Cherry Strait Black – Ein paar Worte nach zwei Jahren

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ich hatte es in meinem »Wie ich blogge«-Beitrag bereits angesprochen. Es gibt einen Beitrag, für den ich bereits vor über zwei Jahren Fotos machte, welchen ich aber nie schrieb. Ein kleiner Erfahrungsbericht zur Cherry Strait Black, eine Tastatur auf welche ich durch meine Arbeit aufmerksam wurde. Dort hat jeder, der an einem Windows-Rechner sitzt sie. Warum? Weil sie offenbar gut ist. Sie hat ein angenehmes Schreibgefühl und sieht gut aus. Wobei auf Arbeit die graue Version verwendet wird, welche etwas weniger hochwertig ist und ein bisschen an Mac-Tastaturen erinnert.

Edle Tastatur mit edlem Logo…

Ich programmiere nicht nur auf Arbeit, sondern auch Zuhause. Das bedeutet für mich, dass die Handgriffe an beiden Orten immer sitzen müssen. Das erreicht man nur, wenn man auch die gleiche Tastatur nutzt. Also habe ich geschaut und siehe da, es gibt sie auch in Schwarz. Edel sieht sie aus, der Preis von rund 36€, welcher auch heute noch aktuell ist, klang fair. An der Stelle sei vielleicht zu erwähnen, dass ich bis dahin jedes halbe Jahr eine neue Tastatur hatte, weil mich immer irgendwas an ihr störte. Entweder sie wurde zu laut, zu langweilig oder zu unbequem.

Die Cherry Strait Black nutze ich jetzt seit etwas über zwei Jahren. Auf Arbeit wie gesagt die graue Version (wobei es hier fast 3 Jahre sind), welche von der Haptik recht ähnlich ist, wenngleich die Tasten glatter sind. Der Druckpunkt ist super, sowohl von den einzelnen Tasten, als auch von der Leertaste. Und auch nach Jahren der Benutzung ändert sich dieser nicht. Die Tastatur wird nicht lauter, sie gibt nicht auf und sie ist zuverlässig. Nach über zwei Jahren, ergaben sich keinerlei Verschleißerscheinungen und das obwohl ich sie täglich sehr sehr viel nutze.

Es gibt nicht viel, was man über die Tastatur schreiben kann, schließlich ist es nur eine Tastatur. Aber diesen Job macht sie eben gut, verdammt gut. Irgendwelche Zusatztasten sucht man vergeblich, lediglich ein Play-/Pause-Button ist vorhanden und Lautstärketasten. Mehr brauche ich auch nicht, alles andere stört mich auf Dauer nur. Die Tastatur ist angenehm flach, lässt allerdings eine Möglichkeit zur Erhöhung vermissen, Extrafüße gibt es hier leider nicht. Bisher fand ich die Position allerdings auch niemals störend.

Warum dieser Beitrag jetzt kommt, obwohl ich die Tastatur bereits seit über zwei Jahren nutze? Sie wird abgelöst. Zumindest für 1½ Monate, werde ich jetzt zum Test eine Microsoft Sculpt Ergonomic Desktop Tastatur austesten. Microsoft, stellt mir diese freundlicherweise eine Weile zur Verfügung. Denn auch wenn ich die Cherry Strait Black nach wie vor super finde, wenn man 8 Stunden am Tag am Rechner sitzt und schreibt, kann das ganz schön auf den Rücken und die Schultern gehen, daher versuche ich derzeit mein Setup auf ergonomische Peripherie umzustellen. Mal schauen, was ich in 1½ Monaten dazu sagen kann.

