Xbox Game Pass – Die Flatrate für Xbox Games kommt

Der Fehlstart der Xbox One hat mir in den letzten Jahren vor Allem eines gezeigt: Wer hinten liegt muss ranklotzen. Und genau das tut Microsoft mit der Xbox One seit sehr langer Zeit. Angefangen mit monatlichen Feature-Updates, welche die Xbox One sehr schnell sehr viel besser machten, über Abwärtskompatibilität zu Xbox 360 Spielen bis hin zu einer komplett überarbeiteten Oberfläche, Windows 10 und Xbox Play Anywhere. Obwohl man sich recht schnell einig wird, dass die Xbox One mittlerweile das bessere Gesamtpaket bietet, wenn man nur das System betrachtet, fehlt vor Allem eines: Spiele. Durch eine Flatrate, möchte man diesen Mangel nun etwas ausgleichen.

Xbox Game Pass

Das beste System bringt nichts, wenn die Spiele fehlen. Auch ich muss das immer wieder feststellen. Eine PS4 habe ich nur zeitweise gehabt und am PC spiele ich äußerst ungern, obwohl die Leistung nicht das Problem wäre. Ich habe über 100 Spiele auf der Xbox One und dennoch nichts zu spielen. Wobei, das stimmt nicht ganz. Ich habe noch mehr als genug, was noch durchgespielt werden muss, aber auf nichts davon habe ich derzeit Lust. Für die PS4 fielen mir direkt mehrere Titel ein, auf die ich Lust hätte und nachdem Microsoft Scalebound einfach eingestampft hat (Und ja, ich bin deswegen immer noch sauer), kommt der meist erwartete Titel dieses Jahr auch nicht mehr für die Xbox One.

Dennoch ist einiges im Xbox Store, was mich durchaus interessieren würde, wo ich aber einfach absolut keine Lust habe, ungesehen 50-80€ für auszugeben. Microsoft experimentiert derzeit viel mit Demos und so habe ich für mich zum Beispiel gerade Halo Wars entdeckt, was in der Demo überraschend viel Spaß gemacht hat. Dass ich es mir nicht direkt kaufe, ist allein Nintendos Schuld, denn am Freitag kommt die Switch und meine komplette Freizeit gehört somit erstmal wieder Link.

Um nach drei Absätzen aber auch endlich mal zum Thema zu kommen: Microsoft plant einen Xbox Game Pass. Im Titel habt ihr ja sicherlich schon erahnen können, was das ist – eine Flatrate für Xbox-Spiele. Um direkt mal die enorme Euphorie aus euch raus zu ziehen, muss ich vorwegnehmen, dass definitiv nicht alle Spiele in diesem Programm sein werden. Monatlich sollen über 100 Spiele zur Verfügung stehen, welche man im Zuge des Abonnements gratis spielen kann. Hier kommt es allerdings zur Zirkulation, denn nicht alle Spiele werden permanent abrufbar sein.

Sicherlich kann man davon ausgehen, dass einige Titel von Microsoft, wie Halo 5 oder Forza Horizon 3 permanent verfügbar sind, allerdings sind die Partner-Publisher nicht begeistert von der Idee, Spiele für immer zu verschenken. Als Partner nennt man übrigens 2K, 505 Games, BANDAI NAMCO Entertainment, Capcom, Codemasters, Deep Silver, Focus Home Interactive, SEGA, SNK CORPORATION, THQ Nordic GmbH und Warner Bros. Interactive Entertainment zum Start und hat somit definitiv ein paar gute Spiele dabei. Als Launch-Titel für den Xbox Game Pass nennt man bisher allerdings nur Halo 5: Guardians, Payday 2, NBA 2K16 und SoulCalibur II. Klar, das Ganze soll erst im späten Frühling starten und somit können die fehlenden Spiele noch ausgemacht werden.

Insgesamt soll man 9,99€ dafür zahlen und für den Zugriff auf über 100 Spiele im Monat, finde ich das gar nicht so dramatisch. Allerdings muss man bedenken, dass das zusammen mit Xbox Live Gold schon ein bisschen mehr im Monat ist. Es richtet sich also weniger an die Leute, welche mehrere Konsolen zuhause haben und dort schon überall ihr monatliches Abonnement fürs Online spielen zahlen. Dafür zahlt man allerdings für diese Spiele auch weniger, während sie im Xbox Game Pass Abo enthalten sind, kennt man in der Art schon von Xbox Live Gold, mit dem man durch die Deal with Gold enorm sparen kann.

Um sich ein Spiel mal anzuschauen, welches man schon immer mal spielen wollte, für das man aber eben keine 60€ ausgeben wollte, lohnt sich das Programm also definitiv. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass das Programm auf Dauer Schwierigkeiten haben wird, da momentan eben keine großen Spiele für die Xbox One rauskommen, sondern eher 10€ Indie-Titel jeden Tag auf die Plattform kleckern. Aber Zweifel äußern kann man immer, bevor etwas da ist. Warten wir einfach mal ab, was Microsoft da feines zusammenschustern wird. Ich werde mir das Ganze definitiv anschauen, wenn es so weit ist. Das kann allerdings noch einige Monate dauern.

via Major Nelson

Ein Kommentar Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Ich glaube eine Gameflat wäre nix für mich, dann hätte ich nach kurzer Zeit bestimmt die Festplatte voll mit Spielen, für die ich sowieso keine Zeit habe ^^

    Bei mir ist das bei den Spielen eher nach dem Motto „Klasse statt Masse“.
    Wenn ich etwas wirklich haben möchte, weil ich es sooo gut finde, dann tut’s bei mir auch weiterhin der Einzelkauf. Parallel spiele ich eigentlich ganz selten etwas, meistens hab ich nur ein Spiel am Start.
    Und wenn es nicht sofort sein muss, weil ich noch an einem anderen Spiel dranhänge, kauf ich von mir aus auch gern etwas später & schon reduziert.

    Aber zum Reinschnüffeln ist das bestimmt interessant, manchmal sind die Demo’s nicht soooo aussagekräftig, oder es gibt von diesem oder jenem Spiel gar keine.

    Ich krame auch mal gerne ältere Spiele wieder aus, tolle Spiele machen mir auch nach einer Weile Pause noch oder wieder Spaß, Grafik ist auch nicht immer alles.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.