9 Jahre…

Vor neun Jahren habe ich diesen Blog hier eröffnet. Unter anderem Namen. Mit anderen Gedanken. Einfach um meine Gedanken zu teilen. Ich hatte mega Spaß daran und hab nach kurzer Zeit viele Gleichgesinnte kennengelernt, mit denen der Spaß noch größer wurde. Man tauschte sich aus, man lies sich inspirieren, man fand etwas interessantes auf anderen Blogs, schrieb auch darüber und erwähnte ganz selbstverständlich, woher man das hat. Das war vor neun Jahren, heute bloggt keiner von diesen Leuten mehr. Die meisten weil sie irgendwann die falschen Gründe fürs bloggen hatten.

Neko

Das obligatorische Katzenfoto, welches mangels passendem Bildmaterial immer in solchen Beiträgen kommt.

Quellen wurden weniger, denn irgendwer erzählte mal was von Link-Juice. Wenn man andere Seiten verlinkt, fliegt man aus dem Google-Index oder wird seltener gelistet. War mir egal, ich hab dennoch verlinkt – andere leider immer weniger. Das Netzwerk war bald kein Netzwerk mehr. Dafür fand man Werbung, überall. Jeder kleine Blog hatte Werbung und das teilweise wirklich nicht gut. Ich habe mich eine Zeit lang auch mitreißen lassen und hier Google-Werbung eingebunden. Seit einigen Jahren mache ich das nicht mehr. Es hat sich nie gelohnt, die Seite wurde langsamer und außerdem wurden eure Daten dadurch immer an Google geschickt. Dezent uncool.

Ich hab durch diesen Blog nie Geld gemacht. Der ein oder andere Amazon-Gutschein durch Partnerlinks war drin. Auch das ein oder andere Testgerät bekam ich mit der Bitte drüber zu schreiben. Den Beitrag hab ich dennoch immer freiwillig geschrieben. Wurde es als Voraussetzung angegeben, lehnte ich die Geräte ab oder schickte sie vorzeitig zurück. Ich wollte mir nie diktieren lassen, was ich schreiben darf, muss oder soll. Das hat sich bis heute gehalten und wird sich auch nicht ändern.

Was sich aber geändert hat, ist die Sache mit dem Spaß. Ich schreibe nach wie vor ganz gerne. Ich veröffentliche das nur irgendwie nicht mehr so gerne. Dieses Jahr habe ich weit über 100 Beiträge geschrieben – Aber nur 28 veröffentlicht. 29 mit diesem hier. Es geht mir nicht um Besucher. In die Statistiken schaue ich seit langer Zeit nicht mehr rein, das ist mir egal. Ich hab nur irgendwie das Gefühl der letzte von damals zu sein. Damit will ich mich keineswegs abheben oder was auch immer. Es macht mir einfach nicht mehr wirklich Spaß, weil man sich in der Blogophäre (so nannte man das damals) allein fühlt. Jeder ist nur noch für sich, jeder klaut bei jedem und Quellen werden nur noch von wenigen genannt.

Dazu habe ich es einfach versäumt, mir eine feste Community aufzubauen. Weit über 90% der Kommentare hier sind Spam, den ich täglich lösche. Die Hürden für meine Besucher habe ich gezielt niedrig gesetzt. Das führt aber nur zu noch mehr Spam, allerdings nicht zu neuen Kommentaren. Mit Kommentar-Skripten wie Disqus kann man sicherlich was reißen, aber das würde eure Daten auch wieder in fremde Hände geben. Die Kommentare lägen irgendwo auf einem fremden Server, nicht mehr auf diesem. Das möchte ich nicht, ich möchte nicht abhängig von solchen Diensten sein.

Keine Ahnung, ob ich diesen Beitrag veröffentliche. Seit einigen Tagen denke ich darüber nach was ich mache. So ein Blog-Geburtstag ist immer ein ganz guter Anlass, um irgendwas zu ändern. Aufhören will ich nicht. Weiter machen, macht mir aber irgendwie auch keinen wirklichen Spaß. Löschen werde ich das ganze hier definitiv nicht. Das ist nicht nur Arbeit und Hobby gewesen, das sind auch Erinnerungen. Das merke ich immer wieder, wenn mir bewusst wird, wie viele Beiträge von früher ich bereits gelöscht habe, weil ich sie mittlerweile nicht mehr relevant finde.

