Games dieser Dekade – Tür 1: Diablo 3

Den Anfang machen wir einfach mal mit dem dritten Ableger eines Franchises, welches im Jahre 1996 das Licht der Welt erblickte. Blizzard typisch hat man sich ein bekanntes Genre geschnappt und das Beste draus gemacht, was ihnen eingefallen ist. Das hat mit Diablo 1 und Diablo 2 auch ganz gut geklappt und die Leute haben es geliebt. Diablo 3 hingegen hatte gewisse Startschwierigkeiten.

Diablo 3

Wie gefühlt jeder Entwickler und Publisher hat auch Blizzard seine Prinzipien über den Haufen geworfen und wollte den Spieler melken. Ein Ingame-Auktionshaus in dem man sich Items kaufen konnte (Natürlich gegen Echtgeld) sollte hier die Quartalszahlen aufbessern. Kam nicht gut an, wurde auch schnell wieder eingestellt und seitdem läuft Diablo 3 ok, auch wenn die hard Diablo-Fans immer noch der Meinung sind, es ist zu bunt, weich und einfach nicht ausreichend Diablo.

Was es für mich zu einem Spiel des Jahrzehnts macht, ist nicht einfach nur das Spiel an sich, sondern ein ganz bestimmter Aspekt auf den Konsolen. Ja richtig, Diablo 3 hat es auf die Konsolen geschafft und ist nicht einfach nur eine langweilige Portierung der PC-Version sondern ein komplett eigenes Spiel, welches dem Original aber eben in den wichtigsten Punkten gleicht.

Balancing, Steuerung, Geschwindigkeit, Interfaces und alles drumherum wurde komplett auf die Konsolensteuerung und den großen Bildschirm angepasst. Man hat nicht das Gefühl eine Portierung eines PC-Spiels zu spielen, bei dem man sich bewegt, indem man irgendwo auf den Boden klickt. Die Umsetzung für Konsolen ist so extrem gut gelungen, dass ich es am PC nie lange spielen konnte, nachdem ich die Konsolen-Version einmal durch hatte.

Was allerdings der Punkt war, der mir am meisten im Gedächtnis bleibt ist der Couch-Coop. Ja richtig, man kann Diablo 3 an der Konsole zu zweit auf einem Fernseher spielen. Das funktioniert hervorragend und hat zusammen mit meiner Frau unglaublich viel Spaß gemacht. Es gab einige Wochen lang nichts Anderes mehr nach der Arbeit zu tun, als zusammen Diablo 3 zu spielen. Und hätten wir nicht die Retail-Fassung, wären es vermutlich noch viele Wochen mehr geworden.

Für mich auf jeden Fall ein klarer Anwärter für eines der Spiele auf der Liste der Games dieser Dekade. Und ich bin sehr gespannt auf Diablo 4, welches ja wieder um ein Vielfaches düsterer sein soll, als der dritte Teil. Der extrem düstere und wunderschöne Cinematic-Trailer, welcher vor einigen Wochen auf der Blizzcon gezeigt wurde, spricht auf jeden Fall sehr dafür.

Ein Kommentar

  1. Danke, für das 1. Türchen von deinem Adventskalender!🎄

    Was für eine Grafik. Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, wie sich die Spiele in den Jahren entwickelt haben. Früher habe ich mir immer gewünscht, dass die Spiele so real wie möglich aussehen und heute gibt es das. Fantastisch! 😊👍

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.