Sublime Text 2 – Der Code Editor den du lieben wirst

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Seit 2006 bin ich jetzt im Bereich Webdesign und Webentwicklung tätig. Habe ich damals mit einem Texteditor angefangen, wurden mir schnell die Vorteile von Syntax-Highlighting erklärt. Somit habe ich zu Notepad 2 gegriffen und wenn man die kleine Unterbrechnung mit WeBuilder mal ignoriert, ihn seitdem auch benutzt. Bis vor einigen Tagen, als ich von Sublime Text 2 erfahren habe. Erst wollte ich ihn nur testen, doch nun nicht mehr hergeben, da Sublime Text 2 für mich genau das ist, was ein Code-Editor sein sollte. Und das trotz Beta.

Warum ich Sublime Text 2 nicht mehr hergeben möchte, werde ich in diesem Beitrag kurz erläutern. Als aller erstes wäre da schon das Design, es ist frisch, absolut clean und zudem sehr nützlich und vertraut. Vertraut für mich, weil die Tabs die Form von Google Chrome haben und sich auch allgemein recht ähneln. So ist es zum Beispiel einfach möglich wie bei Chrome einen Tab aus dem Fenster zu ziehen. Kein Neuladen der Datei, kein Verlust der History. Einfach kurz raus und bei Bedarf wieder rein.

Dazu kommt die Projektverwaltung, die einfacher nicht sein könnte. Datei öffnen, Projekt benennen, speichern und Ordner hinzufügen. Schon taucht auf der linken Seite der komplette Verzeichnisbaum mit schönen Animationen auf (die sich allgemein durch Sublime Text 2 ziehen). Neue Datei, neuer Ordner, Datei umbenennen oder auch einfach nur löschen sind direkt hieraus möglich, wobei das wohl eher der Standard ist. Zusätzlich kann man noch den Ordner im Windows Explorer öffnen, wenn das mal benötigt wird.

Shortcuts lassen sich sehr einfach verändern und für Programmierer sicherlich auch sehr angenehm. Man muss nicht ewig rumklicken, sondern es öffnet sich ein Tab, der dann den Code der Shortcut-Settings hat. Ändern, speichern und weiter. Shortcuts wie STRG+W um einen Tab zu schließen oder auch STRG+SHIFT+W, um den eben geschlossenen Tab wieder zu öffnen, sind wie bei Browsern auch dabei. Leider gehen diese dadurch aber auch noch beim Update verloren, weswegen man lieber »KeyBindings – User« nehmen sollte. Das überschreibt die Default-Settings dann.

Mein Lieblingsfeature ist allerdings die Minimap. Minimap? Ja genau. Sublime Text 2 zeigt auf der rechten Seite eine kleine Minimap an, mit der man sehr schnell zu bestimmten Codabschnitten springen kann, schnell mal durchscrollen kann oder eben immer hin und her switchen kann. Ich nutze Sublime Text jetzt seit 3 Tagen und will unter keinen Umständen mehr auf dieses Feature verzichten.

Weitere Features, die zu erwähnen sind: Programmierbare und aufnehmbare Makros. Suche, ähnlich wie bei Chrome, alle Treffer werden markiert und es springt sofort hin. Sprachenübergreifendes Syntax-Highlighting. Selbst erstellbare Snippets, für nervige Aufgaben, die immer wieder gemacht werden müssen – auch mit Shortcuts (auch mehrere unter einem, dann bekommt man eine Liste), Autovervollständigung, verschiedene Designs, zig verschiedene Programmier-, Skript- und Auszeichnungssprachen und noch so viel mehr, dass ich es mir gar nicht alles merken kann.

Was mich heute Morgen auf Arbeit übrigens sehr gefreut hat war, die Sessionspeicherung. Mein Rechner auf Arbeit startet gerne mal wegen Stromschwankungen im Büro nachts neu. Schwupp, Alles war zu. Meh… Nervte mich bis heute Morgen extrem. Aber quatsch. Ich öffne Sublime Text 2 und schwupp beide Projektfenster, die ich offen hatte, sind wieder da. Ohne langes laden ohne Datenverlust. DAS ist für mich ein Killerfeature.

