Hallo mein Name ist Spam und jetzt weißt du auch warum

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Spam-Filter. Was wären wir ohne sie? Wahrscheinlich allesamt Multimillionäre, mit riesigen Brüsten und langen Penissen, die mehrere Häuser auf der ganzen Welt haben, noch viel Geld die nächsten Tage überwiesen bekommen und so ziemlich jedes teure Auto haben, welches es auf der Welt gibt. Ja genau, das Leben hätten wir dann. Zumindest, wenn der Spam kein Spam wäre. Nervig kann es ja schon sein. Nerviger ist aber, wenn eine echte Mail im Spam-Filter landet und man nicht weiß wieso. Google sagt: Schluss damit!

Denn Google stellt jetzt ein Feature vor, was wir schon etwas versteckter von den wichtigen Mails kennen. Denn wenn man mit der Maus über das Symbol für wichtige Nachrichten fährt, dann wird gezeigt, warum diese so markiert wird. Das gibt es ab heute auch beim Spam, da nur wesentlich prominenter. Sieht dann so aus:

Gibt es dann auch nochmal in rot, wenn die Mail nicht nur Spam ist, sondern dazu auch noch gefährlich im Sinne von Phishing oder Malware. Coole Sache, nettes kleines Feature und nun kann man endlich nachvollziehen, warum die Mail von Muddern immer im Spam landen. Und somit wurde Google ein weiteres Mal besser und bleibt damit ganz oben an der Spitze der besten Mail-Anbieter und auch Mail-Clients. So much win!

Quelle: Offical Google Mail Blog

Ein Kommentar

  1. Ich bin immer wieder fasziniert, dass es immer noch so viel Spam gibt und sich das lohnt. Gut, es kostet ja eigentlich quasi nichts. Dennoch… Wer klickt denn auf Penis- und Brustvergrößerungen, am besten noch gleichzeitig?!