Hallo iOS! Die ersten Eindrücke vom iPhone 6

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich habe 5 Jahre lang Android benutzt. Seit nun fast 3 Jahren nutze ich immer mal wieder Windows Phone und seit etwa einem Jahr als Hauptsystem. Was mir bisher fehlte war iOS. Das konnte ich bisher nur spartanisch immer mal wieder zwischendurch testen. Als eigenes Gerät hatte ich aber bisher kein iPhone. Umso schöner, dass ich von 1&1 nun für 4 Wochen ein iPhone zum testen bekam.

iPhone 6

Derzeit ist eigentlich das Lumia 735 mein täglicher Begleiter. Ein Gerät, welches ich für 240€ bekommen habe und welches sich in der mittleren Preisklasse auch ganz wohl fühlt. Ich bin auch generell sehr zufrieden mit dem Lumia 735 und nach 3 Tagen mit dem iPhone 6 bleibe ich dabei: Windows Phone ist nach wie vor mein Favorit. Wie passt da ein iPhone rein? Ein Gerät, was das dreifache vom Lumia 735 kostet, aus dem Hause Apple ist und deutlich hochwertiger daher kommt? Ganz einfach: Neugier.

Ich bin generell ein sehr neugieriger Mensch und probiere gerne alles aus. Wenn ich dann also mal das iPhone in die Hand bekommen kann, sage ich garantiert nicht nein. Nun habe ich also das iPhone 6 hier und darf es für ganze 4 Wochen testen. Es kommt wahrlich edel daher. In meinen Augen ist das iPhone 6 das schönste iPhone, welches Apple bisher designt hat. Es liegt durch die runden Kanten gut in der Hand und durch das Metall wirkt es sehr hochwertig und edel. Dennoch hab ich es in einen Bumper gepackt.

Der Hintergrund ist ganz einfach. Zuerst bekam ich ein goldenes iPhone 6 zugeschickt. Und bei aller Liebe, ich renne keine 4 Wochen mit einem goldenen Smartphone rum :D Also hab ich mir einen schwarzen Bumper bei Amazon geholt und gut ist. Letztendlich hatte das Gerät allerdings Netlock auf Vodafone und ich konnte es nicht nutzen. Etwas später bekam ich ein Ersatzgerät in schwarz. Den Bumper nutze ich aber dennoch, denn erstens ist mir das iPhone 6 zu dünn, es kippelt aufgrund der hervorstehenden Kamera und es ist aus Metall und das mag ich an Smartphones schlichtweg nicht. Alle drei Punkte korrigiert der Bumper.

Wie kommt ein Windows-Nutzer mit iOS zurecht?

Größte Hürde am iPhone 6? Das System. Es ist grundlegend anders aufgebaut als Windows Phone. Auch als ehemaliger Android-Nutzer fühlt sich alles unbekannt an. Aber unbekannt ist gut, unbekannt ist aufregend. Also rein ins Vergnügen. Generell muss ich sagen, ich finde das System nicht schlecht. Es ist aufgeräumt, sieht ganz hübsch aus und funktioniert. Wenngleich ich hier und da schon einige Bugs hatte. Einige Dinge gefallen mir sehr gut, andere wiederum finde ich seltsam oder schrecklich gelöst. Das meiste davon ist aber eine Frage der Gewöhnung.

Die negativen Dinge

Mein größtes Manko in erster Linie ist die Tastatur. Ich kann darauf nicht schreiben. Wer die Windows Phone-Tastatur kennt, der weiß wie gut diese funktioniert. Und spätestens seitdem man den Text auch wischen kann, ist sie für mich absolut unschlagbar. Wischen kann man auf der iOS-Tastatur leider nicht, was sie für mich nochmal unbrauchbarer macht. Wenn man es gewohnt ist, kommt man davon nicht so schnell wieder weg. Dafür ist die Spracherkennung extrem gut beim schreiben, diese fehlt zum Beispiel bisher bei Windows Phone.

