Wie man den Nintendo NX Controller gefälscht hat

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Letzten Donnerstag habe ich hier den angeblichen Leak des Nintendo NX Controllers kommentiert. Ich hatte angesprochen, warum ich normalerweise nicht über Gerüchte schreibe und dass ich weder glaube, dass er echt sei, noch sicher war, dass er gefälscht ist. Letzteres wurde nun allerdings ziemlich eindeutig bestätigt. Und wieder einmal wurde damit mehr als deutlich bewiesen, dass man weder Fotos noch irgendwelchen Leaks irgendwie trauen kann, das finde ich persönlich sowohl spannend, als auch gefährlich.

Nintendo NX Controller Fake

Nintendo NX Controller: Sieht täuschend echt aus, solange man ihn nicht berührt…

Spannend deswegen, weil eine Woche lang die halbe Gamer-Szene wegen dieses Controllers durchgedreht ist, sie wurde gespalten. In Leute die glauben er sei echt und Leute die vehement der Meinung waren, er sei gefälscht. Leute die der Meinung waren, das wäre DIE Revolution und Leute die das Ding als Elektro-Schrott bezeichnet haben. Wer meinen Beitrag von letzter Woche las weiß, dass ich bei beiden Punkten ziemlich in der Mitte stand.

Gefährlich finde ich es nicht nur, weil eben alles mögliche heutzutage gefälscht werden kann und somit jedem irgendwas unterstellt werden könnte, andererseits kann das Firmen aber auch ganz übel schaden. Erschafft jemand nun ein Konzept, welches die feuchten Träume der Gamer-Gemeinde nicht nur erfüllt, sondern auch deutlich übertrifft, kann das schwere Folgen haben. Man sieht es immer wieder im Smartphone-Bereich, in welchem die Erwartungen an das nächste Gerät so extrem hoch gesteckt werden, dass ein Hersteller nur verlieren kann. Wenn dazu aber noch nicht von echten Leaks zu unterscheidende Fälschungen kommen, wird es kritisch.

Aber diese Gedanken hebe ich mir vielleicht mal für einen anderen Beitrag auf, falls es sich mal wieder anbietet. Denn hier ist niemand zu Schaden gekommen, hier wurden nur alle an der Nase herumgeführt, denn die Fotos hatten eine hervorragende Qualität und Analysen zeigten, dass hier kein Photoshop am Werk war. Stimmt auch. Der weiße Controller war zwar komplett mit Photoshop erstellt, aber die beiden Fotos des schwarzen Controllers waren echte Fotos. 3D-Drucker machen es möglich, aber überzeugt euch selbst:

via derStandard

Ein Kommentar

  1. Ja, stimmt, denke, ist keiner weiter zu Schaden gekommen. Jedenfalls ich nicht, weil mir das Ding von der Grafik her, Handlichkeit, eh nicht gefallen hat. Schlimmer wäre es nur, wenn das Teil besser ausgesehen hätte wie ein eigentlicher Controller und hinterher stellt sich raus, ist nur eine Fälschung. Aber du hast vollkommen recht, man kann mit sowas auch einen großen Schaden anrichten, Firmen usw. Daher war dein Beitrag zu vor wirklich gut und auch vorsichtig geschrieben. Aber trotzdem war die Enthüllung, das der Controller nur ein Fake ist, doch enttäuschend. Das zeigt einem wieder, dass man wirklich nicht alles glauben kann, was man sieht.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.