Nokia Lumia 735 – Erster Eindruck

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 7 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wer meinen Blog länger verfolgt wird wissen, dass das Lumia 920 und das Lumia 720 bisher meine beiden Lieblings-Smartphones waren. Nach diesen begleitete mich eine Weile das riesige Lumia 1520, welches ich bis heute für sein brillantes Display liebe und das Lumia 930, welches eine kleine Enttäuschung aufgrund meiner enorm hohen Erwartungen war. Jetzt habe ich mir günstig das Nokia Lumia 735 schießen können und bin ein bisschen verliebt.

Nokia Lumia 735

Das Design vom Nokia Lumia 735 dürfte einigen bekannt vorkommen, denn es sieht dem Lumia 800 und dem Lumia 920 recht ähnlich. Allerdings mit einigen Unterschieden. Es ist so als hätten das Lumia 920 und das Lumia 720 eine heiße Nacht gehabt und dabei ein wunderschönes Baby bekommen. Das Display ist ein bisschen größer als bei den beiden früheren Geräten und trifft mit 4,7″ die obere Grenze von dem, was ich als sehr komfortabel empfinde.

Das Gehäuse vom Gerät ist im Gegensatz zum Lumia 930 & 830 komplett aus Polycarbonat und dieses lässt sich zudem abnehmen. So kann man nicht nur das Cover tauschen und so mal eben von grün zu grau, weiß oder orange wechseln, sondern auch die Nano-SIM, Micro SD (bis 128GB) oder den Akku wechseln. Ein Feature, welches mir so unfassbar egal ist, dass ich gestern das erste Mal seit Monaten wieder einen Akku in der Hand hatte, aber für viele Menschen ein wichtiges Kriterium ist.

Nokia Lumia 735 - Grün mit offener Rückseite

Ich hatte das Lumia 735 schon einmal in der Hand. Am 05. September wurde ich von Microsoft ins Berliner Hauptquartier geladen, um mir das gute Stück zusammen mit dem Lumia 830 anzusehen. Den Beitrag blieb ich euch bis heute schuldig. Es hat sich einfach verlaufen. Das werde ich mit einer kleinen Bildergalerie am Ende des Beitrages zumindest ein wenig wieder gut machen. Auch, weil ich noch nicht dazu kam, Fotos vom Gerät zu machen :D

Also wie macht sich das gute Stück? Viel testen konnte ich bisher noch nicht, da ich es erst gestern Abend im MacLaren’s Pub bekommen habe und dort auch im örtlichen WLAN einrichtete. Danach folgte der Schönheitsschlaf und ein Arbeitstag. Das Gerät fühlt sich super an, es liegt klasse in der Hand. Es läuft alles flüssig, wie man es gewohnt ist. Einzig bei Age of Empires: Castle Siege läuft es bisher etwas langsamer. Kurze Appstart-Tests im Pub zeigten kaum Geschwindigkeitsnachteile gegenüber dem 930.

Die Kamera ist im dunkeln nicht so gut, wie die vom 930, doch bei Tageslicht gibt sie schon einiges her für eine Kamera aus einem Mittelklasse-Gerät. Die 6,7 Megapixel reichen hier vollkommen aus und für mich als Schnappschussmensch ist die automatische Nachbearbeitung angenehmer als das komplett rohe Bild, welches ich vom 1520 oder 930 bekam.

Das werde ich die Tage auf jeden Fall noch ausführlicher testen. Die Selfiecam (5 Megapixel Frontkamera) machte zumindest im dunkeln bisher nicht die beste Figur, aber definitiv eine sehr viel bessere, als die Frontkamera des 930 oder 1520. Hier mal 3 unbearbeitete Beispielbilder von der 6,7 Megapixel-Kamera.

Die erste Akkuladung hält bisher ganz gut. Trotz der Tatsache, dass ich heute Morgen noch ein wenig etwas eingerichtet habe, bin ich um 13:30 Uhr bei 73% (6 Uhr vom Strom genommen) und das Lumia 735 ist der Meinung es schafft noch 1 Tag und 2 Stunden. Das 930 war hier bereits oft bei 50% und zeigte mir verbleibende 8-10 Stunden an. Mal schauen, wie sich das die Tage entwickelt.

Das Display löst mit 720p auf und hat mit seinen 4,7″ eine Pixeldichte von 316ppi, was allerdings durch das PenTile-AMOLED-Display etwas weniger wirkt. Bei normalem Abstand sehe ich davon allerdings nichts. Auch wenn ich mir ein IPS-Display gewünscht hätte wirkt das AMOLED-Display vom Lumia 735 schon mal ganz hübsch. Besser auf jeden Fall, als das des 930, welches mit 1080p auflöst (Bei dem bemerkt man die PenTile-Matrix übrigens nicht mal wenn man ganz nah ran geht).

Nokia Lumia 735 - weiß und grün

Es ist leichter, es ist kleiner, es ist hübscher und es ist sehr viel grüner. Hach, ich liebe grün. Konnte ich das grün vom 930 immer nur sehen, wenn ich es umdrehte, sieht man das grün vom Lumia 735 eben immer und ich liebe es. Es ist so knallig, so auffallend… so grün. Achja und es ist lauter. Auf Lautstärke 6 ist es ungefähr so laut wie das 930 auf Lautstärke 10. Gefällt mir gut.

So was gibt es noch zu sagen? Achja, das Lumia 735 ist die Single-SIM-Variante, welche mit der Möglichkeit zum kabellosen Laden kommt. Das Lumia 730 kommt mit Dual-SIM-Unterstützung, dafür fehlt allerdings das kabellose laden. Beide Geräte sind in Deutschland noch nicht flächendeckend zu haben, mein Gerät ist selbst aus Italien importiert, wenn auch durch einen deutschen Händler. Aber jetzt erstmal die kleine Galerie vom Treffen nach dem #MoreLumia-Event. In 1-2 Wochen solltet ihr dann hier den Testbericht zum Lumia 735 finden. Bis dahin könnt ihr diesem Blog gerne per Twitter, Facebook, Google+ oder auch als RSS-Feed folgen. Wer direkt benachrichtigt werden möchte, kann auch die Beiträge als E-Mail abonnieren (Grüner Kasten unter dem Beitrag).

Wenn ihr Fragen habt und/oder ich bestimmte Dinge testen soll, die Kommentare stehen euch offen.

Lumia 735 bei Amazon Lumia 730 bei Amazon

Galerie

2 Kommentare

  1. Ich warte weiter auf das 1030. Das klingt ja schon schön aber eine gute Kamera ist wichtig für mich. ;) Trenne mich jetzt vom 1520. Nicht behebbarer touch Bug. L620 zur Überbrückung.