir haben noch lange nicht genug. Die Pausen kommen dennoch von mir, denn wenn es nach ihr geht, wären es in der Zeit 60 Stunden geworden.

Die fehlenden 30 Stunden hat sie dann in Stardew Valley auf der Switch investiert. Denn das ist der zweite große Punkt, der sich an Stardew Valley seit dem Gamecheck geändert hat. Die Plattformverfügbarkeit ist enorm gestiegen. Gab es das Spiel 2016 nur am PC, gibt es jetzt keine Plattform (außer den Nintendo 3DS), auf dem das Spiel nicht verfügbar ist.

Gekauft habe ich es für PC, Xbox und Nintendo Switch. Stardew Valley für das iPad, war auch schon ein paar Mal fast im Warenkorb. Besonders weil die 13,99€, die man auf jeder anderen Plattform zahlt, hier auf 5,49€ schrumpfen und das ist ein Preis der einfach unschlagbar für so ein Spiel ist. Natürlich gibt es das Spiel auch für Android und die PS4 und etwas überraschend erschien es sogar damals für die PlayStation Vita.

Das größte Update gab es dann vor Kurzem. Eric Barone (Der Entwickler von Stardew Valley) hat das Update 1.4 so beschrieben, das kein Stein unangetastet blieb. Alles, was man irgendwie im Spiel machen wurde, wurde ein bisschen oder auch ein bisschen mehr überarbeitet. Es ist immer noch dasselbe liebevolle Spiel, nur sind viele Kleinigkeiten jetzt besser gelöst, es gibt mehr Inhalte und es wurde ein Grundstein für viele kommende Updates gelegt. Auch wenn man kein Englisch kann merkt man, dass die Liste der Änderungen von Stardew Valley 1.4 enorm lang ist.

Ein Spiel für dunkle Tage

Meine Frau beschreibt das Spiel immer gerne als wholesome. Ein Wort, welches sich mit heilsam, erbaulich oder gesundheitsfördernd übersetzen lässt und genau das ist dieses Spiel. Es ist perfekt für Tage, an denen es einem nicht ganz so gut geht, denn in Stardew Valley ist irgendwie alles gut. Bzw. wird man nie gezwungen irgendwas zu machen, was man nicht möchte. Bei dem Spiel hat man seine eigene Geschwindigkeit, macht seine eigenen Regeln und kümmert sich um das, was einem gerade zusagt.

Wenn man dann noch zu zweit spielt, verpasst man nicht mal unbedingt was, weil der Partner die ungeliebten Aufgaben übernehmen kann.Gerade nach einer anstrengenden Woche oder einer schlechten Nachricht ist Stardew Valley genau das, was man spielen kann, um sich wieder besser zu fühlen. Niemand macht einem Druck und alle paar Meter hat man kleinere oder größere Erfolgserlebnisse.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die die Zeit, die ich im Dezember Stardew Valley gespielt habe, sich die nächsten Tage und Wochen noch verdoppeln wird. Und wenn es nicht aus eigenem Antrieb passiert, bin ich mir sicher, dass meine Frau mich überreden wird. 😁 Stardew Valley ist auf jeden Fall ein würdiger achter Platz für die Games dieser Dekade.

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.