Hamburger-Menü wird Standard in Windows (Phone) 10

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 3 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Aufregung war groß, als OneDrive für Windows Phone auf einmal im Android-Design daherkam. In nur wenigstens Stunden hatten tausende auf der OneDrive-Uservoice-Seite sich beschwert. Kurz darauf kündigte Microsoft an, das Problem zu beheben und wieder in Richtung Modern UI zu gehen. Joa, klappte nicht so. Das Layout blieb gleich, das Design wurde etwas leichter. Das Hamburger Menü oben links (ungünstigste Position ever) blieb. Es passt so rein gar nicht in Windows Phone und nervt einfach nur. Doch jetzt wurde bestätigt, das bleibt so und wird sich auf andere Apps ausbreiten. Das sieht man auch an Outlook für Windows 10…

Windows-10-Outlook-app[1]

Hier ist oben links ein winziges Menü-Icon zu erkennen. Passend dazu oben rechts ein winziges Such-Icon und ein winziges Plus-Icon. Eine Beschreibung der Icons, wie es heute in Windows Phone Standard ist, gibt es nicht mehr. Man muss es also lernen und ausprobieren. Zudem fehlt die typische Leiste am unteren Bildschirmrand, mit dem eigentlich Menü, welches sich hinter drei Punkten versteckte. Immer leicht zu erreichen, immer perfekt verständlich und immer vollkommen ausreichend.

Cortana zum Beispiel hat auch ein Hamburger-Menü. Allerdings kein typisches. Typisches Verhalten wäre, man tippt drauf und eine Ebene legt sich seitlich über die App. Bei Cortana fällt die App runter und dahinter ist das Menü. Sieht gut aus, ist leichter zu erreichen und passt besser ins Modern UI, wobei ich mir ein besseres Menü-Icon wünschen würde, als das Hamburger Menü, was nun mal zu Android und iOS gehört. Doch wie man in der Preview sah, wandert auch dieses Menü in Cortana noch links und ist somit auf Displays jenseits der 4,7″ für die meisten mit einer Hand unerreichbar.

Ich hatte auf der UserVoice-Seite von OneDrive für Windows Phone gegen dieses Menü gevotet, doch jetzt bekam ich eine Mail, mit der Meldung, die ich am wenigsten erwartet habe. Das Menü bleibt nicht nur, es breitet sich wie eine Seuche mal eben auf alle Apps für Windows Phone aus. Den Einspruch und die Antwort des OneDrive-Teams sieht findet man hier. Hier allerdings auch nochmal der Text der Antwort in Englisch:

Thanks for the feedback. At this time, this is the UI pattern we’re adopting for account management. You’ll notice that a number of other Microsoft apps are shifting to using the hamburger and our work here is consistent with that Approach.

Und frei übersetzt von mir

Danke für das Feedback. Zu diesem Zeitpunkt ist dies das Design-Muster, welches wir für die Nutzerverwaltung nutzen. Ihr werdet mitbekommen, dass eine Reihe von anderen Microsoft-Apps dieses Menü auch bekommen werden und unsere Arbeit hier ist Konsistent mit diesem Versuch.

Heißt nichts anderes als: Leb halt damit, wir machen das so wie alle anderen es auch machen und verlassen damit das ikonische Design von Windows Phone und Windows 8. Ein Nutzer Namens Bob fasst es in den Kommentaren darunter sehr schön zusammen:

Before, Windows Phone had no apps but a unique user interface. Now, it has no apps and ugly user interface just like Android. What the hell are you people smoking?

Was soviel heißt wie »Vorher: Windows Phone hat keine Apps, aber ein einzigartiges Benutzerinterface. Jetzt: Hat es keine Apps und ein hässliches Benutzerinterface wie Android. Was zur Hölle raucht ihr?«. Trifft es eigentlich ganz gut, wie ich finde. Der einzige Grund, warum ich damals auf Windows Phone aufmerksam wurde, war das Design. Hätte es so ausgesehen wie Android, würde ich es genauso wie Tizen heute einfach abwinken.

Microsoft macht derzeit extrem viel richtig, in vielen Punkten. Aber das ist so unglaublich falsch, dass es mir hoch kommt. Windows Phone 7 und 8 waren zu 99% im unteren Drittel des Displays zu bedienen. Einzig Bestätigungs-Dialoge waren oben, damit man sie nicht aus Versehen bei anderen Aktionen betätigt. Mit Windows Phone 8.1 ist spätestens mit dem Action Center dieser Vorteil verloren gegangen, denn man muss immer wieder an den oberen Bildschirmrand, wie bei iOS und Android. Jetzt werden auch noch wichtige Bedienelemente nach oben verfrachtet.

Ich hoffe, dass Microsoft hierfür eine kluge Lösung hat oder der Mitarbeiter, der dort schrieb schlichtweg ohne Absprache für alle gesprochen hat, weil er in der Next Chapter Veranstaltung von Microsoft das Menü so in anderen Apps sah. In meinen Augen ist das einfach die schlechteste Design-Entscheidung die Microsoft in Apps treffen kann. Das einzige, was noch schlimmer wäre, wär die Kacheln auf einmal zu entfernen. Ganz ehrlich, dann würde ich zum iPhone wechseln, welches ich gerade teste und Windows Phone den Rücken kehren.

Ein Kommentar

  1. Ich glaube das Ganze könnte weniger schlimm werden, als es auf den ersten Blick klingt.

    Mir hat zwar auch die ursprüngliche Windows Phone Gestaltung gefallen, doch Microsoft hat wohl beschlossen die User-Gewohnheiten stärker zu berücksichtigen.
    Warum die Umstellung von Onedrive auf das abfällig von Windows Phone Usern als Android Design genannte Konzept eine Katastrophe war, liegt ganz allein an der Umsetzung. In der Tat gibt es nichts dümmeres als einen Knopf links oben zu platzieren. Doch das ist NICHT Android. Bei Android ist der Knopf nur eine Option, und dient gleichzeitig als Indikator, dass man von der linken Seite ein Menü hereinziehen kann. Vielleicht wäre es hier noch nützlich per Animation oder Ähnliches anfangs deutlicher darauf hinzuweisen. Doch im Großen und Ganzen lässt sich die App so gut bedienen.

    Sämtliche Microsoft-Apps für Android funktionieren genau so. und wenn man sich die Outlook App für Windows 10 und die Outlook Preview für Android anschaut, dann sieht man wo die Reise hinführt und man betrachtet die Umstellung mit anderen Augen. Ich finde beide Konzepte gut, solange sie mit dem User im Auge umgesetzt werden.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.