Auch die Textauswahl finde ich bei Windows Phone besser gelöst. Besonders da sie immer gleich ist. Einmal auf ein Wort tippen, dann ist es markiert und man kann es kopieren. Bei iOS ist es je nach Kontext zwei mal drauf tippen oder lange gedrückt halten. Ebenso ist das einfügen, welches bei Windows Phone sofort verfügbar ist, wenn man in ein Textfeld tippt. Bei iOS muss man nach der Auswahl des Textfeldes nochmal lange drücken. Aber das ist meckern auf hohem Niveau und zumindest das Schreiben erledigt SwiftKey für mich jetzt erstmal ganz annehmbar, wenngleich ich den Begriff gut nicht verwenden würde. Es funktioniert eben irgendwie.

iPhone 6 Homescreen

An zweiter Stelle steht direkt der Homescreen. Er ist nutzlos. Er ist so unfassbar nutzlos, dass ich mich wundere, dass er überhaupt im System enthalten ist. Dieses Desktop-Konzept am Smartphone finde ich ja generell eh schon eher unangenehm (Ich nutze auch am Rechner keinen Desktop für Symbole), aber dass man wirklich nur App-Icons hat, ist dann doch zu krass. Android hat wenigstens die Möglichkeit Widgets und Verknüpfungen zu App-Bestandteilen zu haben. Windows Phone hat seine Kacheln. Meiner Meinung nach das beste System, aber hier scheiden ich wie immer die Geister. Live-Kacheln, ich kann alles anpinnen, es ist sehr Platzeffizient etc etc. Bei iOS hab ich eben nur App-Icons. Nicht mal eine einzelne OneNote-Liste kann ich auf den Homescreen packen.

An Dritter Stelle steht direkt die Geschlossenheit des Systems. Hier meine ich nicht, dass ich keinen anderen Homescreen oder was auch immer einstellen kann, sondern dass Apple noch immer auf Dogmen von vor 8 Jahren festsitzt. Ohne iTunes ist es mir vollkommen unmöglich Musik auf OneDrive auf mein Telefon zu laden und diese dann in der Musik-App abzuspielen. Abgesehen davon, dass OneDrive für iOS nicht mal Daten herunterladen kann. Nicht einmal Drittanbieterapps haben diese Möglichkeit, da Apple dies schlichtweg nicht erlaubt.

Ich könnte das umgehen, indem ich eine App für Cloudstreaming nutze, allerdings wollte ich für diesen Test kein Geld für Apps ausgeben. Schließlich nutze ich das System nur 4 Wochen und 2,99€ wollte ich nicht noch zusätzlich zum schon gekauften Case/Bumper ausgeben. Hier bin ich dann doch etwas geizig, da diese Beschränkung einfach sinnlos ist. Also Spotify installiert und dann wird darüber die 4 Wochen Musik gehört. Nicht schön, aber es geht wenigstens. Würde ich iTunes nutzen, ginge das natürlich, allerdings könnte ich dann unterwegs dennoch nichts aus meinem OneDrive hören.

Sonst gibt es hier und da ein paar Kleinigkeiten, die mich immer wieder aufregen, wie zum Beispiel der In App Browser, den jede verdammte App hat, statt einfach Safari zu öffnen. Das nervt gewaltig. Ebenso, dass es absolut unmöglich ist, Bilder per Bluetooth zu verschicken. Ein Umweg über Mail oder die Cloud ist also zwingend notwendig, wenn das Gegenüber kein iPhone hat (Und ich kenne schlichtweg niemanden, der eines nutzt. Fast jeder nutzt Windows Phone, einige Android). Aber auch das kann ich 4 Wochen aushalten. Normalerweise sende ich es halt per NFC, was bei iPhone 6 ja deaktiviert ist. Und hier und da noch ein paar kleinere Dinge.

Die positiven Dinge

Gleich vorweg, auch wenn ich beim Negativen sehr viel schrieb, überwiegen die positiven Dinge. Aber wenn man etwas zu meckern hat, schreibt man generell mehr, als wenn man etwas gut findet. Also bevor hier voreilige Schlüsse gezogen werden, ich will das System nicht schlecht machen, es stören mich nur einige Sachen, wovon manche mit kostenpflichtigen Apps behoben oder zumindest mit anderen Lösungen umgangen werden können und andere vielleicht nur Gewohnheitssache sind.

