Windows 10 offiziell vorgestellt – Ein paar Worte nachher

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 7 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich hab gestern kurz vor der Keynote von Microsoft ein paar Worte zu Windows 10 gesagt. Was ich erwarte, am Rechner und am Smartphone. Und auch wenn einige Punkte am Smartphone mich deutlich stören, sind die geringen Erwartungen, die ich an die Weiterentwicklung hatte, doch in allen Punkten übertroffen worden. Microsoft hat gestern einen Hammer nach dem anderen ausgepackt, die zumindest in der Windows-Welt recht revolutionär sind. Zumindest auf den ersten Blick, denn wie alles letztendlich funktioniert, müssen wir sehen, wenn wir es antesten können.

Windows 10 Desktop

So wird Windows 10 dann ungefähr aussehen, wenn es auf unsere Rechner kommt. Das Startmenü wurde nochmal ordentlich aufgebohrt. Der kleine Bereich mit Name und Shutdown-Button links wurde über die komplette Breite gezogen und dazu gibt es einen Button, der das Startmenü maximieren kann. Man hat nun auch im kleinen Startmenü Gruppen und kann in diesen scrollen.

Windows 10 maximiertes Startmenü

Wird der Maximieren-Button gedrückt, erweitert sich das Startmenü auf die volle Größe des Monitors und man sieht alle Gruppen. Zumindest in dem Screenshot ist keine Spur von doch Hochkant-Kacheln, die viele (inkl. mir) bereits erwarten. Ich hoffe, die Idee wurde nicht verworfen. Auf jeden Fall sieht das Startmenü so wie es ist gut aus, ich hoffe allerdings, dass ich das Fullscreen-Startmenü nach wie vor als Standard einstellen kann.

Cortana erreicht den Desktop

Ebenso sieht man deutlich, dass die Suche aus dem Startmenü verschwunden ist und neben den Windows-Button gerutscht ist. Hier findet sich jetzt Cortana, die uns das Leben leichter machen will.

Windows 10 Cortana

So sieht das dann aus und auch wenn man den Screenshot für Windows Phone etwas falsch rendert, sieht man auch hier ein überarbeitetes Design. Leider sieht man hier auch die erste Eigenart von Windows 10, die mir übel aufstößt. Oben links befindet sich ein Hamburger-Menü. Oben links. Die denkbar ungünstigste Position, die man sich überhaupt denken kann. Sie ist egal auf welcher Displaygröße am schlechtesten zu erreichen und ab 5 Zoll wird es für die meisten mit einer Hand schlicht unmöglich.

Tschüss Charmbars, Hallo Action Center!

Windows 10 Action Center

Als ich hörte, dass die Charmbars aus Windows 10 verschwinden, hab ich das durchaus negativ aufgefasst, denn ich mag sie. Ich nutze sie gerne. Allerdings bekommen sie einen würdigen Nachfolger. Das Action Center, welches wir aus Windows Phone 8.1 kennen, kommt auf den Desktop. Doch nicht nur das, es wurde weiterentwickelt. ENDLICH kann man einzelne Benachrichtigungen von Apps entfernen und entfernt nicht mehr alle aus dieser App.

ENDLICH kann man mit den Benachrichtigungen interagieren, wie zum Beispiel auf eine Nachricht antworten. Das funktioniert am Phone auch mit den Toast-Benachrichtigungen am oberen Rand, tauchen die auf, kann man aus diesen heraus endlich direkt antworten. Und endlich kann man mehr als 4 Schnelleinstellungen anzeigen lassen, indem man auf erweitern (Expand auf dem Screenshot) tippt oder klickt. Dann werden alle angezeigt. Sowohl am Rechner, als auch am Smartphone.

Was noch sowohl am Rechner, als auch am Smartphone zu sehen ist? Dieselben Benachrichtigungen. Kriege ich also eine SMS, sehe ich die nicht nur am Phone, sondern auch am Rechner. Ich kann damit interagieren oder sie löschen. Beides findet dann auch am Smartphone statt und umgekehrt. Man kann also offensichtlich vom PC aus auch SMS senden, wenn das richtig integriert wird. Der Screenshot oben lässt dies zumindest vermuten.

