Nintendo Switch Vorstellung – Ein paar Worte vorher

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Morgen früh, wird endlich die Nintendo Switch offiziell vorgestellt. Nach einem Trailer vor einigen Wochen, in welchem der Name und ein paar pikante Details enthüllt wurden, kommen nun endlich richtige Details zu der neuen Konsolen aus dem Hause Nintendo, welche im März in die Läden kommen soll. Es gibt natürlich wie immer vorab zahlreiche Infos, Gerüchte und Leaks, welche die Fangemeinde der noch nicht erschienenen verrückt machen. Wer sich morgen früh also den Wecker pünktlich stellt, kann direkt live verfolgen, was da vorgestellt wird.

Nintendo Switch

Und mit pünktlich meine ich spätestens auf 4:45 Uhr, damit man sich vorher wenigstens noch einen Kaffee machen kann, um nicht sofort wieder wegzuknicken. Denn um 5 Uhr morgens geht der Stream los. Nicht, weil Nintendo besonders sadistisch ist, sondern weil es in Japan zu der Zeit bereits 13 Uhr ist. Mal sehen, ob ich mir das ganze antun werde, oder ob ich mir die Präsentation dann im Nachhinein anschaue. Ich stehe ja generell schon immer recht früh auf, aber wenn man bedenkt, dass ich danach noch zur Arbeit muss, wäre um 4 Uhr aufstehen vermutlich unvernünftig.

Den Nintendo Switch Livestream anschauen

Glücklicherweise sind wir mittlerweile im Jahre 2017 angelangt und Livestreaming ist keine Kunst mehr. Natürlich werden wir um 5 Uhr nicht warten müssen, bis irgendwelche Leute darüber schreiben oder selbst Videos machen. Auf der offiziellen Website der Nintendo Switch wird man pünktlich um 5 Uhr deutscher Zeit einen Livestream bereitstellen. Dies wird aller Voraussicht nach über YouTube geschehen. Wer es etwas bequemer oder einfach anders mag, der kann laut mehreren Quellen auch auf dem Twitch-Channel von Nintendo vorbei schauen, um den Livestream der Nintendo Switch zu schauen.

Was erwartet uns?

Eine ungefähre Vorstellung, was die Nintendo Switch sein wird, haben wir ja bereits durch den Trailer erhalten. Der Fokus wird darauf liegen, dass man die Konsole sowohl als Heimkonsole, als auch als portable Konsole verwenden kann. Was bisher unbekannt ist, ob die Nintendo Switch einen Touchscreen haben wird. Ich persönlich gehe aber schon sehr stark davon aus. Was dafür spricht? Abgesehen mal vom Jahre 2017, ist die Vorderseite der Nintendo Switch stark glänzend, was man eigentlich nur macht, weil im Glas die Touchsensoren verbaut sind. Bei einem rezessiven (druckempfindlich) Touchscreen wie beim Nintendo 3DS ist ein solches Display eher matt. Bei kapazitiven (berührungsempfindlich) Displays wird dies allerdings meist nicht gemacht.

Aus diesem Grund gehe ich auch davon aus, dass neben den erwarteten Portierungen der Wii U, eine gewisse Abwärtskompatibilität zu früheren Spielen gewährleistet sein wird. Nintendo ist dafür bekannt, dass Spiele der Konsole der letzten Generation auf der aktuellen Konsole noch gespielt werden können. Zudem haben sie mit der Virtual Console auch sehr viele Klassiker als Download-Titel verfügbar gemacht. Hier sehe ich die Begrenzung, denn die Switch hat kein DVD-Laufwerk. Spiele werden über Module wie bei dem Nintendo 3DS in die Konsole eingeführt, also gehe ich davon aus, dass die Abwärtskompatibilität maximal über eShop-Spiele gewährleistet sein wird.

Die Nintendo Switch wird auf jeden Fall keine Konkurrenz zur Xbox One oder PlayStation 4. Von der Leistung her wird sie aller Voraussicht nach etwas unter der Xbox One angesiedelt sein. Durch Optimierung kann man dadurch allerdings sicherlich einiges rausholen. Allerdings ist Nintendo schon lange nicht mehr darauf fokussiert, die leistungsstärkste Konsole am Markt zu haben. Innovativ soll es sein und die Spiele sollen ansprechend sein und das kann Nintendo eigentlich ganz gut. Naja, wenn man davon absieht, dass die Wii U eigentlich keine Spiele hat… Innovativ war allerdings jede der letzten Konsolen von Nintendo.

nintendo-switch-mosaik

Viele verschiedene Ansichten des Nintendo Switch… Innovativ ist vermutlich der richtige Begriff für diese Konsole.

Starkes Line-Up zum Start der Nintendo Switch

Den Fehler, dass die Konsole keine Spiele hat, will Nintendo allerdings nicht wiederholen. Man hat viele erfolgreiche Spiele von der Wii U portiert und auf die Nintendo Switch gehievt, heißt es in den Gerüchten. Als gesichert gilt Mario Kart 8, welches allerdings nicht nur ein billiger Port sein soll, sondern auch viele neue Strecken (mindestens 16) und Charaktere beinhalten soll. Auch wird Splatoon auf der Switch vertreten sein, wobei es hier strittig ist, ob es sich um einen Port handelt oder ob das Spiel speziell für die Switch (nochmal) entwickelt wurde.

