Wikipedia in hübsch mit WikiWand

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 4 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Seit einigen Jahren lese ich jeden Tag, an dem ich es schaffe, mindestens einen Wikipedia-Beitrag komplett durch. Keine Ahnung, wann genau das angefangen hat, aber ich bin einfach immer dafür zu haben mehr über das zu lernen, was mich interessiert oder was ich nicht verstehe. Das einzige, was mich daran bisher immer nervte, war das Design von Wikipedia. Ehrlich, das ist einfach schrecklich, die Zeilen sind ewig lang, der Text ist winzig und die Lesbarkeit einfach absoluter Horror. WikiWand will hier eingreifen und schafft das in meinen Augen ganz gut.

Bill Gates auf WikiWand

Gestartet wird ein Beitrag mit einem großen Teaser-Bild, sofern ein passendes Bild irgendwo im Beitrag verfügbar ist. Bei dem Beitrag zu Bill Gates ist es eben ein Foto von ihm und seiner Frau. Der Screenshot oben zeigt den Beitrag von ihm maximiert (Vollbild) auf 1920×1080, die geringe Zeilenlänge fällt ebenso direkt ins Auge, wie die bessere Typografie und die damit verbundene gute Lesbarkeit. Hier mal der Vergleich, wie Wikipedia den Beitrag auf Vollbild darstellen würde:

Bill Gates auf Wikipedia

Klar, man sieht auf einmal viel mehr Informationen, allerdings sind diese auch um ein Vielfaches schwerer zu erfassen. Zudem wird man in der Sidebar mit vielen unwichtigen Dingen genervt. Allgemein ist die Darstellung der Beiträge auf Wikipedia nicht wirklich gelungen. Selbst wenn ich das Fenster sehr klein ziehe, muss ich den Text noch immer vergrößern, damit ich es bequem lesen kann. Sicherlich bin ich da nicht unbedingt der Maßstab, da ich berufsbedingt schon viel auf Typografie setze, aber es dürfte kaum zu bestreiten sein, dass die Lesbarkeit bei WikiWand definitiv besser ist.

Personalisierung bei WikiWand

Bei WikiWand findet man links am Rand die Navigation, welche bei Wikipedia den Anfang und den eigentlich Eintrag trennt. So unterbricht sie den Lesefluss nicht und man kann sie bei Bedarf zudem einfach ausblenden. Die obere Leiste, in der man den Beitrag teilen kann, die Sprache wechseln oder suchen kann, beinhaltet nicht nur Optionen zur Personalisierung der Schrift, sondern blendet sich auch automatisch aus, wenn man nach unten scrollt. (Kommt aber wieder, wenn man mit der Maus in die Nähe kommt) Das komplette Design ist selbstverständlich komplett responsive.

Wer jetzt Chrome oder Firefox nutzt, hat zusätzlich noch Glück, dass er sich WikiWand als AddOn installieren kann. So werden Wikipedia-Aufrufe einfach direkt zu WikiWand weitergeleitet und man braucht die Seite nicht manuell aufzurufen. Mit dem Internet Explorer oder Safari muss man WikiWand bisher noch manuell aufrufen. Wenn man allerdings einfach nur was sucht, kann man das direkt auf der Website von WikiWand machen.

Ich hoffe nach wie vor, dass Wikipedia irgendwann mal ein Designupdate bekommt, sodass die Lesbarkeit endlich zumutbar ist. Bis dahin kann man sich allerdings gut mit WikiWand aushelfen, wie ich finde. Auch wenn es schade ist, dass sie kein Bookmarklet anbieten, welches mich durch einen Klick zum besser formatierten Wikipedia-Beitrag weiterleiten. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und selbst ein Bookmarklet geschrieben. Das Ganze sieht dann so aus:

javascript:(function(){var%20wl=window.location,l=wl.host.split('.')[0],h=wl.href.split('/');window.location='http://www.wikiwand.com/'+l+'/'+h[h.length-1];})();

Zieht einfach den Wikiwand Bookmarklet-Link auf eure Favoritenleiste und schon könnt ihr per Klick schnell von Wikipedia zu Wikiwand. Viel Spaß damit

WikiWand.com WikiWand Bookmarklet

4 Kommentare

    • Ich gehe davon aus, dass man bei Wikipedia nicht einmal darüber nachdenken würde, so ein Design umzusetzen. Das wäre einfach zu viel »Rich-Content« für ein so konservatives Unternehmen.
      Allerdings würde die Begrenzung auf eine Maximalbreite, eine bessere Schriftart und eine größere Schrift schon sehr viel ausmachen. Aber mal sehen, angeblich plant Wikipedia ja irgendwas im Hintergrund.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  1. Das jetzige Wikipedia-Design hat aber auch den Vorteil extremer Verständlichkeit, wenn es um die Basis-Features (Artikel aufrufen, lesen, interner Verlinkung folgen) geht. Ich kenne niemanden, der damit auf Wiki überfordert ist, selbst wenn die betroffene Person sogar mit Word und Powerpoint auf Kriegsfuß steht, Paint als Profi-Bildbearbeitung ansieht und gelegentlich das Internet löscht. ;-)

    Die WikiWand-Schrift für die Liste der Abschnitte des Artikels ist bei mir noch kleiner als die Wikipedia-Schrift. Möchte ich gezielt einzelne Inhalte anspringen, geht dies mit der herkömmlichen Wikipedia besser. Als angemeldeter Nutzer kann man da über die Themes und Beta-Features nebenbei auch optisch ansprechendere Themes installieren. Das erspart dann die relativ langen WikiWand-Ladezeiten. ;-) WikiWand kommt auch mit Tabellen nicht klar, Wahlergebnisse beispielsweise sind unsinnig beschriftet, und die Beschriftungen sind alle verschoben. Wenn man nicht schon vorher wüsste, dass die SPD der rote und die CDU der schwarze Balken ist…

    Hübsch ist WikiWand aber wirklich. Ich mag vor allem diese Rutschanimation nach unten, wenn man auf einen Abschnitttitel klickt. Irgendwie mag ich solche Effekt-Kleinigkeiten auf Webseiten. :D

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.