Blog-Update: Server-Umzug, Kommentare und Co.

Gleich vorweg: Das ist ein Beitrag, der sich ausschließlich um diesen Blog und das drumherum dreht. Also wen das nicht interessiert, der kann gerne schauen, ob er hier etwas spannenderes zu lesen findet ;) In den letzten Tagen und Wochen habe ich ein wenig am Blog rumgeschraubt. So habe ich die wenige freie Zeit, die ich derzeit habe, dazu genutzt um den Blog etwas besser zu machen. Die meisten Dinge davon sieht man nicht, manche spürt man maximal, aber ein bisschen was hat sich auch sichtbar geändert.

Als erstes möchte ich an der Stelle mal anmerken, dass der Blog gestern mehr oder minder still und heimlich umgezogen ist. Also zumindest für diejenigen, die uns weder auf Twitter, Facebook oder Telegram folgen, denn dort habe ich das kurz angekündigt. Der Umzug scheint soweit ohne irgendwelche größeren Probleme verlaufen zu sein, allerdings kann es durchaus sein, dass es hier und da noch zu einem Schluckauf kommt. Sollte das irgendwie auftreten, wäre ich sehr dankbar, wenn man mir das mitteilt. Der neue Server ist auf jeden Fall schneller, sicherer und einfach aktueller.

Davor hatte ich einen eigenen Server, welchen ich selbst verwalten konnte und musste. Ich bin Entwickler und kein Server-Admin und als ich das vor drei Jahren in Angriff genommen habe, stellte ich mir das Ganze einfacher vor. Auf jeden Fall hatte ich einige Male größere Probleme mit dem Server und habe mich daher nicht mehr so wirklich ran getraut etwas zu ändern. Die netten Damen und Herren von meinem Hoster netcup haben mir dann glücklicherweise immer wieder aus der Patsche geholfen, was auch einer der Gründe ist, warum ich bei dem Anbieter blieb und nur das Angebot wechselte.

Wie dem auch sei, wir haben hier jetzt einen Top aktuellen Server, um den ich mich nicht mehr kümmern muss. Da ich in den letzten Wochen viele alte Projekte eingestellt habe, brauche ich auch keinen dedizierten Server mehr. Einfacher Webspace tut es ebenso. Ist einfacher für mich und ich hab viel mehr Zeit, um mich um die wichtigeren Dinge des Blogs zu kümmern. Er wird eh nie so groß, dass er selbst mal einen eigenen Server benötigt.

Kommentare wurden einfacher

Wer hier häufiger kommentiert, wird es kaum mitbekommen haben und neue Kommentatoren werden es entweder einfach hingenommen haben oder es zu schätzen wissen: Man kann hier seit einigen Wochen anonym kommentieren. Somit ist auch das Plugin verschwunden, mit dem ihr euch über zig verschiedene Dienste hier zum kommentieren anmelden konntet, wenn das tippen des Namens und der E-Mail-Adresse zu aufwändig war ;)

In einer Zeit, in der man auf vielen Seiten nur noch kommentieren kann, wenn man sich einen Account anlegt, wollte ich einfach mal probieren wie es ankommt, wenn ich die Pflichtfelder ausdünne. Somit muss man seit einigen Wochen weder Name noch E-Mail-Adresse beim kommentieren angeben und das wird auch recht rege genutzt. Ich konnte in der Zeit definitiv einen Zuwachs an Kommentaren feststellen. Die E-Mail-Adresse wird seitdem sehr oft weggelassen, der Name auch ab und an. Das erkennt ihr daran, wenn in grau und kursiv einfach »Kein Name« beim Kommentator steht.

Warum ich das erst jetzt ankündige? Einfache Sache: Ich wollte sehen, ob dadurch der Spam zunimmt. Kurzes Fazit: Nein. Mein Plugin, welches den Spam vorher wegsortiert, hat nicht mehr zu tun als vorher. Durch die letzte Änderung davor sogar deutlich weniger. Denn seit einigen Monaten kann man seine eigene Website nicht mehr angeben. Das hat weniger mit Bosheit zu tun als einfach mit der Tatsache, dass über 90% aller neuen Kommentare nur noch aus Werbung bestanden haben. Das hörte logischerweise schlagartig auf, als ich die Möglichkeit für eine URL in den Kommentaren entfernte. Links kann man in Beiträgen allerdings nach wie vor unterbringen, übertreibt man das aber, greift das erwähnte Plugin, welches den Spam vorher wegsortiert. Dann muss ich den Kommentar manuell freischalten.

