QR-Code-Generatoren für alle Einsatzzwecke

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 11 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Heute möchte ich euch kurz mal wieder etwas vorstellen. Es geht um ein Thema, welches mich in letzter Zeit sehr interessiert. Um (fast) genau zu sein, seit einem Jahr und 3 Monaten. QR-Codes! Diese kleinen kyptisch aussehenden Vierecke, die noch viele andere Vierecke enthalten und damit auf wunderliche Weise Informationen übermitteln. Nur der Teufel höchstpersönlich weiß wie das geht – und sicherlich noch ein paar andere Tausend…

Wozu ich eigentlich kommen möchte, ist nicht die Benutzung der QR-Codes mit seinem mobilen Endgerät, sondern um die Benutzung für ein mobiles Endgerät. Also wie ihr selbst einen solchen Code erstellen könnt. Das kann viele Anwendungszwecke haben. Der häufigste ist wohl der, eine URL damit zu übermitteln, wie es dieses hübsche Ding neben dem Absatz tut.

Dazu gibt es noch weitere Möglichkeiten wie: Kalender-Event, Kontakt-Informationen, E-Mail-Adresse, Geolocation, Telefonnumer, SMS, WLAN-Zugangsdaten oder auch einfacher Text um Leute ein bisschen zu ärgern – oder auch abwegigerweise etwas sinnvolles darin unterzubringen.

Wobei meine Augen gerade durch die Auflistung immer größer wurden. Manche Sachen sind doch sehr, ähm… Ja. Neu für mich. Aber auf jeden Fall ziemlich cool, wenn man bedenkt, dass es nur ein kleines (oder auch größeres) Viereck mit ein paar Punkten ist.

Um jetzt zu dem zu kommen, weswegen ich einfach mal um 21Uhr begonnen habe einen Beitrag zu schreiben. Ich möchte euch 2 dieser Generatoren vorstellen. Wobei einer nur 5 dieser Anwendungsmöglichkeiten kann, dafür allerdings wesentlich größere QR-Codes erstellt.

GOQR.ME

Eine kleine schnuckelige schwarz-weiße Seite, welche einem sofort alles zeigt, was man braucht. Zwar ist die Möglichkeit Text umzuwandeln zuerst ausgewählt, aber man erkennt sofort, was zu tun ist. Dazu hat man noch die Möglichkeit die Größe einzustellen, wobei man mit 1000x1000px wirklich schon große QR-Codes erstellen kann. Zudem kann man noch Hintergrundfarbe und noch einige mehr einstellen.
Der QR-Code wird dann automatisch beim Tippen generiert. Also an sich schon sehr schön gemacht.

Zum QR-Code-Generator

QR Code Generator from the ZXing Project

Dieser QR-Code-Generator ist nicht ganz so modern und flexibel in den Einstellmöglichkeiten, hat dafür aber statt 5 gleich ganze 9 Einsatzmöglichkeiten mit. Wobei mir einige tatsächlich neu waren, wie zum Beispiel das Kalender-Event, welches ich wohl gleich mal ausprobieren werde, auch wenn es mir dank der Synchroniesierung vom Google-Kalender mit meinem HTC Magic eh nichts nützen wird, bzw. überflüssig ist.
Größeneinstellungen hat man hier leider kaum, sodass nur winzig, klein und mittel übrigen bleiben. Ebenso bleibt ein zusätzlicher Klick um den QR-Code zu generieren. Wenn man aber mal etwas mehr braucht, dann ist das der QR-Code-Generator eures Vertrauens.

Zum QR-Code-Generator

Ok. Ich hoffe ich konnte euch damit jetzt ein wenig helfen. Und wenn nicht, dann habe ich wenigstens 20 Minuten tot schlagen können.

6 Kommentare

    • Klingt interessant. Auf jeden Fall sieht man dadurch, wie stark die QR-Codes sich mittlerweile verbreitet haben.

  1. Sehr interessant, die Dinger.
    Der Artikel gab mir die Möglichkeit etwas zu testen: Ich habe den QR-Code mittels Iphone eingescannt- Es funktionierte. (Das Programm rief sogar die Website auf, ich werde zu alt für so einen neumodischen Kram *g*)

    • Ich mag das iPhone nicht. Aber dieses ist wohl mit dafür verantwortlich, dass die QR-Codes sich durchsetzen konnten.
      Gerade die Möglichkeit automatisch die URL damit aufzurufen macht die Dinger sind interessant.

  2. Mit diesen Codes kann man wohl ne Menge nützlicher Sachen anstellen. Die Bahn verwendet die auf den Tickets, die man online bestellen und dann ausdrucken kann. Für WLAN-Zugangsdaten find ich's sehr praktisch. Klebste einfach so nen ding unter deinen Router, und jeder Kumpel mit nem Smartphone kann einfach ohne lästiges Schlüsseltippen rein. Sehr cool, dass du dazu auch nen Generator verlinkt hast.

    • Sehr praktisch finde ich es auch hier in Berlin. Da hat die BVG in der unteren rechten Ecke des Fahrplans einen QR-Code platziert. Dieser zeigt dann die Ist-Abfahrtzeiten. Also nicht nach Plan, sondern so wie der Bus tatsächlich ankommt.
      Sowas ist immer wieder verdammt praktisch.