Auch soll es natürlich einige eigenständige Launch-Titel geben, welche vorher so noch nicht auf Vorgängern spielbar gewesen ist. Hierzu zählt ein neues Super Mario, welches man auch bereits im Switch-Trailer sehen konnte und natürlich das heiß erwartete Zelda: Breath of the Wild. Hier gibt es allerdings noch immer das hartnäckige Gerücht, dass die Lokalisierung in Europa Schwierigkeiten macht und wir deswegen erst deutlich später dran sind. Das wäre für mich ein enormer Dämpfer, denn dieser Titel wäre für mich der Kaufgrund. Aber dazu werden wir sicherlich in wenigen Stunden mehr hören, ich möchte mich hier nicht unnötig aufregen, bevor es da etwas offizielles gibt.

Auf jeden Fall wird Nintendo mit der Switch deutlich stärker aufgestellt sein, als mit der Wii U. Viele bekannte Spiele, welche vermutlich durch die geringen Verkäufe der Wii U eh kaum jemand gespielt hat, werden direkt zum Launch verfügbar sein. Einige Neue sind dabei und noch mehr werden angekündigt. Selbst Spiele wie die Skyrim Special Edition sollen auf die Switch kommen und wenn ich das kurz einwerfen darf: Das Spiel ist großartig und beschäftigt mich seit vielen Wochen auf der Xbox One. Auch besagen die Gerüchte, dass Pokémon Sonne und Mond das erste Mal seit langem eine dritte Edition bekommen, welche allerdings exklusiv für die Nintendo Switch sein soll – Pokémon Sterne. (Ihr versteht? Sonne, Mond und Sterne. HA!)

Es wird schon schief gehen

Wenn wir mal ehrlich sind, kann Nintendo mit der Switch nicht viel falsch machen. Die Erwartungen nach der Wii waren verdammt hoch und wurden mit der Wii U nicht nur untertroffen, sondern kilometerweit getunnelt. Das Konzept fand ich super, aber die Software auf dem Ding war ein einziger Krampf. Es machte keinen Spaß, nicht einmal Screenshots ließen sich vernünftig erstellen. Aus diesem Grund liegt die Wii U bei mir seit Wochen unangeschlossen unter dem Fernseher. Die Nintendo Switch ist neu, sie ist anders und sie vereint die Käuferschaft von Heimkonsole und Handheld. Der 3DS ist extrem erfolgreich und wenn die Käufer des 3DS nun auf die Nintendo Switch setzen, ist der Erfolg vorprogrammiert.

Ich habe ein bisschen die Sorge, dass Nintendo wieder die Software versaut und eher Kinder als Erwachsene im Fokus hat. Aber angesichts der Tatsache, dass es Nintendos letzte Chance zu sein scheint, auf dem Konsolenmarkt noch einen Namen zu behalten, gehe ich davon aus, dass sie sich dieses Mal mehr Mühe gegeben haben. Andernfalls wird es Zelda, Mario und Co in ein paar Jahren wohl nur noch auf Hardware geben, welche nicht direkt von Nintendo kommt.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die Präsentation und bin gespannt, ob Nintendo nach all den Gerüchten und Leaks noch irgendwie überraschen kann. So wie ich mich kenne, wird mein inneres Kind morgen früh allerdings begeistert vor dem Stream sitzen und feuchte Augen kriegen, weil Nintendo es mal wieder geschafft hat zu überzeugen. Ich würde es mir wünschen, für die Fans, für mein inneres Kind und vor Allem für Nintendo. Sie hätten es verdient, dass die Switch ein Erfolg wird.

2 Kommentare

  1. Mit Rechenleistung hat Nintendo irgendwie eh nie so wirklich prahlen können.
    Ich denke, eher waren es innovative Konzepte gute Ideen und Spielbarkeit, die ihnen Applaus eingefahren haben.

    Und da fürchte ich etwas mit: Das jüngste Kind könnte durchaus wieder zu einer „Kinderkonsole“ mutieren :-/ Hoffen wir auf innovative Software, die etwas von dem vielen Knuddelkram wegkommt.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Naja, der N64 war damals deutlich besser als die Konkurrenz und auch der Gamecube war stärker. Also an sich haben sie es zumindest zeitweise geschafft. Allerdings schnell erkannt, dass es ihrer Zielgruppe eben nicht um die Leistung geht.

      Ich hoffe Nintendo schafft den Spagat. Noch eine »Erwachsenen«-Konsole wie die XBO oder PS4 brauchen wir nicht. Zwei reichen. Aber eine Kinderkonsole ist in meinen Augen auch nicht mehr das Richtige. Die Kinder zocken eh mittlerweile am Smartphone und Tablet. Es darf gerne jung bleiben, aber es sollte nicht kindisch daherkommen.

      Nintendo kann das, das haben sie beim Mario Maker gezeigt. Auch hier ist die Zielgruppe definitiv nicht extrem jung und das sieht man. Das Interface ist verspielt und jung, aber auch gut. Es macht nicht den Eindruck kindisch zu sein. Ein kleines bisschen erwachsener würde ich mir das System auf der Switch wünschen. Und vor allen Dingen schneller. Die Bedienung eines 3DS oder einer Wii U ist eine Qual.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.