Happy Birthday Lieblingsnetzwerk!

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 5 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

7 Jahre gibt es dich nun schon. Damals, als du geschlüpft bist, hätte niemand gedacht, was für ein prachtvoller Vogel aus dir mal wird. Der 21. März 2006 war damals der Tag, an dem der erste Tweet über das Netzwerk ging, welches damals noch mit Vokalen sparte und ziemlich »webzweinullig« twttr hieß. Genau, ich rede über meinen wichtigsten Kommunikationskanal im Internet – Twitter.

Meinen ersten Tweet gab es damals am 14. Januar 2009 um 08.47 Uhr. Er sagt nicht mehr aus, als dass ich mir meinen Namen sichern wollte. Wishu war bereits vergeben, also wurde ab diesem Tag @Wishu_Kaiser mein Twittername. Damals nutzte ich Twitter als Linkschleuder. Hatte 2009 pro Tag ungefähr 4-10 Tweets pro Tag. So viel, wie ich heutzutage vor der Arbeit mache. Manchmal mehr :D

Ich weiß nicht, was genau passierte, aber nachdem ich Juli 2010 350 Tweets hatte, hatte ich im August auf einmal 1.315 Tweets. Heute für mich eine lächerliche Zahl, hatte ich in meinem stärksten Monat (November 2012) noch 6.039 Tweets. Durchschnitt sind bei mir nun 3.000-5.000 Tweets im Monat. Alleine im Jahr 2012 hatte ich nicht einen einzigen Monat unter 2.500 Tweets.

Bin ich ein Freak? Ja. Bin ich vollkommen gestört? Auch das. Aber vor Allem bin ich kommunikativ. Weder Google+ noch Facebook eignen sich in meinen Augen für öffentliche Kommunikation so gut wie Twitter. Und so ist es nicht verwunderlich, dass ich zum Zeitpunkt dieses Beitrages bereits genau 88.000 Tweets verfasst habe.
88.000 in 1527 Tagen. Das sind fast 58 Tweets pro Tag. Mein Schnitt dieses Jahr liegt übrigens bei 159 Tweets pro Tag ;)

Genug der Zahlen. Twitter ist der Ort, an dem ich am meisten bin, wenn ich online bin. Ist es meine morgendliche Begrüßung, ein einfacher Gedanke oder eine Diskussion mit meinen Lieblings-Onlinemenschen. Ich würde offen zugeben, dass ich twittersüchtig bin. Sehe darin allerdings weniger ein Problem, nur wenn ich mal wieder zu privat werde.

Twitter ist eine private Öffentlichkeit. Kein Mensch wird sich alle 88.000 Tweets von mir durchlesen. Und wenn er es täte, hätte er die letzten 3 Jahre meines Lebens hautnah miterlebt. Jobs, Partnerinnen, mein erster Flug, Parkbesuche, Restaurantbesuche was auch immer. Wer wissen will, was ich mache findet dort meist einen Hinweis. Und mir sind die Risiken bewusst, habe ich erst Anfang diesen Jahres sehr deutlich zu spüren bekommen.

Es gibt auf jeden Fall für mich keine Situation, in der ich mich endgültig von Twitter verabschieden würde. Im Dezember war ich mal für 6 volle Tage komplett #twoff wie man so schön sagt. Mir fehlte etwas. Ich fühlte mich öfter einsam als sonst, obwohl Menschen da waren. Ich war in der Zeit aktiver auf Facebook und Google+, half mir aber nicht wirklich.

Wie dem auch sei. Twitter ist mein Lieblingsnetzwerk und wenn ich auch mit 472 Followern nur knapp ein Drittel meiner Google+Follower habe, fühle ich mich hier am wohlsten. Danke an die Betreiber. Danke an meine Follower und danke an alle, die Twitter zu dem machen, was es ist. Ein Ort, der mir Leute näher bringt, die ich so nie kennengelernt hätte. Die ich unbedingt mal treffen will. Und die teilweise mein Leben verändern.

Mehr wollte ich nicht sagen, außer: Herzlichen Glückwunsch Twitter! Du bist nun 7 Jahre alt. Gerade bist du in einer kindlichen Trotzphase, aber ich bin zuversichtlich, dass auch du erkennst, dass es alleine nicht geht und wir den 8. Geburtstag wieder allesamt komplett glücklich feiern können. Auf die nächsten 7 Jahre!

2 Kommentare

  1. OT:
    hast du was an der Einbindung der Bilder geändert? die haben die Eigenschaften width=“1024″ und height=“1024″ und das nimmt der Google Reader wörtlich und zerrt sie auf die richtige Größe.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Nein, eigentlich nicht. Ich schau mir das Zuhause mal an. Von Arbeit habe ich keinen Zugriff auf meinen Blog. Kann sein, dass da beim Post by Mail schief läuft. Danke für den Hinweis.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.