Größere Änderungen im Anmarsch

Das was jetzt beschrieben wird, hat keinen Zeitplan. Ich möchte den Blog etwas umgestalten. Thematisch bleibt alles wie es ist: Fokus auf Gaming und Technik, aber alles andere hat hier auch Platz. Mir sind die letzten Jahre aber einige Dinge aufgefallen, die ich einfach anpassen möchte. Zum Beispiel wird vielen nicht klar, wenn hier wer anders als ich selbst schreibt. Im Blog sind mittlerweile mehrere Hinweise auf den Autor, aber offenbar ist das nicht deutlich genug und ich möchte einfach, dass jeder Autor hier auch seine Beachtung findet. Derzeit sind das nur Nic und ich, dennoch ist es mir ganz lieb, wenn ihr sofort seht wenn Nic einen Beitrag schreibt. Links auf Social Networks und eventuelle eigene Blogs/Websites sollten in meinen Augen auch direkt sichtbar sein.

Generell hat sich dieser Blog die letzten Jahre in eine etwas andere Richtung entwickelt, als früher. Aber eines ist wiedergekehrt: Mir macht bloggen wieder Spaß. Ich komme zeitlich weniger dazu, aber ich hab wieder wirklich Freude daran. Allerdings ist mir der aktuelle Aufbau zu unflexibel und zu groß. Ich möchte das gesamte Design überarbeiten und dabei ein paar Kleinigkeiten einbauen, welche mir (und natürlich auch anderen Autoren) künftig einfach mehr Freiheiten geben. Video-Seiten sollten in meinen Augen einfach nicht wie Beiträge aussehen, sondern sich deutlich optisch und von den Funktionen abheben. Letzteres habe ich zwar bereits etwas untergebracht, aber das ist mehr auf Aufsatz auf das Design von vor vier Jahren.

In den letzten Jahren wurde das aktuelle Design immer angepasst, teils etwas aufgeräumt und Co. Eines blieb aber immer gleich: Das Design basiert auf einem WordPress-Theme, welches mittlerweile optisch nichts mehr mit diesem Blog gemein hat und hat entsprechend viele Altlasten drin. Daher habe ich mich dazu entschieden, basierend auf dem Underscores-Framework ein komplett neues Theme zu basteln. Da hier keinerlei Design vorgegeben ist, wird das dauern. Wie gesagt, einen Zeitplan dafür gibt es nicht, allerdings möchte ich eben alle angesprochenen Punkte direkt berücksichtigen und eben einfach ohne Ballast auskommen.

Der Blog lädt mittlerweile recht langsam, sodass ein Seitenaufruf im Schnitt über eine Sekunde dauert und manchmal sogar die zwei Sekundenmarke knackt. Das ist zu viel und liegt einfach daran, dass das Theme in der aktuellen Form weit davon entfernt ist, irgendwie optimiert zu sein. Auch wenn der neue Server hier bereits zwischen 23 und 34% schneller ist. Aber ich hab Spaß an sowas (klar, ist ja auch mein Job :D) und in ein paar Wochen/Monaten, wird es hier anders aussehen und schneller sein. Einen Zeitplan gibt es wie gesagt nicht. Kann Ende September werden oder auch erst Ende Dezember, dieses Jahr oder erst nächstes Jahr. Ich möchte mir da einfach keinen Stress machen.

Wenn ihr für das neue Design bzw. den neuen Aufbau irgendwelche Wünsche habt, könnt ihr sie gerne in den Kommentaren niederschreiben. Im Endeffekt möchte ich, dass ihr euch hier wohl fühlt, also könnt ihr gerne auch ein paar Sachen zu beitragen, falls euch eine Idee kommt. Das Grün bleibt aber :P

So, weiter zulabern möchte ich euch auch gar nicht mehr, ich wollte nur ein paar Sachen loswerden.

