Amazon Prime Air – Luftpost mal anders

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 8 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Es gibt für mich kaum schöneres, als neue Technik. Und glücklicherweise bin ich genau in das Zeitalter geboren worden, in dem ich mit Bauklötzen als Kind spielte, später meine Lego-Kenntnisse beim PC zusammenbauen nutzen konnte und heute mit zwei Smartphones und Tablet durch die Gegend renne. Wir sind aber mit der Technik noch lang nicht am Ende und das beweist Amazon wieder sehr schön.

Amazon Prime Air Drone

Was das Ding über diesem Absatz ist? Eine Prime Air Drohne. Drohne? Jop! Die Dinger, die wir alle vielleicht eher mit Spionagewerkzeugen in Verbindung setzen, die die USA für sinnlose Kriege verwendet. Nur will Amazon hiermit die Auslieferung der Paketen vereinfachen. Per Luftpost. Coole Sache? Klingt zumindest saugeil, wenn ich das mal so sagen darf.

In Deutschland werden wir davon eh erstmal nichts haben, denn dazu müsste Amazon wohl zuerst Passierschein A38 ausfüllen… Deutschland eben. Wie dem auch sei: Ihr kennt Amazon Prime? Man zahlt Jährlich einen kleinen Obolus und bekommt dafür dann die meisten Pakete am Tag nach der Bestellung. Coole Sache, nutze ich mindestens ein mal im Monat und funktioniert meist problemlos.

Dazu gibt es noch den Morning Express und den Evening Express. Beides etwas teurer, für Prime Kunden allerdings etwas vergünstigt. Hierbei bekommt man sein Paket noch direkt morgens (vor 12 Uhr) oder eben Abends (zwischen 18 und 20 Uhr) am selben Tag. Auch beides schon mehrfach gemacht. Doch das reicht Amazon offenbar nicht. Eine Zustellung in maximal 30 Minuten ist das Ziel.

Genau, 30 Minuten. Ein spontanes Essen für 6 Personen, aber nur Pappteller da und keine Zeit loszufahren? Kurz bestellt und 30 Minuten später, während man noch kocht kommt das Geschirr angeflogen und man kann entspannt servieren. Ok, bis die Drohnen solche Gewichte tragen können, wird wohl noch etwas Zeit vergehen, aber ein Smartphone und Co würde man sicher schnell liefern lassen können.

Amazon Prime Air Drohne fliegt

Die Pakete, die die Drohnen offenbar tragen können, scheinen recht leicht zu sein. Große Lieferungen kommen dann wohl trotzdem noch per Auto. Wobei eine Drohne mit einem Kühlschrank dran wohl auch etwas Unbehagen bei mir auslösen würde, wenn diese über mir fliegt.

Auf der Prime Air Infoseite beantwortet Amazon 4 Fragen, wovon ich eigentlich nur eine wirklich interessant finde. Die Frage ob es Science Fiction ist, verneint Amazon natürlich. Sie meinen es ernst und warten nur noch auf die Zulassung und Bestimmungen der Federal Aviation Administration (FAA). Dann kommt die Frage, ob wir eine Flotte von Lieferdrohnen irgendwann als normal empfinden. Fragt mal eure Großeltern, wie normal sie mittlerweile Autos oder Passagierflieger finden. Die Frage beantwortet sich also von selbst.

Viel wichtiger die Frage, wann wir damit rechnen können, dass es denn wirklich soweit kommt. Hier kriegen wir die ernüchternde Antwort: Irgendwann 2015. Technisch wäre Amazon auch jetzt schon dazu in der Lage, doch die Drohnen müssen natürlich erst von der amerikanischen Luftfahrbehörde zugelassen und reguliert werden. Hier mal ein unglaublich langweilig produziertes Video von einer Drohnenlieferung. Keine Musik, schlechte Schnitte aber zumindest zeigt es die Drohne live.

Die letzte Frage befasst sich mit der Sicherheit. Die Dinger sind unbemannt. Ich weiß nicht, ob das nur bedeutet, dass da kein kleiner Alien drin sitzt, der das Ding steuert oder ob die kleinen Biester vollkommen von allein fliegen, aber ich mach mir da weniger Sorgen. Wenn die Amazon-Drohnen von Menschen ferngesteuert werden, bin ich mir nicht so sicher, ob ich das gut finden soll. Einmal unachtsam und BOOM! Drohne und Paket im Eimer. Vielleicht passend dazu noch 1-2 Verletzte.

Sollte die Lieferdrohne allerdings vollkommen automatisch auf Basis von Kameras und GPS funktionieren, dann sehe ich keine Probleme. Google hat mit einen vollautomatischen Autos gezeigt, dass wir technisch soweit sind, dass Automatismen durchaus gut sein können – und um ein Vielfaches sicherer als die Steuerung von Menschen. Klar, Computer saufen nicht, kiffen nicht, unterhalten sich nicht, telefonieren nicht und schlafen auch nicht am Steuer ein.

Ich würde ja wetten, dass wir unsere erste Drohne hier in Deutschland haben, wenn das Projekt in den USA seit 2-3 Jahren läuft und dort überall schon Drohnen zu finden sind. Deutschland ist ja doch immer ein wenig *hust* langsamer bei Technik.

Was haltet ihr von den Drohnen? Würdet ihr es nutzen oder haltet ihr das für absoluten Humbug?

via mobiFlip

2 Kommentare

  1. Ich habe mich jetzt gerade köstlich über die Drohnen amüsiert. Habe mir vorgestellt, ich sitze gemütlich auf meiner Dachterrasse und meine Nachbarn werden mit Ware beliefert und 6 Drohnen schwirren an mir vorbei und stellen dann ihre Pakete in den Garten ab. *lacht* Also ich halte davon nicht allzu viel, gerade auch, weil sie unbemannt sind. So ein pfiffiger Hacker, der hackt sich dann schnell mal ins System ein und leitet die Drohnen um und schon ist die Wahre weg. Und ich denke, man kann mit den Drohnen auch Unfug betreiben. Dass das Video so schlicht gehalten ist, denke ich, ist beabsichtigt, dass man sich das Video besser verinnerlichen kann und nicht vom Drumherum abgelenkt wird. Ich finde es gut, weil ich mich voll auf das Geschehen im Video konzentrieren konnte. Na mal gucken, was die Zukunft noch so alles bringt. :D

  2. Auch, wenn der Artikel schon 3 Jahre alt ist, denke ich, dass es noch nicht realisierbar ist. Das wird alles erst in einigen Jahren kommen. Momentan könnten sowohl Hacker, als auch professionelle Diebe aus Fernost die bereits gelandeten Pakete mitgehen lassen. Auf die Zukunft bin ich sowieso mal gespannt, wenn alles digitalisiert ist. Als Informatiker ist man dann mit Sicherheit noch gefragter, als man es eh schon ist. Zu schade, dass ich kein Informatiker bin :(