„Pfand gehört daneben“ – fritz-kola wirbt auf Flaschen für Solidarität

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 8 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Im Hause Kiwi herrscht schon lange das Motto: „Pfand gehört daneben“. Gemeint ist damit die einfache Geste, leere Pfandflaschen unterwegs nicht in einen Mülleimer zu werfen, sondern sie gut zugänglich daneben oder an einen anderen geeigneten Ort zu stellen. Vermieden wird damit in erster Hinsicht, dass Menschen, die auf das Sammeln von Pfandflaschen angewiesen sind, in öffentlichen Mülleimern rumwühlen müssen – was schlichtweg demütigend und gefährlich ist. Viele von euch dürften auch die offizielle Kampagne zu dieser Thematik kennen, die mit „Pfand gehört daneben“ Stickern, Postern und zahlreichen Aktionen für Solidarität  und soziales Bewusstsein wirbt.

Pfand gehört daneben

Neu ist allerdings, dass sich jetzt fritz-kola als erster Getränkehersteller dazu entschieden hat, das „Pfand gehört daneben“-Logo dauerhaft direkt auf die Etiketten ihrer Flaschen zu drucken. Angekündigt wurde diese Zusammenarbeit heute offiziell auf der Facebook-Seite der Kampagne. Dafür Daumen hoch von unserer Seite! Durch den Mut zu diesem sozialen Statement wird die Botschaft mit Sicherheit noch mehr Menschen erreichen, und Einige vielleicht sogar zum Umdenken anregen. So oder so ist es allein schon symbolisch ein großes Zeichen der Solidarität, und wird hoffentlich möglichst viele andere Getränkehersteller auf die Idee bringen, es fritz-kola gleich zu tun.

Ich bin jetzt vor allem gespannt darauf, wann ich die ersten Flaschen mit dem Logo im Handel entdecke. Mir war fritz-kola als Hersteller schon vor der Aktion sympathisch, nicht zuletzt weil mir die Produkte durchweg gut schmecken (probiert unbedingt die Melonen-Limo!), aber mit der neuen Verzierung gefallen sie mir jetzt sogar noch etwas besser.

Aus welcher Sicht seht ihr die Aktion? Auch als durchweg positives Symbol für eine sinnvolle Kampagne, oder eher kritisch als aufgedrucktes „weiße Weste“-Image für eine Hipster-Brause? Ich bin auf eure Reaktionen gespannt.

Bildquelle Facebookpfand-gehoert-daneben.de

5 Kommentare

  1. Also ich finde sowas auch gut, denn wie gesagt, für die Leute die darauf angewiesen sind, ist das Wühlen in den Mülleimern immer demütigend. Solchen Menschen sollte man ein wenig entgegen kommen, zum Beispiel mit solch einer Kampagne. Finde ich echt gut gemacht ! :-)

    Liebe Grüße,
    Yuyu

  2. Hallo meine KiwiKathi,
    ich freu mich sehr, dass Du jetzt mit bloggst und finde diese Kampagne, „Pfand gehört daneben“ einfach großartig.
    Ein toller Beitrag von Dir!
    Danke! <3

    Mit ganz lieben Grüßen
    Sabine (KiwiBine) :D

  3. Hab so eine Flasche hier. Problem, ich wusste nicht was gemeint ist. Dachte es gibt kein Pfand mehr bzw. eine Änderung. 1-2 Sätze auf der Flasche wären super gewesen.

  4. Ich sehe dies, wie Marcel. Man weiß nicht, was gemeint ist. Aktion ist ok, aber was, wenn sie so verpufft, weils keiner versteht?