Was kostet der Spaß? Derzeit kann man Sublime Text 2 noch uneingeschränkt nutzen – kostenlos. Es ist eine Betaphase und der Entwickler hält sich offen, diese Möglichkeit irgendwann zu nehmen. Klingt jetzt für alle, die lieber in einer Kostenloskultur leben etwas blöd, aber für die gibt es dann eben die Editoren, die nicht so gut sind, wie Sublime Text 2. Derzeit bekommt man lediglich alle 30 (schätzungsweise) Speichervorgänge eine kurze Erinnerung, dass man das Ding auch kaufen kann.

Der Preis beträgt dann 59$, was 46,10€ sind und für einen Editor, der mich wahrscheinlich länger als 6 Jahre (so wie Notepad 2) begleiten wird, ist das beim besten Willen nicht zu viel. Für viele, die diesen Beitrag lesen, wird das Ding dadurch wahrscheinlich aber uninteressant, wayne, ich wollte es einfach mal empfohlen haben. Ich gebe diesen Editor auf jeden Fall nicht so schnell wieder her.

So, dann sorry, dass der Beitrag nun doch nicht so kurz war, ich könnte dazu ohne Weiteres noch 5-6 Absätze schreiben, aber testet ihn einfach selbst. Und ganz ehrlich: Kauft ihn, wenn er euch gefällt, der Entwickler muss einfach für die Leistung belohnt werden. Sublime Text 2 gibt es übrigens für Windows, Linux und Mac OSX.

Offizielle Sublime Text 2 Beta-Seite

Drauf aufmerksam geworden durch Perun

13 Kommentare

  1. Den Editor hatte ich mir vor einigen Monaten mal angesehen. War allerdings nicht so begeistert wie du. Vielleicht sollte ich nochmal nen neuen Blick drauf werfen. ;)
    OT: Wieso ist dein Rechner die ganze Nacht lang an? Der gehört doch aus, wenn man ihn nicht benutzt.

    • Er ist nicht an. Er ist im Ruhezustand und wird durch die Stromschwankungen angeschaltet und dann ist der Strom irgendwann kurzzeitig zu schwach. Passiert glücklicherweise nur Nachts. Bis auf einmal währen der Arbeitszeit.

      • Ich mach den PC komplett aus. Warum Ruhezustand? Weil er 20 Sekunden schneller startet oder die Fenster beibehält? Wenn ich Stromprobleme hätte (wo arbeitest du eigentlich? Sibirien? ;)) würde ich mir das nicht antun.

        • Weil ich auf Arbeit grundsätzlich über 40 Fenster offen haben. Ok, dank Sublime Text 2 nur noch 20-25, aber dennoch. Und diese öffne ich nur ungerne jeden Tag neu. Das kostet wertvolle Arbeitszeit.

  2. Nutze den sublime jetzt auch schon seit 2 Monaten. Bin sehr angetan, vorallem die Projektverwaltung und das Packagemanagement.

    Am geilsten fand ich dann doch dass LESS – CSS Compiling :D

    • Ich habe noch lange nicht Alles entdeckt. Das letzte Update flasht mich schon ziemlich. Nach so kurzer Zeit und schon so begeistert. Ich hab noch nie so schnell und einfach entwickelt. Klar, ich hab jedes Zeichen immer per Hand geschrieben ^^

  3. Danke für den Tipp mit Sublime, ich suche aktuell wieder nach einem guten Code Editor und fand die Funktionen + Usability bei der Beta Version ganz praktisch. Werd ihn mir die nächsten Tage über einmal genauer anschauen.

  4. Kann man mit dem Editor auf den FTP-Server zugreifen und dann da direkt Dokumente bearbeiten so wie in Notepad++?

    • Das ist tatsächlich etwas, das ich selbst noch vermisse. Soll aber noch eingebaut werden und teil der Projektverwaltung werden.

  5. Gibt es die Möglichkeit Sublime Text 2 auch ohne Kreditkarte zu kaufen?
    Ich denke dass in den Europäischen Länder nicht alle an Kreditkarten verfügen =)

  6. Ich vermisse das Syntax-Highlighting bei scss files. Gibts da irgendwo was zum einstellen?