14 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

    • kiwiKaiser

      Danke für das Feedback. Über die Startseite mache ich mir schon seit einiger Zeit Gedanken. Ich hab schau mir immer mal wieder andere Blogs an, aber im Endeffekt haben die einen deutlich höheren Output als ich, also ist das immer ein schlechtes Beispiel ^^ Mal sehen, was mir da einfällt. Die Beitragsansicht wird sicherlich recht ähnlich bleiben, ich mag nach wie vor, dass man hier störungsfrei ohne irgendwelche Sidebars lesen kann. Aber die Startseite und Archivseiten brauchen definitiv eine Überarbeitung ^^

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  1. Nur einen Teil des Artikels rauspickend (ich habe alles gelesen, wirklich! :P ): ich bin auch mal wieder Redesign-Neuaufsetzungs-Pläne am Schmieden und evaluiere gerade verschiedene Starter Themes. Wieso nimmst du gerade Underscores? Hatte ich natürlich auch auf dem Schirm, ich hatte aber auch schon mit Sage/Roots gute Erfahrungen. Am liebsten würde ich beans nutzen, aber irgendwie ist da Doku und Community kaum vorhanden und ich finde den Einstieg recht schwer.

    Das mit den anonymen Kommentaren finde ich spannend, hätte da aber auch eher ein bisschen Sorge wegen Spam und Trollen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Ich hab mir die ganzen Starter-Themes vor ein paar Monaten mal angesehen und sie verglichen. Underscores ist in meinen Augen am wenigsten invasiv und dennoch hilfreich. Wichtige Dinge sind bereits drin, aber eben keine welche man nicht braucht. Man spart sich also Zeit und hat dennoch kein überladenes Base-Theme. Ein weiterer Grund ist, dass das Theme halt direkt von Automattic ist. Verantwortlich für WordPress.com (nicht zu verwechseln mit WordPress.org), Jetpack und Co., ging ich von einer gewissen Kompetenz bei der Entwicklung des Themes aus. Keine Pseudo-„Best Practices“, welche irgendwo zusammen gepickt wurden, sondern jahrelange Erfahrung.

      Spam fängt Antispam Bee ganz hervorragend ab. Da hab ich absolut keine Probleme. Bei Trollen und Hatern mache ich mir absolut keine Gedanken. Egal ob man Daten abfragt oder einen Login verlangt, wer trollen möchte, macht das einfach. Ich hab keinerlei Zuwachs an der Stelle feststellen können. Die Hürde zu kommentieren scheint allerdings deutlich geringer. So waren kürzere Kommentare früher zum Beispiel eigentlich nie vorhanden. Jetzt haben die Leser offenbar kein Problem mehr damit, auch mal mit einem Satz zu kommentieren. Klar, bei einem langen Kommentar ist eine E-Mail-Adresse im Austausch fair. Möchte ich aber einfach nur mal kurz zustimmen oder einen Einwand einwerfen, erscheint der Preis recht hoch.

      Und wenn dann doch mal Spam durchkommt, lösch ich es halt.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • Ja, da hat Underscores den klaren Vorteil. Bis vor kurzem haben sie noch mehrere angepasste Underscores-Themes angeboten, wurde aber wieder eingestellt, das Projekt. Aber insofern hast du wohl Recht. Bei roots/sage sehe ich den Vorteil, dass da schon ein schöner Aufbau mit Gulp/Sass usw integriert ist. Das ist natürlich auch wieder „invasiv“, weil es einem ein wenig aufgezwungen wird.

        Viele gehen ja aktuell zu static site generators, auch für Blogs. finde ich persönlich sehr cool, mic stört aber das Fehlen einer nativen Kommentarfunktion, ich möchte ungerne auf Disqus & Co angewiesen sein. :/

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
        • kiwiKaiser

          Jetzt mache ich mich sicherlich unbeliebt, aber ich bin kein Freund von Gulp und Sass. Ich habe gerne die volle Kontrolle über das was ich mache und bei beiden Dingen fühlt es sich so an, als würde ich einen Teil aus der Hand geben. Bzw. teilweise ist es ja auch einfach so. Ich entwickle ganz oldschool mit Vanilla CSS und lade mir benötigte Dinge selbst rein. Das hilft oftmals auch dabei, nicht zu viel in ein Projekt zu integrieren.

          Von solchen Dingen bin ich persönlich kein Freund. Allerdings halte ich mich von vielen Trends auch immer recht lange fern. Oftmals merkt man nach 1-2 Jahren dann, dass es die richtige Entscheidung war, weil es dann wieder verschwunden ist :D

          Auf diesen Kommentar antworten
          0
  2. Ha! :D
    Was mir neben den ganzen Technikinfos absolut ins Auge geknüpft ist, ist folgendes:

    „Mir macht bloggen wieder Spaß. Ich komme zeitlich weniger dazu, aber ich hab wieder wirklich Freude daran.“

    Sauber, ich freu mich!
    Nicht nur für dich, sondern auch für diejenigen, die hier deine Gedanken zu diesem und jenem verfolgen.