Ich mag, was ich hier die letzten Jahre gemacht habe. Mag aber nicht, wie sich das ganze Thema entwickelt hat. Es gibt keine Community für Blogs mehr. Kommentare sind fast nur noch Spam, Werbung oder Beleidigungen (letzteres hier zum Glück seltener) und gesehen wird man in dieser schnelllebigen Welt eh nicht mehr. Es fühlt sich an wie Tagebuch schreiben. Als würde ich mir persönliche Notizen machen und vergessen das Heft wegzulegen. Jeder kann reinschauen, aber keine traut sich was zu sagen, weil man privates nicht einfach so liest.

Deswegen hat es für mich auch keinen Unterschied gemacht, ob ich die 70 anderen Beiträge veröffentliche oder nicht. Das Gefühl war dasselbe.

Gerade bekam ich eine Mail. »Neuer Kommentar zum Beitrag „[Video] Die Nintendo Switch ist überraschend stabil“« Solche Mails kriege ich täglich. Mehrfach. Und immer wieder ist es dasselbe. Ein Kommentar, welcher sich irgendwie im Grundthema auf den Beitrag bezieht. Liest man es genau, dann merkt man aber schnell, dass der Beitrag nicht gelesen wurde, sondern einfach nur die Überschrift. Vielleicht wurde das Ganze nochmal überflogen. Aber diese Kommentare sind immer mega oberflächlich und haben natürlich immer einen Link zu einer Domain, welche auf -test.de oder ähnliches endet. waschbecken-test.de unter einem Beitrag zur Xbox zum Beispiel. Ihr braucht die Seite nicht aufzurufen, die gibt es nicht mehr, war offenbar nicht profitabel.

Wie dem auch sei, sowas belastet einen mit der Zeit. Mit Spam lebt man, das ist das Internet. Kann man nichts gegen machen. Wenn das aber das einzige ist, was man als Feedback bekommt, belastet einen das irgendwann. Wie auch immer. Ich wollte hier gar nicht so lange auf diese Kommentar-Geschichte eingehen, hat sich nur gerade angeboten. Vielleicht bin ich wegen der Musik, die ich gerade höre, auch einfach etwas sentimentaler als sonst. Keine Ahnung. Ein Chill-Out Radio auf Spotify, was mir während des Beitrages auf einmal mehrere ruhige traurige Lieder, gespielt mit Geige, in die Playlist pumpt. Spotify sollte seine Musik besser taggen.

Die zwei bis drei Leute die regelmäßig hier mitlesen, haben sicherlich mitbekommen, dass es hier ruhiger wurde. Ich denke, das wird auch dabei bleiben. Wie gesagt, ich will nicht aufhören. Aber ich habe kaum noch Spaß an der Sache und das liest man aus meinen Beiträgen einfach viel zu oft raus. Daher ist der Beitrag zur Nintendo Switch auch nie erschienen, der hat eine ähnliche Sentimentalität wie dieser hier. Nur eben auf positive Weise. Nur kurz: Die Switch ist mega und ich würde sie jedezeit wieder kaufen. Zurück zum Thema.

Ich hab mich zu oft zum bloggen gezwungen. Mich selbst unter Druck gesetzt, weil ich der Meinung war, ich müsste bloggen. Und irgendwann ist die Luft raus. Irgendwann macht es keinen Spaß mehr. Irgendwann will man nicht mehr. Besonders wenn alle Versuche, hier mit mehreren Leuten zu bloggen, immer wieder schiefgehen. Es war die letzten Monate hier vergleichsweise ruhig und wird auch nie nächsten Monate vermutlich sehr ruhig hier bleiben.

Wer mitbekommen will, wenn hier doch mal wieder was passiert, kann gerne dem Blog hier gerne auf Twitter folgen, auf Facebook liken, auf Telegram abonnieren oder den RSS-Feed in irgendeinen Reader schmeißen. Auf meinem privaten Twitter-Kanal oder meinem Facebook-Profil werde ich vermutlich nichts mehr zum Blog posten. Gerne könnt ihr mir persönlich auf Twitter aber dennoch folgen, falls ihr meinen Unsinn in 140 Zeichen noch irgendwie mitbekommen wollt. Facebook nutze ich eh quasi nicht mehr, da verpasst ihr also nichts. Instagram hab ich auch noch, falls das wen interessiert.