Durchaus positiv ist die Gesamtperformance von iOS. Ich sehe nur sehr sehr selten Ruckler und die Bedienung geht sehr flüssig von der Hand. Wenn man nach ein paar Tagen raus hat, was die ganzen Icons einem so erzählen wollen (Hier fehlt eine Iconbeschriftung komplett), findet man sich auch recht schnell zurecht. Besonders gut finde ich das Multitasking. Im Gegensatz zu Android und nicht für Windows Phone 8.1 optimierten Apps, kann man eine App auch Stunden später, nachdem man zig weitere Apps offen hatte, wieder öffnen und sie ist meist genau da, wo man aufhörte.

Apropos Apps. Wow. Ganz ehrlich. Ich kenne Android und fand die Apps dort recht gut, aber nicht herausragend. Ich verstehe bei Android-Usern nicht so recht, warum sie über die Qualität von Windows Phone Apps meckern, klar sie werden nicht so oft gepflegt, aber sie sind deutlich stabiler und eben nicht sehr viel schlechter. Wenn ich mir aber iOS anschaue, bleibt mir nur eines: Wow. Es gibt für jeden Mist Apps. Es gibt alle Apps, die man sich so wünscht und vor allem sind diese Apps so extrem gut, dass ich beschämt zu Windows Phone schauen muss.

Die Steuerung funktioniert gut. Das Design ist gut. Die Performance ist gut. Die Features sind gut. Diese Zurück-Geste, die in fast jeder App funktioniert, ist gut. Die gesamten Apps sind gut. Es gibt bisher keine App, bei der ich auch nur ansatzweise dachte, dass sie doof umgesetzt ist, wenn man jetzt mal von den Tastaturen absieht, die halt einfach noch nicht so lange dabei sind. Touchpal ist schlichtweg Mist. Swiftkey ist unter Android um längen besser, aber sonst passt es. Alle Apps laufen wirklich gut. Und ich habe für alles eine App, was ich brauche. Ok, mir fehlt auf Windows Phone exakt eine App (Ein Feedbin-Client), aber das macht schon viel aus.

Was für mich dadurch deutlicher wurde: Ich werde mich nach diesem Test weit mehr in die App-Entwicklung knien, als bisher. Ich will einfach auch so gute Apps auf Windows Phone sehen und dass ich es kann, weiß ich ja. Ich muss mich halt nur aufraffen.

Das Zwischenfazit

iPhone 6 von 1&1

iOS ist gut. Das wollte ich schon immer wissen. Ist es nur gehyped oder ist es wirklich so gut, wie alle sagen? Und ich kann nach 4 Tagen jetzt sagen: Es ist so gut wie alle sagen. Da brauche ich mir gar nichts vormachen. Gäbe es Windows Phone nicht, wäre das iPhone 6 mein aktuelles Hauptsmartphone (Android ist halt schlichtweg nichts für mich). Doch ich finde Windows Phone nach wie vor besser. Die Apps sind deutlich schlechter, als iPhone-Apps, das weiß ich. Aber damit kann ich tatsächlich leben. Insbesondere da ich den Fortschritt sehe und jetzt neuen Mut gefasst habe, auch an der App-Situation von Windows Phone zu arbeiten. Mal sehen, wie es in etwas mehr als drei Wochen aussieht, wenn ich von iOS wieder zurück wechsle, denn derzeit ist das Lumia 735 nur offline dabei.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die kommenden drei Wochen mit dem iPhone 6, in denen ich es noch ausgiebig testen kann und dann auch mal auf die Kamera eingehen kann. Diese ist nach ersten (Frontkamera) Tests wirklich gut, aber hier in Berlin haben wir derzeit nur ekliges Matschwetter und da kann man einfach keine Fotos machen. Auf jeden Fall kommt noch ein Vergleich mit dem Lumia 735 und ein Kameravergleich mit dem Lumia 735, Lumia 830 (Der Test dazu folgt diese Woche) und dem Lumia 1520.