    Cool :)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Freut mich, dass das aufgefallen ist :)
      Wenn der gesamte Server-Umzug (auch für die anderen Projekte) durch ist, sollte ich dafür auch wieder mehr Zeit haben. Sicherlich aber, wenn die Hochzeit durch ist :D

      Ich freu mich auf jeden Fall drauf, wieder ein bisschen mehr zu bloggen :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. Das anonyme kommentieren, werde ich mal gleich ausprobieren. 😃

    Du wirst aber sicherlich an meiner Schreibweise erkennen, wer ich bin. Auflösung folgt zum Schluß. 😃

    Es freut mich riesig, dass der Umzug zum neuen Server problemlos vonstattengegangen ist und du jetzt weniger Stress mit dem neuen Server haben wirst.

    Ich bin schon recht neugierig, wie du deinen Blog dann gestallten möchtest.
    Schön wäre es, wenn ich auch direkt vom PC aus, wo ich ja meist schreibe, Smileys im Text setzen könnte. Das ist mir bisher, nur übers Handy möglich. Vielleicht kannst du ja da was machen, da ich Smileys liebe. 😊

    Ansonsten, wünsche ich dir weiterhin, viel Spaß mit deinem Blog und es freut mich ebenso, das du wieder mehr Freude am bloggen findest.

    Mit ganz lieben Grüßen
    deine Mum 💖

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Das mit den Emojis/Smileys ist so eine Sache. An sich kann jedes System das von Haus aus. Du hast bei deinem Smartphone eine Emoji-Taste an der Tastatur. Die gibt es in der Theorie bei Windows 8 auch, nur eben wie beim Smartphone nur an der Bildschirm-Tastatur. Da ist es etwas aufwändiger, geht aber (Mache ich bei Windows 10 auch immer so).

      Ich weiß gerade nicht, wie es bei Windows 8 ist, aber bei Windows 10 kann man mit einem Rechtsklick auf die Taskleiste und dem Punkt »Bildschirmtastatur anzeigen (Schaltfläche)« einen Button hinzufügen, wodurch man an die Bildschirmtastatur kommt. Dort ist auch die Emoji-Taste.

      Da jedes moderne System diese Möglichkeit bietet, wäre es relativ unnötige Arbeit, sowas extra im Blog einzubauen. Besonders da es durch die regelmäßigen Emoji-Updates ein recht großer Wartungsaufwand wäre. Und wenn ich mir die Statistiken so ansehe, sind nur noch 15% mit einem System hier, die das nicht eh schon nativ im System haben. Dafür wäre der Aufwand definitiv etwas hoch.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • Dankeschön, für deine ausführliche Antwort und die Beschreibung wo ich die Bildschirmtastatur finden kann. Genau da habe ich sie gefunden und aktiviert. Dass es so ein großer Aufwand mit den Emojis/Smileys ist wusste ich nicht. Aber wir haben ja jetzt eine Lösung gefunden und somit ist das Problem, Emojis/Smileys, schon beseitigt worden. 😊🎆😃💖

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
        • kiwiKaiser

          Emojis waren lange Zeit etwas, was nur auf Smartphones und Tablets zu finden waren. Vor Windows 8 konnten sie noch nicht einmal richtig in Windows angezeigt werden. Mit dem nächsten Update von Windows 10 kriegt man deutlich besseren Zugriff drauf und kann sogar darin suchen. Das ist in meinen Augen heutzutage auch definitiv sinnvoll, wenn man sich anschaut, wie viele es mittlerweile gibt :D

          Freut mich, wenn ich helfen konnte ^^

          Auf diesen Kommentar antworten
          0
          • Ja, hast mir wirklich sehr geholfen. 💗

            Das es nun doch so einfach ist mit der Bildschirmtastatur, daran habe ich nun nicht gedacht, weil mir das auch nicht bewusst war, das Windows 8 sowas schon hat. Du weißt ja, das ich Jahre lang Windows XP hatte.

            Ja und die Fülle an Emojis/Smileys, ist inzwischen wirklich beachtlich. Das sehe ich ja an Telegram, WhatsApp und Facebook, da braucht man schon eine ganze Weile, um zu suchen. Bei Facebook und WhatsApp, sind ja nun auch noch GIF-Bilder dazugekommen. Es wird immer mehr. 😊

            Auf diesen Kommentar antworten
            0

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.