Sonic Mania – alle neuen Infos sowie Releasetermin und Preis

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich bin ein Sonic-Kind, das muss man einfach so sagen. Meine gesamte Videospiele-Kindheit drehte sich fast ausschließlich um diesen blauen Igel, der mit Schallgeschwindigkeit durch etliche Level rennt, um es Dr. Eggman (geborener Robotnik) wieder einmal zu zeigen. Als jemand, der die ersten Spiele dieser Gaming-Ikone in- und auswendig kennt, war es dann auch umso deprimierender mit anzusehen, in welche Richtung sich die Spieleserie entwickelte, vor allem in den letzten 10 Jahren. Dann wurde unter anderem Sonic Mania angekündigt und ich schöpfte neue Hoffnung – und nun steht sogar ein Releasetermin fest und es gibt wesentlich mehr Informationen zu dem neuen 2D-Sonic.

So erschien nur wenige Wochen nach meinem ersten Artikel zu den neuen Spielen ein Gameplay-Video von Polygon, welches sowohl die überarbeitete Green Hill Zone als auch eine völlig neue, die Studiopolis Zone, zeigte. Letztere wird häufig auch als „Easter Egg Zone“ bezeichnet, da sie viele Referenzen beinhaltet, mit denen vermutlich nur echte Sonic-Freaks etwas anfangen können (selbst ich musste viele Zusammenhänge recherchieren). Was man sah war eben einerseits verdächtig vertraut, andererseits aber auch vollkommen neu, da Sonic Mania eben sowohl alte als auch neue Stages beinhalten wird. Eines aber stand fest: ein 2D-Sonic-Spiel, das durchgängig so butterweich mit 60 Frames pro Sekunde läuft, auch was jede noch so kleine Animation betrifft, gab es in dieser Form noch nie – erst recht nicht im 16:9-Format. Ich war begeistert bzw. bin es immer noch. Nicht selten las man daraufhin Kommentare wie „What Sonic 4 should have been…“ und ehrlich gesagt würde ich mich dem sogar anschließen…

Wieder einige Wochen später folgte dann ein weiteres Gameplay-Video. Diesmal wurde eine weitere neue Stage, die Mirage Saloon Zone, präsentiert – und erstmals sah man auch einmal wieder Tails in einem 2D-Abenteuer in Aktion!

Am selben Tag durfte man das Ganze dann auch einmal aus Knuckles‘ Perspektive betrachten, womit das alte Trio wieder vollständig wäre:

Im März dieses Jahres, also zu jener Zeit, an der man dachte, der Release würde sich allmählich nähern (wir erinnern uns: „Spring 2017“), veröffentlichte Sega dann ein Gameplay-Video zum 2. Akt der neuen Green Hill Zone und viele staunten nicht schlecht über die Liebe zum Detail, die dort zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu sehen war. Beispielsweise geht die altbekannte stachelige Holzbrücke in Flammen auf und zerfällt daraufhin, wenn man sie mit einem Feuerschild betritt. Nur wenige Tage danach gab Sega dann jedoch während eines Events bekannt, dass der Release von „Spring 2017“ auf „Summer 2017“ verschoben werden muss. Anfangs war ich enttäuscht, hatte ich mich doch schon auf einen baldigen Release gefreut, andererseits ist mir diese Variante aber natürlich lieber als ein weiteres Sonic-Spiel, das intern nie die Betaphase verließ, aber dennoch eben genau so veröffentlicht wurde. „Sonic 2006“ lässt grüßen.

Irgendwann zwischendurch entdeckte ich dann zusätzlich ein YouTube-Video, welches dokumentierte, wieso Sonic Mania mehr oder weniger ein „Fangame“ ist. Das stimmt so nicht ganz und auch die häufig gelesene Behauptung, Sonic Mania sei ein Indie-Titel, ist falsch, aber ein bisschen Wahrheit steckt trotzdem dahinter: der Chefentwickler von Sonic Mania ist mit Christian „Taxman“ Whitehead höchstpersönlich niemand anderes als der vermutlich größte Sonic-Fan aller Zeiten. Whitehead entwickelte mehrere eigene Sonic-Fangames und war ausschlaggebend an der Portierung der ersten beiden Titel sowie Sonic CD auf die mobilen Plattformen (iOS und Android; bei Sonic CD zusätzlich PS3 und Xbox) beteiligt. Nicht selten werden diese Spiele als die besten Versionen von Sonic 1 und 2 aller Zeiten bezeichnet – der Mann hat also definitiv was drauf. Weiterhin ist Simon „Stealth“ Thomley an der Entwicklung beteiligt, welcher den ersten Sonic Level Editor inklusive entsprechender Engine entwickelte und nun eben mit seinem Studio „Headcannon“ ebenfalls an dem neuen 2D-Sonic herumbastelt. Die Soundtracks stammen von einer Person namens Tee Lopes, welche schon Jahre zuvor auf dem eigenen YouTube-Channel so einige Sonic-Soundtracks neu auflegte und dort veröffentlichte. Insgesamt sind dort also Leute am Werk, die wirklich ganz genau wissen, was sie tun, dennoch wird Sonic Mania letzten Endes von Sega entwickelt und auch vertrieben.

Und nun veröffentlichte Sega einen weiteren Trailer, welcher uns zu zwei durchaus wichtigen Aspekten bringt, über die vorher nur sehr schwammig oder kaum gesprochen wurde: der Releasetermin und der Preis. Sonic Mania erscheint am 15. August 2017 für 19,99€ (Steam). Ein, wie ich finde, durchaus angemessener Preis, denn für 20€ erhält man ein pseudo-klassisches Sonic-Spiel, dessen Walkthrough durchaus 2-3 Stunden dauern kann, das mit durchgehend 60fps und im 16:9-Format läuft und alle drei klassischen Charaktere und sowohl überarbeitete alte als auch komplett neue Stages beinhaltet. Außerdem erscheint Sonic Mania für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4 und die Nintendo Switch und deckt somit alle wichtigen Konsolen ab.

Ich persönlich werde Sonic Mania vermutlich in den nächsten Tagen vorbestellen und es somit noch einmal 2€ günstiger erhalten. Spielen werde ich es dann am 15. August auf jeden Fall – und zwar nicht nur einmal, so viel steht fest!

3 Kommentare

  1. Sieht auf jeden Fall verdammt interessant aus. Hatte Sonic ja auch die letzten Jahre (Das letzte Jahrzehnt?) ziemlich aus den Augen verloren. Auf der Wii U hatte ich mal irgendeinen Teil gratis bekommen, der hat mich aber so gar nicht angesprochen.

    Dass Sonic Mania auf der Switch erscheinen soll, ist für mich ein riesiger Pluspunkt und rückt das Spiel für mich enorm in den Fokus. Auf der Xbox oder PS4 wäre es für mich wohl weitestgehend unbeachtet geblieben.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Uiiii, das klingt gut :-D

    Mein erster Ausflug mit Sonic war auf dem Game Gear in den frühen 90ern – hach ja *seufz* ^^ Coole Sache, behalte ich im Auge.
    Toll, dass es auch für die gängigen Konsolen erscheint, back to the roots ;-)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.