An der Stelle auf jeden Fall nochmal danke an 1&1, dass ihr mir den Test ermöglicht habt.

Apple iPhone bei Amazon

12 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Gut geschrieben und relativ neutral an die Sache herangegangen. Gefällt mir. Ja iOS ist auf jeden Falls anders als Windows Phone (habe ein HTC Titan als Notfall Gerät).

    Anmerken möchte ich das Thema „wischen auf der Tastatur“ – dies ist bei iOS (seit 8.x) möglich – indem man sich einfach eine 3. Anbieter Tastatur wie Swype, Swiftkey oder eine der vielen anderen Tastaturen aus dem Appstore installiert. Ich nutze z.B. SwiftKey – weil ich es von meinen Android-Ausflügen kenne.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Danke für die Blumen :)

      Das mit der Tastatur hab ich ja angesprochen. Nutze auch SwiftKey. Ist IMHO die beste Tastatur, von sehr gut aber leider weit entfernt. Die Windows Phone Tastatur schlägt in Sachen wischen zum tippen aber eh alles, was es bisher gibt. Ich kommt mit SwiftKey klar, aber ich brauche deutlich länger, gerade da es unter iOS nicht so gut ist, wie unter Android.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • ich frag mich auch, ob apple da verboten hat, das originale layout zu benutzen.
        ich find das total dämlich, dass swype, touchpal, swiftkey, und konsorten, wie schon unter android nicht an eine aufteilung bei sonderzeichen/satzzeichen/ziffern hielten. so is der jahrelang gelernte iOS flow selbst mit wischen dahin, weil die eingelernten wege zu den sonderzeichen dahin sind.
        stört mich soweit, dass ich nu doch wieder mit der normalen rumkrepel :/

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
  2. interessanter blick auf die Welten.
    aber so detailverliebt wie du bist,.. – versuch dir mal im Anschluss einen BlackBerry zu besorgen.
    Hab vor kurzem nen guten Kumpel mit nem PassPort ausgestattet und steh demnach enger in Kontakt, was Feedback anbelangt, als mit „normalen“ Kunden.
    Was er da so alles entdeckt und wie absolut durchdacht dieses ganze System doch ist..
    Das solltest dir zum komplettieren des mobile-OS-vergleichs durchaus noch mal geben.

    Gerade der Passport ist natürlich aufgrund seiner größe und der schieren Unmöglichkeit ihn mit nur einer Hand zu bedienen nicht für jeden geeignet, aber mir als iPhone 5S nutzer, WindowsPhone-liebers & Android-verachters, fallen da von mal zu mal mehr Dinge auf, die es in den 3 Welten gar nicht erst gibt..

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Blackberry hatte ich nie im Fokus und von dem System habe ich ehrlich gesagt auch nicht die geringste Ahnung. Wenn sich ein Sponsor findet, würde ich es aber schon gerne mal testen. Dann hatte ich sie alle mal und kann mir wirklich ein Bild davon machen, was am besten funktioniert. Gerade der Formfaktor vom Blackberry Passport ist in meinen Augen extrem interessant und mutig.

      Also wenn hier irgendwer mitliest, der es mir zum Test bereitstellen mag, das iPhone 6 geht voraussichtlich am Wochenende des 20. Februar zurück ^^

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • stellen kann ich dir leider keinen, aber nur mal so angerissen:

        – kapazitive tastatur (mechanisch, aber scrollen und cursor setzen lässt sich darauf per touch)
        – nachrichten hub mit geste zu erreichen (posteingang für alles, mails, sms, whatsapp, erinnerungen, termine)
        – aufheben für ende der bildschirmsperre
        – dank 3400er akku 3-4 tage akkulaufzeit bei meinem kumpel normal
        – blackberry apps, sowie amazon android apps lauffähig

        und halt viele kleine details..
        bis auf die tastatur sollte viele dinge auch in die kleinen ableger mit OS10 einklang finden.. vllt sponsort so eins eher jemand.. :D

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
  3. René

    Ich frage mich echt wie ihr mit den alternativen Tastaturen klar kommt. Ich komme mir dabei immer vor wie ein Idiot der noch nie ein Smartphone in der Hand hatte.
    Gut – das liegt wohl daran das ich seit dem iPhone OS 2 mit der normalen Apple Tastatur arbeite.

