Lumia 435 & Lumia 532 vorgestellt – Jetzt wird es verwirrend

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 7 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Microsoft macht mit Windows Phone derzeit mit Budget-Smartphone am meisten wett. Das Lumia 930 liegt schwerer in den Regalen als es sollte und so wie ich es mitbekommen habe, ist auch das 830 nicht das Gerät, was gerade weg geht wie warme Semmeln. Erst ab dem Lumia 730/735 wird es interessant. Diese Geräte gehen gut weg. Alle Nummern darunter sind ähnlich beliebt. Kein Wunder, dass Microsoft also noch weiter runter geht mit dem Preis. Allerdings wird es jetzt verwirrend, denn die neuen Geräte sind teils besser als die aktuellen teureren.

Lumia 435

Sowohl das Lumia 435, als auch das Lumia 532 ähneln vom Design her sehr stark der Nokia X Reihe, welche vor dem endgültigen Verkauf von Nokia an Microsoft mit Android entwickelt wurden. Vom Design her ähneln sich die beiden Geräte wie ein Ei dem anderen. Nur glänzt eines und das andere nicht, das ist aber egal, denn Hüllen für das 435 passen auch auf das 532. Beide haben 4 Zoll große Displays, die mit WVGA-Auflösung (800×480) daher kommen. Das ist nicht herausragend, auf 4 Zoll aber durchaus ausreichend.

Beide Geräte kommen in denselben Farben. Beide Geräte haben 8 GB internen Speicher, welcher sich bei Bedarf mit einer Micro-SD-Karte aufrüsten lässt. Beide kommen ohne LTE, dafür aber mit 1GB RAM, was bei der Preisklasse durchaus zu bemerken ist. Und beide kommen mit einer sehr schwachen 0,3 Megapixel Frontkamera. Ab jetzt gehen dann die Unterschiede los. Das Lumia 435 hat auf der Rückseite nur 2 Megapixel, das Lumia 532 allerdings 5 Megapixel. Für die Nacht taugen aber beide nicht, denn der Blitz fehlt komplett.

Bei der Leistung dürften sich beide nicht allzu stark unterscheiden, denn beide kommen mit einem 1,2 GHz Prozessor, allerdings hat das 532 zwei Prozessorkerne mehr, als der Dual-Core-Prozessor vom 435. In der alltäglichen Bedienung sollte das kaum auffallen, bei Spielen allerdings schon eher. Candy Crush und Co dürften also etwas länger zum starten brauchen. Mit 1.560 mAh ist der Akku übrigens bei beiden Geräten recht klein, sollte aber bei der Leistung dennoch problemlos den 1,5 bis 2 Tage schaffen. Schön nebenbei anzumerken? Microsoft verbaut wieder kapazitive Tasten, man muss sich also nicht mehr mit den Software-Buttons rumplagen, wie bei allen anderen Geräten unter dem 830. Außerdem hat das Lumia 532 den beliebten Glance Screen an Bord.

Jetzt kommt allerdings der Hammer. Beide Geräte sollen im Februar in die Läden kommen und hierfür setzt Microsoft mal eben Preise an, die jenseits von gut und böse sind, wenn man bedenkt, dass dies vollkommen vollwertig Smartphones sind. Das Lumia 435, welches für jede Mutter, Großmutter und Co mehrere Jahre ausreichen wird, soll mal eben 89€ kostet. Das etwas bessere 532 kommt für lediglich 10€ mehr auf den Markt und bekommt somit die UVP von 99€. Das ist eigentlich schon lächerlich wenig, besonders da Produkte eigentlich fast immer unter der UVP auf den Markt kommen. Klar man muss Abstriche machen, aber vielen Leuten sind diese Abstriche in der Tat vollkommen egal.

Der Markt ist verwirrender denn je

Problem an den beiden Geräten? Damit werden 3 Geräte mal eben vollkommen überflüssig. Das sowieso schon sehr schwache Lumia 530 hat nur 4GB internen Speicher und reicht damit gerade so für das nötigste, der Prozessor ist identisch mit dem vom 532. Dafür fehlt die Frontkamera, mit 512 hat man gerade genug RAM, um das System normal zu nutzen und der Akku ist mit 1.430 mAh auch nochmal deutlich kleiner. Dazu plagt man sich hier mit Software-Buttons rum.

In die gleiche Riege fallen das Lumia 630 & 635. Letztendlich ist das Gerät genauer genommen sogar noch etwas schlechter, denn das Display hat dieselbe Auflösung, ist aber größer. Auch hier finden sich nur 512MB RAM und der Prozessor ist auch nicht besser. Einzig das 635 kann noch mit LTE punkten, wenn man es denn wirklich braucht. Dazu ist der Akku mit 1.830 mAh etwas größer, was für locker ein paar Stunden mehr reichen sollte.

Das schöne aber? Die Preise. Das Lumia 530 bekommt man derzeit für mindestens 70-90€ je nach Farbe. Das Lumia 630 bekommt man für knapp 100€ und für das Lumia 635 blättert man noch immer knapp 120-130€ hin. Da stellt sich doch die Frage, was sollen diese Geräte noch? Mit dem Lumia 435, 532 und dem 535 (derzeit für etwas unter 100€ zu haben) haben wir 3 Geräte, die allesamt besser sind als das 530, 630 und 635 und sie sind günstiger als das 630 und 635. Selbst ich blicke da nur nach etwas Recherche durch.

In meinen Augen sollte Microsoft diese Geräte vom Markt nehmen. Sie sind nicht gut für den Ruf von Windows Phone und haben mit den neuen Geräten keine Daseinsberechtigung mehr. Dazu kommt, dass der Preis der oberen 3 (730/735, 830 & 930) eigentlich deutlich fallen müsste. Derzeit sieht es allerdings eher so aus, als würde Microsoft die gleiche Taktik versuchen, mit der Samsung groß wurde. Unzählige fast identische Geräte auf den Markt werfen, damit das Angebotsregal größer wird und die Leute die Produkte eher sehen. Mal sehen, was da die nächste Zeit noch kommt.

Zum Abschluss noch die Vorstellungsvideos zum Lumia 435 und Lumia 532.

Introduction to the Microsoft Lumia 435

Introduction to the Microsoft Lumia 532

via Microsoft

Ein Kommentar

  1. Ich habe den Artikel meiner Schwester geschickt – weil ich glorios dabei gescheitert bin, es ihr mündlich zusammenzufassen.
    Im Prinzip ist Windows Phone für mich mit der neuen Preispolitik, gerade wenn man Mittelklasse- bis Highend-Smartphones in sehr guter Qualität deutlich günstiger kriegen möchte, sehr attraktiv.
    Davor war es bereits attraktiv, weil ich das Gefühl hatte, es hält Powerusing länger als 6 Monate aus. Mit den neuen Handys könnte ich aber sogar meine technisch völlig indifferente Mutter dazu bringen, das Betriebssystem zu wechseln *g*.
    Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass Viele auf Android setzen, weil sie schlicht nichts Anderes kennen…

    Die neuen Modelle sind für mich persönlich, wie schon auf FB geschrieben, zu klein und im Vergleich relativ akkuschwach. Aber als Einsteigersmartphone für meine Großmutter oder als solides Gerät für meine Mutter (Telefonieren, Googeln, WhatsApp, Facebook) völlig in Ordnung.
    Da warte ich auf das 1330 *g*