Willkommen zurück

Hm. Da bin ich wieder. Ist eine Weile her, dass ich hier zuletzt einen Beitrag veröffentlicht habe. Es war auf eine gewisse Weise befreiend. Aber in letzter Zeit fehlt es mir immer wieder. Und gefühlt habe ich auch wieder etwas mehr die Kapazitäten einen Blog zu führen. Wobei sich das noch herausstellen muss. Aber nunja. Ich bin wieder da und möchte wieder bloggen. Zum Glück weiß ich, dass es da draußen auch noch einige Menschen gibt, die auf diesen Moment gewartet haben.

Vielleicht kann man nochmal kurz analysieren, was mich damals vom Bloggen weggebracht hat. Diese ganze Unsicherheit rund um die DSGVO war auf jeden Fall der Auslöser, nicht aber die Ursache. Ich hatte weder Zeit noch Lust mich mit dem ganzen Quatsch auseinanderzusetzen und nun 1½ Jahre später ist es genauso ein Clusterfuck wie noch damals. Allerdings führt es dazu, dass ich mir weniger Gedanken um das Datensammeln machen muss. Ich sammle einfach keine und fertig.

Das hat den Vorteil, der zeitgleich ein Nachteil ist, dass ich keine Ahnung habe, wie viele Leute noch diesen Blog besuchen. Ich kann es anhand der Mails abschätzen, die ich bis heute noch immer bekomme. Aber ich kenne die Zahlen nicht mehr und ich will sie eigentlich auch gar nicht kennen. Als ich diesen Blog vor fast zwölf Jahren gestartet habe war das auch so. Ich wollte bloggen weil ich schreiben wollte. Weil ich das Gefühl hatte ich habe etwas zu sagen. Nicht weil ich Leute erreichen wollte.

Das hat sich an sich bis heute nicht geändert. Natürlich mag ich den Austausch mit den Lesern, aber es ist mir dabei egal, ob ich mit drei Leuten schreibe und diese drei die einzigen sind, die das lesen oder ob tausende Leute es lesen und ich mit drei Leuten drüber schreibe. Ich mag es Feedback zu bekommen, zu diskutieren und zu lernen. Deswegen ist es ein Blog und kein privates Tagebuch. Ich mag es Leuten zu helfen und ihnen Dinge zu zeigen, welche sie ohne mich vielleicht nicht mitbekommen würden. Sichtweisen zu teilen, die für andere Menschen eventuell interessant sein können.

Und gerade der letzte Teil ist es, der mir Spaß macht und der den Blog von nun an begleiten wird. News? Nope. Irgendwelcher neuer gehypter Kram, der nicht zu News zählt? Nope. Ich will nicht aktuell sein. Ich möchte einfach nur über das schreiben, was mich beschäftigt. Wenn das ein aktuelles Thema ist, gut. Aber ich hege nicht den Anspruch darauf. Wenn es ein Produkt ist, welches ich nutze oder teste, dann ist das so. Sollte es irgendwelcher neuer gehypter Kram sein, dann passiert das auch mal. Aber ich möchte nicht mehr versuchen so aktuell wie möglich zu sein, nur um den einen oder anderen Leser abzugreifen.

In erster Linie wird es hier wohl weiterhin in erster Linie um Gaming gehen. Das Thema begleitet mich mein ganzes Leben schon und es gehört einfach zu den Bereichen, aus dem nicht genug Input kommen kann. Hier und da geht es aber sicherlich auch mal wieder um Technik und das Drumherum.

Ich möchte mir einfach selbst keinen Druck machen, irgendwas hier zu veröffentlichen. Ich möchte nicht sagen, jeden Tag muss ein Beitrag erscheinen. Oder X Beiträge die Woche, den Monat oder irgendwelche anderen Vorgaben. Ich möchte einfach schreiben, wie es mir gerade passt und falls das jemand liest, dann wünsche ich ihm dabei viel Spaß und freue mich über Feedback. Mir selbst Druck machen, hat schon drei mal diesen Blog gekillt und wenn ich ihn das vierte Mal kille, dann einfach weil ich wirklich sage: Das war es jetzt endgültig.