Danke für 9 Jahre. Mal sehen, wie es hier aussieht, wenn es auf einmal 10 Jahre sind. Vielleicht hab ich dann wieder spontan Spaß dran. Vielleicht vorher, vielleicht nachher, vielleicht gar nicht. Zwischendurch wird es sicherlich hier mal wieder was geben. Bis dahin einfach: Danke.

9 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Mmmmmmhhh……..Was schreib ich jetzt am besten.
    Wenn einem etwas nicht mehr Spaß macht sollte man die Reisleine ziehen. Egal was für ein Thema es betrifft. Ich hab hier auch meisten nur gelesen und meine Kommentare kann man an einer Hand abzählen. Das mach ich leider meistens. Ich les einen Artikel möchte dazu mehr als nur „Klasse Artikel“ schreiben und schreib ein Kommentar, korrigiere darin 2000 mal rum bin damit nicht zufrieden und lösch das ganze wieder. Oder ich nehm mir vor ein Kommentar zu schreiben. Dann kommt aber das Reallife dazwischen und ich vergess das ganze wieder. Ich werd halt alt ;)
    Kurz und gut: Danke für die bisherigen Artikel und hoffentlich gibt es in der Zukunft noch ein paar.
    P.S Wenn das ein Aprilscherz ist, war er nicht gut ;)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Ehrlich, ich hoffe auch, dass es sich um einen Aprilscherz handelt :-/ Glaube, da Du ja wirklich am 01.04. damals gestartet hast, bin ich mir da jetzt auch nicht so sicher… oO

    Marco, ich lese wirklich jeden Beitrag von dir und freue mich jedes Mal über Neuigkeiten. Ich mag die Art, wie Du schreibst und was Du schreibst.
    Klar, ich kann nicht immer mitreden, weil ich Dinge einfach nicht kenne, sei es aus mangelndem Interesse oder weil ich einfach keinen Plan davon habe, weil ich Dinge nicht besitze.
    Dass es weniger geworden ist, ist tatsächlich aufgefallen, ich hatte aber eher die Vermutung, dass die Switch und Zelda oder deine bessere Hälfte dich sehr einnehmen – wobei letzteres ja die beste & schönste Begründung wäre :-).

    Ich mag Kaiserkiwi sehr, tolle & wirklich überzeugend authentische Inhalte, ein schönes (hey, ich steh auf grün ^^), übersichtliches Design, sehr persönliche Schreibe. Schön :-) Aber klar, hat man noch ein Reallife.

    Was die Musik angeht, das ist auch ein sehr emotionales Thema bei mir. Da muss ich hin und wieder auch mal ein paar Interpreten eine Weile in der Abstellkammer vergraben, weil ich merke, wie sie meine eh schon melancholische & nachdenkliche Grundstimmung ins Bodenlose sacken lassen. Das kann ich bestens nachvollziehen.

    Ich wünsche dir zum Blog-Geburtstag, dass Du wieder Spaß am Schreiben (und Veröffentlichen) findest & dass Deine Arbeit auch weit mehr gewürdigt, als dass sie zerspamt wird, oder 1sätzige Kommentare (wenn überhaupt) erscheinen.

    Ich bin über das Lumia 735 bei dir gelandet und kam einfach nicht mehr hier weg. Es wäre von Herzen schön, wenn Du weiter machst. Aber wie es dir gut passt, vielleicht nicht so oft, aber dafür original Marco.

    Respekt und Dank vom Tobi

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  3. Die Zeiten ändern sich nun mal und du hast ja auch noch andere Interessen.

    Außerdem, muss ich dazu sagen, das dein Blog ein hohes Niveau hat, was Texte und Inhalte betrifft. Da kann eben nicht jeder mitreden und auch nicht jeder was zu schreiben, vor allem, was die Technik bei dir betrifft.

    Du informierst uns Leser eben wirklich, so kann ich es sagen, fachkundig, wo wir uns sogar daran orientieren können und auch viele hilfreiche Tipps von dir bekommen. Da ist es für diejenigen schwer, die nicht so technisch versiert sind wie du, auch fachgemäß zu deinen Beiträgen zu kommentieren. Daher wirst du eben mehr Leser haben, die sich einfach gut informiert wissen wollen, aber eben nichts zu schreiben können.

