Facebook startet automatisches Sharing

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Dass ich mich vor geraumer Zeit von Facebook zurück gezogen habe, sollte mittlerweile bekannt sein. Was ich von Facebook schon damals gehalten habe, als ich noch angemeldet war, ebenso. Einer der Gründe, war die überladende Situation dort. Rechts ein Batzen Werbung, im Stream dann die 500 Anwendungen die jeder User nutzt, die natürlich alle den Stream vollbomben und natürlich die Spiele und Kettennachrichten. Doch jetzt will Facebook den Vogel abschießen und den Spam vereinfachen.

Wie ich das meine? So wie ich es sage. Facebook legalisiert quasi den unkontrollierten Spam, mit dem Anwendungen euren NachrichtenStream vollbomben können. Jedes gehörte Lied? Ein Beitrag. Ein angesehenes Video? Ein Beitrag. Ein gelesener Artikel? Ein Beitrag. Vollkommen automatisch. Wenn man bedenkt, dass ich quasi Non-Stop Musik höre und mir zwischendurch mal Videos ansehe, wäre das bei einer Person schon extrem. Jetzt stelle man sich die 130 Freunde vor, die ein Nutzer durchschnittlich hat.

Das Feature wurde jetzt in Deutschland ausgerollt, bzw. es wird für Entwickler derzeit immer weiter verfügbar gemacht und so können Farmville, Glücksnuss und Co. bald endlich ohne irgendwelches Zutun den Stream vollmüllen. Klar, man kann die Anwendungen  blockieren, aber es kommen doch eh jeden Tag 10 dazu die man blocken muss. So extrem füllt sich nicht ein mal mein Spam-Ordner in GoogleMail.

In den Berechtigungseinstellungen der jeweiligen Anwendung kann man lediglich auswählen, mit wem was geteilt werden soll. Ganz deaktivieren kann man es nicht, denn mit der Einstellung »Nur ich« müllt ihr zumindest noch eure eigene Timeline voll. So wird nun also nicht mehr nur jeder Like automatisiert gepostet, sondern auch jede Bewegung in bestimmten Anwendungen auf Facebook. Glückwunsch Facebook! Du zeigst mir jeden Tag auf’s Neue, warum Twitter und Google+ für mich die bessere Wahl sind.

Quelle: t3n

Ein Kommentar

  1. Wenn ich die Developer API richtig im Kopf hab, ging das vorher auch schon, es war nur in den durch unkoordinierte Ausbauten sehr unübersichtlich gewordenen Delevoper-Dokumentationen sehr schwer zu finden…