Es hatte einen Grund, warum ich den Blog damals nicht gelöscht habe, sondern ihn lediglich auf inaktiv stellte. Alle Beiträge waren weiterhin verfügbar, man konnte nur nicht mehr kommentieren und es kam nichts Neues mehr hinzu. Zu den Kommentaren: Diese bleiben für alte Beiträge geschlossen. Es kam eh fast nur noch Spam dazu und der Nutzen auf einen fünf Jahre alten Beitrag zu kommentieren ist minimal. Auch werden künftig alle Beiträge nach einigen Monaten automatisch die Kommentare deaktivieren. Ist für alle weniger Stress und Aufwand.

Weniger Stress und Aufwand ist es auch für mich, wenn ich einfach wieder anfange und hier nicht vorher groß rumbaue. Klar, könnte ich bei einem Relaunch auch ein neues Design bauen und whatever. Aber man muss nicht immer alles overengineeren. Das habe ich oft genug getan und dadurch Projekte eingestellt, noch bevor sie irgendwer gesehen hat. Am Design arbeiten kann ich auch dann noch, wenn ich merke, ich mache das hier wirklich wieder.

Was aber neu ist: Die Seite reagiert nun auf den System-Darkmode von eurem Gerät/Browser. Den hatte ich eh schon mal gebaut, aber nie veröffentlicht. Ein paar kleine Anpassungen hier und da und es war ein Aufwand von zehn Minuten den dazu zupacken. Schadet ja nicht.

Nunja. Ich bin wieder da. Keine Ahnung, wann der nächste Beitrag erscheint, aber ich hab so zwei drei Sachen im Hinterkopf, die ich hier und da mal rauspusten möchte. Wie gesagt, keine Ahnung wann. Kann morgen sein, kann aber auch Januar sein. Die alten Kanäle wie Twitter, Telegram oder den RSS-Feed werden zeitnah reaktiviert. Wenn es hier also weiter geht, habt ihr dort die Möglichkeit nachzuschauen oder euch benachrichtigen zu lassen. Man sieht sich! 😁

6 Kommentare

  1. Ich dachte, ich spinne, als Telegram grad aufgeploppt ist! Das funktioniert also immernoch tadellos.
    Und da ist er, der eintausendste Beitrag :D

    Ich freu mich gerade richtig, wirklich, bin ganz aus dem Häuschen!
    Und ich freue mich riesig, wieder von Dingen hier zu lesen, die dich beschäftigen.
    Das hier ist der Zuckerguss, da ich mich gerade etwas aus dem schnelllebigen und zeitfressenden Socialkrams zurückgezogen habe, ist das einfach nur fantastisch, ich freu mich :)

    Liebe Grüße :)

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Ich müsste lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass du einen entscheidenden Teil zu der Entscheidung beigetragen hast. 😁

      Freut mich, dass ich dir damit den Tag versüßen konnte. :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      • Was?! Wie?! Ich?! Aww ♥
        Ich weiss gerade gar nicht wie, aber ich bin tatsächlich gerührt, das zu lesen :)
        Nach der ersten Euphorie heute Morgen kann ich jetzt noch dranhängen, dass ich mich einfach freue. Und dass ich dir wünsche, dass du ohne Druck und Zwang hier einfach entspannt wieder etwas veröffentlichen kannst – wenn dir danach ist und ohne Zeitplan.
        Denn wenn du wieder Freude am Schreiben hast, sind alle glücklich :)

        Auf diesen Kommentar antworten
  2. HERZLICH WILLKOMMEN ZURÜCK! 😊👍❤️💚

    Mir geht es genauso wie Tobi, ich dachte, na nu, so früh schon eine Nachricht von dir auf Telegram und eilte gleich zu meinem Handy um zu gucken was es Neues gibt. Da sah ich, das du deinen Blog wieder aufleben lassen hast. Ich freu mich riesig darüber!

    Ja, mach dir keinen Druck, schreib so wie du Lust und Zeit hast und das du den Darkmode eingebaut hast, finde ich großartig. 👍👌

    Viele liebe Grüße von deiner Mum 😊

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Freut mich, dass der Blog nicht aus dem Feedreader geschmissen wurde. Ich hab tatsächlich bei mir in Feedbin auch noch Feeds von Blogs, welche seit über fünf Jahren nichts mehr gepostet haben, aber noch existieren. Wer weiß, vielleicht irgendwann wieder :D

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.