    Die Spam-Kommentare die du bekommst, das sind meist Menschen die nichts zu sagen haben und deren Niveau unterste Schublade ist.

    Über die Switch habe ich auch alles gelesen und finde das Teil wirklich klasse, bloß zu schreiben konnte ich nichts, weil ich damit noch nicht gespielt habe. Aber ich habe mich eben für dich sosehr gefreut, was du für ein Spaß damit hast und vor allem, wie du darauf – hin gefiebert hast.

    Ja, und Musik kann beleben, fröhlich stimmen, kann aber auch runterziehen. Ich finde es aber immer wieder großartig, das du deine Gefühle so rausschreiben kannst und das behalte bei. Ich denke, das es dir danach auch besser geht. Jedenfalls mir geht es so, wenn ich meine Gefühle wegschreibe oder eben darüber reden kann was mich bedrückt, schon geht es mir wieder besser.

    Dein Blog ist ein Teil von dir, schreibe so wie du Lust hast, so wie du denkst und Zeit dafür hast, mache dir da keinen Druck, geh alles lockerer an und wenn mal ein, zwei Monate oder länger nichts von dir kommt, ist doch nicht tragisch. Wenn du Pause machen willst weil du andere Dinge vorziehst, mach Pause, es gibt so viel in deinem Blog zu sehen und lesen, da wird man Jahre dazu brauchen, um fertig zu werden.

    Ach ja, Jahre, auch von mir: herzlichen Glückwunsch zum neunjährigen Blog-Geburtstag! ❤
    ….und genieße jetzt, das schöne Wetter – es ist endlich Früüüüüühling! 😃

    Hab dich sehr lieb ❤
    Deine Mum

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Hey… wie die andren davpon ausgehend, daß das kein schlechter Aprilscherz ist… jetzt muß auch ich mich nochmal melden, denn das kann man so nicht unkommentiert stehen lassen.

    Schließlich begründest Du Deinen Break ja damit, daß es frustig sei, auf so viel Geschriebenes so wenig zurück zu bekommen… dazu möchte ich Dir sagen, das kann auch darauf beruhen, daß manche -wie sogar ich- irgendwann mal lernen, daß man nicht zu jedem klugen Beitrag seinen eigenen mehr oder weniger angemessenen Senf dazugeben muß, und die meisten somit einfach mal die Klappe halten.

    Deine Beiträge sind in Inhalt, Stil und Qualität wirklich Perlen in diesem virtuellen Moddersumpf, und man liest sogar Beiträge über Dinge, die einen wirklich Null interessieren (wie mich die Switch), einfach weil sie gut geschrieben sind. Und nicht nur einmal hast Du mir zu (damals) guten Produkten (Lumias) verholfen, über die ich damals sonst kaum gestolpert wäre.

    Also wenn Du nun eine Zeitlang aussteigst, dann gönnt Dir das sicher jeder von herzen, aber denk bitte nicht, Deine Arbeit hätte keine Wertschätzung gefunden. Das wäre glaube ich ein gravierender Irrtum, der unnötig Bitterstoff in der Leber generieren würde.

    Genieß die Zeit-und Lebensfreiheit, die man erlangt, wenn der Bildschirm mal aus ist, und hab ne gute Zeit. Und auch von mir nochmal in ganz Fett: Danke.

    Alex

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Eigentlich hatte ich nicht vor auf die Kommentare hier zu reagieren. Ich wollte das einfach so stehen lassen, aber zwei Dinge scheinen unklar zu sein, welche mir persönlich wichtig sind.

      Erstens: Das ist definitiv kein Aprilscherz. Auf diesem Blog gab es insgesamt zwei mal einen Aprilscherz. Der Erste war damals zum ersten Geburtstag des Ursprungsblogs. Damals schrieb ich, dass Microsoft (oder Hacker? Ich weiß es nicht mehr) einen Weg gefunden hat, über eine schwere Sicherheitslücke im Internet Explorer diesen auf allen Systemen ungefragt zu updaten, um diese zu schließen. War im Kopf witziger, als im Beitrag.
      Der zweite war damals nach der Umstellung auf kaiserkiwi.de der erste 1. April, den das Design mitmachte. Hier tauschte ich die Schrift gegen Comic Sans und das Grün gegen ein extrem grelles Pink.