Cherry Strait Black auf Amazon

4 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Ich musste eben, so schmunzeln, als ich diesen Text von dir las: „An der Stelle sei vielleicht zu erwähnen, dass ich bis dahin jedes halbe Jahr eine neue Tastatur hatte, weil mich immer irgendwas an ihr störte. Entweder sie wurde zu laut, zu langweilig oder zu unbequem.“

    Oder sie wurde zu staubig, dass du dir deswegen eine neue Tastatur getauft hast. :D

    Die Cherry Strait Black wie ich finde, sieht gut und praktisch aus, ohne viel Schnickschnack und ist günstig im Preis. Sie lässt sich sicherlich auch leicht reinigen. ;)

    Ja, bin jetzt schon auf deinen Testbericht gespannt, was die Microsoft Sculpt Ergonomic Desktop Tastatur so für Vorteile bringt. Vom Aussehen her sieht sie recht bequem aus. Vom Preis her, da bin ich mal gespannt was sie später kostet.

    Auch wenn dein Erfahrungsbericht zur Cherry Strait Black, zwei Jahre geschlummert hat. Irgendwann kommt der richtige Zeitpunkt und du kannst den Beitrag für uns Leser raushauen, heute war er da. :)

    Ergo, es ist immer gut alles aufzuheben.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. > Wobei auf Arbeit die graue Version verwendet wird, welche etwas weniger hochwertig ist

    Ist damit diese Tastatur gemeint?

    http://www.cherry.de/cid/kabeltastaturen_STRAIT_Corded_Keyboard.htm

    Die verwende ich seit mehreren Jahren ebenfalls auf Arbeit und bin äußerst zufrieden. Was genau ist denn an der „etwas weniger hochwertig“? Ich habe die beiden Modelle bisher immer als gleichwertig betrachtet, nur halt ein anderes Äußeres, mehr nicht.

    Ich habe übrigens Cherry, kurz nachdem ich die Tastatur bekommen habe, mal angeschrieben, warum zur Hölle kein Standardlayout verwendet wurde, sondern der mittlere Tastenblock (Cursor, Bild hoch/runter, Einfügen usw.) so komisch schmal ist. Wesentlich kleiner wird die Tastatur dadurch ja nicht, die gesparte Tastenbreite macht das Kraut nicht fett. Antwort war sinngemäß: „Die Kunden wollen das so“. Aha. Hab dann nicht weiter nachgefragt. War bestimmt so eine Kundenbefragung nach dem Motto, „wollen sie BlödesLayout1, BlödesLayout2 oder BrauchbaresLayout3“, und das Standarddesign stand gar nicht zur Wahl.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Ja, ich meine genau diese.

      Die Oberfläche ist glatter, sowohl vom Gehäuse her, als auch von den Tasten. Das fühlt sich in meinen Augen weniger hochwertig an. Außerdem hat man etwas weniger Grip auf den Tasten.

      Ja, das Layout ist so eine Sache. Viele Hersteller nutzen heutzutage nicht mehr das Standard-Layout.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. Hallo,

    danke für den Bericht.

    Mir geht es wie Dir: ich suche seit vielen Jahren die für mich perfekte Tastatur!

    Sie sollte flach sein, schlicht & edel, Tasten wie ein Notebook haben (im Grunde, wie eine Apple Tastatur) und dann aber auch noch beleuchtet sein … gibt es einfach nicht! :-(

    … mit der rapoo 8900 war ich zumindest optisch nahezu angekommen, jedoch setzen die Tasten immer wieder aus und sie ist leider nicht beleuchtet.

    Logitech hat früher auch mal schöne Tastaturen gebaut aber inzwischen – puuuh! Ich verstehe ich die Hersteller nicht, dass sie scheinbar für sich bauen und nicht für die Endnutzer… wenn ich viel Geld hätte, würde ich die perfekte Tastatur bauen und vermarkten. Diese sähe aus wie folgt:

    – Edelstahl Body mit großem integriertem Akku, welcher der Tastatur gleichzeitig Gewicht gibt
    – Gelaserte flache Tasten mit einem angenehmen und knackigen Anschlag
    – homogene und weiße Hintergrundbeleuchtung
    – kabellos
    – Höhenverstellung mit zwei massiven Gewindeschrauben am oberen Rand rechts und links

    Die Cherry Strait habe ich jetzt mal bestellt und werde sehen, ob sie b.a.w. meine rapoo ersetzen kann.

    Viele Grüße
    Snow

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.