    Im Grunde hab ich dir ja schon alles über FB geschildert, auch wie sehr es mich freut das du endlich mal ein iPhone testest. Der Artikel ist gut (finde ich) und viel Spaß damit. (So genug geschleimt).

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Ja, ein sehr schöner Testbericht und auch für mich wieder sehr interessant zu lesen, was es für verschiedene Handy-Systeme gibt. Die Neugier auf Neues hast du sicherlich von mir geerbt und ich bin wieder begeistert, wie tief du in die verschiedenen Systeme eindringst, diese hervorragend analysierst. Wünsche dir auch weiterhin, viel Spaß beim Test.

    Alles liebe – Deine Mum <3

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  5. Schoener erster Eindruck. Gut in Worte gefasst und neutral geschrieben. Gefaellt.

    Tastatur ist glaub ich immer wie man sie gewohnt ist. Komme zb mit einer Android Tastatur sehr schleppend zurecht, iOS sehr gut |ok kein Wunder verwend ich auch schon seit dem ersten iPhone | und bei WP auch. Dritt Tastatur ist momentan noch etwas komisch eingebaut bei iOS. Die Loesung gefaellt mir irgendwie gar nicht. Aber mal sehen was da die Zukunft bringt. Komme mit der Standard Tastatur nach wie vor am besten zurecht.

    Das mit der Musik ist natuerlich aergerlich. Schon mal gesehen ob es eventuell einen Media Player gibt der aus der Cloud spielt, also auch kostenlos? VLC kann leider nur Dropbox und Google Drive.

    Beim Text kopieren ist am besten immer laenger oben bleiben. Bei Doppel Tap kann dir passieren das er in den Text zb reinzoomt.

    Bin gespannt wie den 4 Wochen Fazit ausfaellt.
    ​​
    Viel Spaß noch mit den iPhone :)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  6. Wie immer ein sehr gut geschriebener Artikel. Ich selbst bin gerade dabei den umgekehrten Weg zu gehen. Ich verabschiede mich gerade von iOS und vom Tablet.
    Ich stimme dir in den Punkten zu, jedoch stört es mich viel mehr als dich, dass iOS so ein geschlossenes System ist. Das ist das schöne an Geschmäcker, sie sind unterschiedlich.
    Bin gespannt auf deine Auswertung nach der Testphase.

    Gruß,
    Massimo

    PS: Ich habe mehrfach versucht mich über die Social Logins per Disqus, Twitter und WordPress anzumelden. Bin am PC (Firefox und IE) und am Android Phone (Firefox) gescheitert.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Danke :)

      Umgekehrt im Sinne von iOS auf Windows Phone?
      Geschlossene Systeme stören mich generell weniger, nur sinnlose Barrieren nerven gewaltig. Auf jeden Fall bin ich schon jetzt an dem Punkt angelangt, wo ich mich wieder auf Windows Phone freue. Das System ist gut und gäbe es WP nicht, wäre es definitiv mein Daily Driver, aber es ist halt sehr langweilig. Es bewegt mich nicht dazu, das Gerät wirklich zu nutzen. Aber vielleicht macht es in den kommenden 2 Wochen ja nochmal irgendwo Klick und ich könnte es mir auch so als Hauptsystem vorstellen ^^
      Bin selbst gespannt :D

      Danke für den Hinweis, ich werde mal nachschauen, was da nicht stimmt.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
    • kiwiKaiser

      So, danke auf jeden Fall für den Hinweis. Der Fehler besteht länger als mir lieb ist. Mit dem Umzug auf den neuen Server fehlte eine wichtige Erweiterung dafür und bisher ist es mir nicht aufgefallen. Auf jeden Fall funktioniert der Social Login jetzt wieder problemlos :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.