      Das war es dann auch schon wieder in Sachen Aprilscherzen. Einen »Scherz« im Stile von YouTube mit einem Beitrag wie oben, würde ich nie machen. Jedes Wort aus dem Beitrag ist ernst gemeint.

      Und das bringt mich zum zweiten Punkt. Es ist zwar alles ernst gemeint, aber ich habe den Fokus in dem Beitrag offenbar komplett falsch gesetzt. Liegt einfach daran, wie ich Blogbeiträge schreibe. Ich mache mir nie ein Skript, ich plane nie was ich schreibe. Sobald ich Lust zu schreiben habe, mach ich es einfach und hau dann Bilder rein.

      Der enorme Fokus auf die Kommentare war gar nicht so gedacht. Klar, es macht einen riesigen Unterschied aus, ob man Feedback bekommt, aber das ist nicht mein generelles Problem. Wie man im Beitrag vielleicht erkennt (Keine Ahnung, ich hab ihn nur geschrieben, aber nicht gelesen), weiß ich selbst nicht so recht was das Problem ist. Ich weiß nur, dass mir das bloggen derzeit nicht das gibt, was ich die Jahre davor bekommen habe. Von mir selbst, von der Qualität her und auch vom Feedback.

      Ich möchte Feedback, klar. Ich möchte aber eben auch einfach nur schreiben. Und die wenigen, wirklich herzlichen, Kommentare unter diesem Beitrag zeigen mir auch, dass andere auch möchten, dass ich einfach nur schreibe. Das Feedback ist mir aber keineswegs das wichtigste, auch wenn der Beitrag das vielleicht so wirken lässt.

      Am Ende wollte ich nur meine Gedanken mitteilen. Meinen aktuellen Stand zum Blog und wie es damit steht. Ich weiß, ich habe ein paar wenige Stammleser. Ich weiß auch, dass bestimmte Leute zu bestimmten Themen gerne meine Meinung lesen würden. Das kriege ich regelmäßig dadurch mit, wenn ich nach der Switch und dem entsprechenden Beitrag gefragt werde.

      Lassen wir das, ich verheddere mich schon wieder in zigfachen Exkursen. Auf jeden Fall geht es mir nicht darum, zu jammern, dass ich hier kaum Kommentare habe. Das ist die Natur der Sache, heutzutage kommentieren nicht mal mehr 5% der Leser. Selbst auf Seiten mit 30.000 Besuchern pro Tag, gibt es meist unter 100 Kommentare am selbigen.

      Danke auf jeden Fall für deine Worte. Sowas bedeutet mir viel. Ebenso an all die anderen, die hier etwas dazu gesagt haben. Danke :)

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  5. Dann lasse ich auch noch meinen Senf hier. Normal lese ich deine Posts auch nur und gebe nie meinen Senf dazu.

    Du hast ja sogar eine eigene Kategorie in meinem RSS Reader, weil du eig. die einzige sinnvolle Nintendoquelle bist. ;)

    Also bitte einfach weiter machen.

    p.s.: Auf die Artikel zur Switch und Zelda BotW warte ich noch immer.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  6. Mir hat dein Blog sehr gut gefallen, bin als Windows-Phone „Leidensgenosse“ darauf aufmerksam geworden damals (und mittlerweile auch bei Android ;). Auch sonst haben wir so ziemlich die gleichen Hobbys, von dem her hab ich ganz gerne immer mal bei dir in den Blog geschaut. Wünsche dir alles Gute und lass mal wieder von dir hören… ääähhh… lesen! ;)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  7. Nach einem langem Urlaub habe ich heute mit Schrecken diesen Beitrag gelesen.
    Er komt zwar spät aber schließlich muss ich auch meinen Senf hier da lassen.
    Seit einigen Jahren lese iich jeden deiner Beiträge und dass diese nach und nach weniger geworden sind ist mir aufgefallen, jedoch dachte auch ich dass dies an dem Job, der Freundin oder etwas anderem liegen würde.
    Ich kann nur hoffen das du in eins zwei Wochen oder Monaten merken wirst das dir dein Bllog abgeht und wieder Lust am Schreiben findest!
    Glückwunsch zu 9 Jahren und ich kann nur hoffen dass es doch noch mehr werden

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.