WhatsApp für Windows und Mac – Telegram für Arme

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Da ist es endlich! Der meist genutzte Messenger der Welt – WhatsApp – hat endlich eine Windows-Anwendung. Keine Universal-App, wie man es 2016 erwarten würde, sondern eine normale Win32-Anwendung. Der Witz? Die Mindestanforderung ist Windows 8, also hätte man sich die Limitierung sparen können, um es direkt richtig zu machen. Aber lassen wir das, denn dennoch werden sich viele freuen. Vermutlich zu früh.

WhatsApp

WhatsApp – Bei weitem nicht der beste Messenger, aber der beliebteste…

An der Stelle eine kurze Entschuldigung an den werten Dr. Windows, bei dem ich mir den Zusatz »Telegram für Arme« geliehen habe. Aber warum ist es Telegram für Arme? Aus dem gleichen Grund, warum bereits WhatsApp Web nicht das war, was sich die Nutzer erhofft haben. Weiterhin benötigt man ein Smartphone um WhatsApp zu nutzen. Eine Anmeldung ohne Smartphone ist weiterhin nicht möglich. Ebenso muss das Smartphone eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein. Die gleiche unfassbar sinnlose Beschränkung die WhatsApp bereits bei WhatsApp Web genutzt hat.

Zu früh gefreut, würde ich also sagen. Denn im Endeffekt ist es weder eine App, noch ist es autark verwendbar. Es hinterlässt also Spuren auf dem System – was eine App nicht tun würde – und somit wird der Rechner auf Dauer langsamer. Wie dem auch sei, es gibt noch immer genug, die diese Art der Anwendung bevorzugen, weil sie Apps nach wie vor als Smartphone-Programme ansehen und es wird noch einige Zeit dauern, bis Microsoft allen klar gemacht hat, dass auch Apps vollwertige Programme sind. Wer WhatApp nutzt, kann sich die PC- oder Mac-Version ab sofort hier herunterladen:

WhatsApp Download-Seite

WhatsApp für Windows Desktops – Windows 10 Design und dennoch keine Universal App…

WhatsApp für Windows Desktops – Windows 10 Design und dennoch keine Universal App…

Die Frage, warum WhatsApp für Windows, Telegram für Arme ist, habe ich noch immer nicht beantwortet. Sorry. Also: Für alle die es nicht kennen, Telegram ist eine WhatsApp-Alternative, die einfach mehr kann und im Gegensatz zu anderen Messengern (Den Facebook Messenger mal ausgenommen) auch eine Nutzerzahl hat, die es erlaubt Telegram wirklich zu nutzen. Der (für mich) größte Vorteil? Telegram ist nicht auf ein Gerät beschränkt. Ich kann es mir am Smartphone installieren, ich kann es am PC installieren – fairerweise muss man sagen, dass Telegram auch noch keine Windows 10 App hat. Dafür seit Ewigkeiten eine gute Win32-Anwendung, die man auch portabel (also ohne Rückstände) nutzen kann – am Tablet und wo auch immer ich sonst noch die Möglichkeit habe, zu schreiben.

Ansonsten funktioniert Telegram ähnlich wie WhatsApp. Anmelden kann man sich ohne Smartphone, nicht ohne Rufnummer (Aktueller Stand), aber ohne Smartphone. Außerdem kann man einen Nutzernamen angeben, wer also auf Telegram chatten will, aber seine Nummer nicht weitergeben möchte, kann einfach diesen Nutzernamen weiter geben und gut ist. Ich bin auf jeden Fall froh, WhatsApp nicht mehr installiert zu haben, weil jeder meiner Kontakte Telegram nutzt.

2 Kommentare

  1. Die App sieht nicht mal schlecht aus (den Screenshots nach zu urteilen), aber als Privatsphäre-Schützer und vehementer Threema-Nutzer, lasse ich mich auf nichts aus dem Hause Facebook ein.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Ach, wenn ich deinen großartigen Blog nicht hätte. Dankeschön, nun habe ich mir WhatsApp für Windows auch noch heruntergeladen. Klasse, so kann ich während der Arbeitszeit am PC die Nachrichten schreiben und brauche nicht immer mein Handy zur Hand nehmen. WhatsApp ging ja sonst nur in Verbindung mit Goolge Chrome, nutze ja nur den IE 11, der reicht mir vollkommen aus.

    Nun bin ich komplett, habe alle gängigen Messenger auf dem PC und dem Handy.
    Sprich, bin also rundum erreichbar. :D

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.