Spartan Browser offiziell gezeigt

Windows 10 Spartan Browser

Auch Spartan wurde erstmals offiziell gezeigt. Es wurde ebenso gesagt, dass es noch keinen finalen Namen gibt. Ebenso wurde nichts dazu gesagt, ob Spartan den Internet Explorer beerben wird und somit der Internet Explorer 12 wird, oder ob er als eigenständiger Browser die Welt verbessern will.

Windows Phone 10 Spartan Browser

Eine Sache muss ich direkt kritisch anmerken. In der Windows Phone Version ist die Adressleiste auf einmal oben. Windows Phone wurde insbesondere deswegen immer als positiv angesehen, weil man es mit einer Hand problemlos bedienen kann, da die gesamte Interaktion sich im unteren Drittel des Displays abspielt. Hier wurde jetzt allerdings offenbar auf das Android-Design gesetzt, bei dem oben und unten jeweils eine Leiste ist. Mit dem Unterschied, dass der Button für weitere Optionen unten rechts, statt unten links ist. Das gefällt mir leider gar nicht.

Positiv hingegen finde ich das Design am Desktop. Endlich traut sich mal jemand, die Tabs die über der Adressleiste sind, bis zum oberen Rand des Browsers gehen und lassen, ohne dass sich noch ein leerer Bereich darüber befindet. Wenngleich ich das Design vom IE11 mit den Tabs neben der Adressleiste immer noch ansprechender finde.

Eine besonders hervorgehobene Funktion ist auf jeden Fall der OneNote-Modus, welchen ihr auch oben seht. Ein Snapshot der Seite, in der man Notizen machen kann, zeichnen kann und Kommentare hinterlassen kann. Das speichert sich dann in OneNote und kann geteilt werden. Als Webentwickler finde ich die Funktion sehr ansprechend, da ich so besser mit dem Kunden interagieren kann. Ebenso interessant, die Cortana-Integration, die einem schnell das Wetter oder Infos zu Orten anzeigt.

Xbox auf Windows 10

Windows 10 Xbox

Eine weitere Neuerung wird die Xbox-App sein. Diese wird sowohl auf dem Smartphone, als auch am PC und Tablet laufen und somit vermutlich die SmartGlass-App beerben. Über sie ist es möglich mit Freunden zu interagieren, Videos per Game DVR vom Rechner aus aufzunehmen – auch von Xbox-Fremden Spielen – und Spiele von der Xbox One auf den Fernseher zu streamen. Schaut meine bessere Hälfte gerade also irgendwas über Netflix oder so, kann ich mir Forza Horizon 2 einfach mal eben auf den Rechner holen. Sehr geiles Feature, muss ich mal sagen.

Neue Universal-Apps

Windows 10 Fotos-App

Die Fotos-App für Windows und Windows Phone wurde von Grund auf neu entwickelt. Als Universal-App mit vielen nützlichen Features. Sei es eine automatische Verbesserung des geschossenen Bildes, die es aufhellt, rote Augen entfernt und Co (optional, kann sowohl deaktiviert, als auch rückgängig gemacht werden) oder eine automatische Galerie-Funktion. Diese App wurde ordentlich aufgebohrt in Sachen Design und Funktionalität. Nicht nur die Fotos-App wurde als Universal-App ordentlich aufgebohrt, auch Videos, Maps, Kontakte, Mail und Kalender sind Universal-Apps in Windows 10. Für mich mit am wichtigsten: Xbox Music.

ENDLICH kommt OneDrive Music. Heißt, ich kann die Musik, die ich in OneDrive habe, auch in Xbox Music nutzen. Und auch wenn ich keine Screenshots dazu finde, im Livestream sah das unverschämt gut aus. Darauf freue ich mit am meisten, denn derzeit schlage ich mich mit Notlösungen, wie Harmony Music rum, die zwar gut funktionieren, aber eben nicht aus einem Guss von Microsoft ist.

Windows Phone bekommt auf jeden Fall auch einige neue Apps, wie zum Beispiel die komplette Office Suite. In dieser wird das komplette Ribbon-Interface vom Desktop in einem Pullup-Menü abgebildet, sodass man am Smartphone quasi ein vollständiges Office-Erlebnis hat. Auch Outlook ist dabei und ersetz die antiquierte App von Windows Phone endlich.

Windows 10 wird ein kostenloses Update

Achja. Ein kleiner Hammer noch. Windows 10 ist für alle Nutzer von Windows 8.1 oder Windows 7 SP1 kostenlos. Wer im ersten Jahr nach der Veröffentlichung von Windows 10 direkt upgradet, braucht keinen Cent für Windows 10 zu zahlen. Vorausgesetzt, die Windows 8 oder Windows 7 Lizenz ist gültig ;)

Hologramme und digitales Whiteboard

Zum Schluss hat Microsoft noch das Surface Hub und Windows Holographic vorgestellt. Das Surface Hub ist ein 84″ oder 55″ großer 4K-Monitor von Microsoft, mit Stylus- & Touch-Unterstützung, welcher in erster Linie für Besprechungsräume gedacht ist. Sah ganz hübsch und nützlich aus. Als zweites gab es eine Virtual Reality Brille von Microsoft, namens Microsoft HoloLens, welche Hologramme in die echte Welt bringen. Zumindest für den, der die Brille auf hat. Sah auch sehr beeindruckend aus und ich kann mir vorstellen, dass man damit nicht nur produktiv sein kann, sondern auch wirklich Spaß haben kann.

Leider kann man die Aufnahme des Livestreams nicht in diesen Blog einbetten, daher hier mal der Link:

Windows 10 Keynote nachträglich ansehen

Was aber geht, ist eine kleine Zusammenfassung von Joe Belfiore im Video hier einzubinden, denn da war Microsoft so freundlich, das auf YouTube bereitzustellen.

Windows 10: A New Generation of Windows

Was haltet ihr von dem, was uns da gestern gezeigt wurde? Luftnummer oder seid ihr überzeugt? Auf jeden Fall muss man bedenken, dass auch Apple und Google nicht schlafen und vermutlich ziemlich zeitgleich mit ihren neuen Versionen von iOS/Mac und Android/Chrome OS kommen werden, wenn Windows 10 im Herbst auf unsere Rechner und Smartphones flattert. Wobei es zumindest bei Windows Phone das Gerücht gibt, dass wir da im Mai schon bedient werden. Mehr Lesestoff von Microsoft direkt, gibt es übrigens in deren Blog.

5 Kommentare

  1. Um deinen Beitrag zu ergänzen: Du kannst auch standardmäßig festlegen das das Fullscreen-Metro Menü gestartet wird.
    ach und Chrome im Fullscreen geht mittlerweile auch bis zum oberen Bildschirmrand. Auch wenn da noch 1PX dazwischen ist, würde ich das durchaus durchgehen lassen ;)
    Was das Hamburger Menü betrifft: hoffen wir das es von der Seite unabhängig eingebunden werden kann und das es sowohl über den Button als auch per Swipe eingewischt werden kann.

  2. Hm, was ist neu an Tabs ganz oben im Browser? Chrome kann das seit Jahren. Firefox nicht ganz so lange, aber auch schon ne ganze Weile.

    Ansonsten scheint es Microsoft endlich begriffen zu haben was Andere bisher besser gemacht haben: Die nahtlose Verzahnung diverser Plattformen.

    Warten wirs ab, wie es dann in der Praxis aussieht.

    • Ich sagte nie, dass es eine neue Erfindung ist. Ich sagte lediglich, dass es neu für den IE ist, ich es neben der Adresszeile besser finde und Microsoft es, im Gegensatz zu den anderen Browsern mit Tabs am oberen Rand, geschafft hat, dass die Tabs keinen Abstand nach oben haben, was mich bei anderen Browsern immer sehr gestört hat.

      Nenn mir ein Unternehmen, welches die nahtlose Verzahnung diverser Plattformen bisher geschafft hat.

      • Naja, die Obstfirma aus Cupertino ist da zumindest relativ nah dran.

  3. Also ich freue mich schon riesig auf das neue Windows – ich habe so ein Gefühl, dass das das beste Windows Betriebssystem seit XP werden könnte. WENN die Features am Ende auch wirklich das halten, was sie versprechen…