Dickes Paket: OneNote für Mac, Clip-Funktion, IFTTT-Anbindung und OfficeLens

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 8 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Microsoft hat für seinen Notiz-Dienst One-None ein neues Update veröffentlicht. Nachdem das Gerücht einige Zeit durch die Techblogs fegte, gibt es OneNote neben der Browser-Version nun auch als native App für Mac. Zusätzlich bekommt man eine Clip-Funktion, IFTTT-Anbindung und klammheimlich wird dazu noch OfficeLens freigegeben.

OneNote Logo

Die Mac-Version von OneNote interessiert mich persönlich weniger, da es einfach nicht mein System ist und ich mit der Windows 8-App sehr zufrieden bin. Die Clip-Funktion, die App-Freigabe und OfficeLens hingegen interessieren mich schon sehr.

OneNote-Clipper

Mit der OneNote Clip-Funktion kopiert man eine Funktion von Evernote, welche durchaus praktisch ist. Per Bookmarklet fügt man eine Seite einfach mit einem Klick seinen schnellen Notizen bei OneNote hinzu. Durchaus praktisches Feature und zu holen auf eine extra Unterseite für den OneNote-Clipper.

OneNote-Apps

Zusätzlich kann man OneNote jetzt mit Apps verwenden und dort einbinden. Ein sehr beliebtes Beispiel hier ist IFTTT. Dieser Automatisierungsdienst erlaubt es mir, mich mit verschiedenen Diensten zu verbinden und diese miteinander interagieren zu lassen. So kann ich zum Beispiel jedes Bild, welches ich bei Instagram poste in der Dropbox/Google Drive/OneDrive speichern oder jetzt eben auch bei OneNote. Auch für die empfohlenen Apps für OneNote gibt es eine Unterseite.

OfficeLens für Windows Phone

OfficeLens

Etwas versteckt auf der eben erwähnten Seite gibt es einen Link zu OfficeLens. Eine App für Windows Phone, mit der man Dokumente über die Kamera einscannen kann. Solche Apps gibt es auch für Android und iOS, auf Windows Phone fehlte das bisher. OfficeLens ist schon vor mehreren Wochen aufgetaucht, war aber nie zu downloaden, obwohl OfficeLens im Windows Phone Marketplace gelistet war. Das hat sich jetzt geändert und funktioniert überraschend gut. Ich hab keine Ahnung, ob ich es einsetzen werde, aber es ist schön zu wissen, dass es sowas gibt :D

Kostenlos für Windows

Früher musste man für OneNote ein Abo von Office 365 oder eben ein gekauftes Office-Paket haben. Nun gibt es neben der offiziellen Windows 8-App auch ein kostenloses Programm für alle Windows-Nutzer. Auch hierzu gibt es natürlich eine Unterseite auf der ihr OneNote kostenlos herunterladen könnt. Wenn ihr OneDrive noch nicht installiert habt, wird dieses mit installiert, da dort die Notizen gespeichert werden.

Ich nutze OneNote persönlich schon eine ganze Zeit und für mich ist es derzeit das beste Tool für schnelle oder auch umfangreiche Notizen. Von einer banalen Einkaufsliste bis hin zur komplexeren Projektplanung hat es mir bisher gute Dienste erwiesen.

via verge

6 Kommentare

  1. Mh, zur Nutzung dieser Apps muss ich dann auch den Web Dienst benutzen, oder?

    Unter One Note stelle ich mir noch das Office 2003-Tool vor. :D

    • Die Weboberfläche ist optional, falls du mal an einem Gerät bist, wo es kein natives OneNote gibt. Das dürften an relevanten Systemen nun nur noch Chrome OS oder alle Linux-Derivate sein. Du bist also nicht gezwungen die Webdienst zu nutzen, es ist nur nett, wenn man mal kurz was schauen will.

      Für Android, Windows Phone, iOS, Windows Vista/7/8 und Mac OS ist jetzt überall die Software kostenlos und kann problemlos verwendet werden. und ich kann dir versichern, dass OneNote nicht mehr das ist, was es 2003 war :D Die Mac-App und das Windows-Programm sehen IMO etwas altbacken aus, aber die Windows 8-App zum Beispiel sieht sehr modern aus. Von den Fähigkeiten her nehmen sie sich nichts, da sind lediglich die Mobil-Apps nicht mit vollem Funktionsumfang gesegnet ^^

      • Aber wie bekomme ich OneNote nun mit meinem Raspberry Pi synchronisiert, wenn ich nicht einen MS-Account verwende? :D
        Win 7 + RPi + OwnCloud funktioniert bisher einfach so gut, das ich nicht auf Win 8 + MS Cloud wechseln möchte…nicht, bevor ich ein Lumia besitze oder ein W8 Pro-Tablet.

        So wie ich das verstanden habe, kann ich die ifttt-Integration und den Sync generell nur mit der MS Cloud benutzen, oder mit SharePoint oder was MS eben für Unternehmen anbietet. Ich muss mal ein bisschen herumprobieren…

        Und die Software sieht wirklich klasse aus. Seit MS damals die Zune-Player herausgebracht hat, sieht eigentlich alles von denen klasse aus. ^.^ Danke für den Tipp mit OneNote!

        • Wie willst du ohne Account einen Online-Dienst samt Synchronisierung verwenden?
          Wenn die bisherigen Lösungen für dich ausreichen, ist das ja ok. Aber du wirst keine Synchronisierung eines Microsoft-Produkts bekommen, ohne den Microsoft-Account zu verwenden. Ich sehe da ehrlich gesagt auch keine Notwendigkeit für.

          IFTTT kannst du mit vielen Diensten nutzen. Wenn du es aber mit Microsoft-Diensten nutzen willst, musst du diese damit verbinden, ja.

          Jap. Schade dass sie Zune eingestellt haben. Ich mochte das eigentlich ziemlich gerne. Zudem war die Marke in meinen Augen besser geeignet für Musik, Film und Bücher, als Xbox. Zune Music, Zune Movie, Zune Books. Hätte gepasst. Aber nun haben wir zwei Marken und das Beste aus Zune ist in alle Anwendungen von Microsoft eingeflossen. Nur den MP3-Player hätten sie ruhig am Leben lassen können ^^

          Und immer gerne, freue mich immer wenn ich meinen Lesern helfen kann :)

          • Naja, als ich noch ein Gerät mit Windows Mobile 5 und eines mit 6.5 hatte, konnte ich mit dem Gerätecenter, Exchange, und ein paar Programmen anderer Hersteller noch recht einfach einen Sync ohne MS-Server durchführen. Man konnte auch schon OneNote synchronisieren damals ^^ Von einem eigenen Exchange-Server (gibt auch recht simple Software dafür) bis zum reinen Offline-Sync vom Smartphone zum PC ging damals schon sehr viel.

            Das neue OneNote lässt sich ohne MS-Account leider nicht einmal starten. Dann bleibe ich bei OwnCloud und CalDAV, das funktioniert ja auch. Wenn es nun als Konkurrenz zu Producteev, Wunderlist usw. gedacht ist, ist es natürlich verständlich, dass ein Account vorausgesetzt wird.

            • Ich denke, diese Zeiten sind längst vorbei. Die geringste Hürde für die Masse wird gewählt und das ist eben nicht ein eigener Exchange-Server ^^ Zudem: Wenn du OneNote nutzt, nutzt du auch OneDrive. Wenn du dann eh schon beide Dienste nutzt, kannst du eigentlich auch Outlook nutzen. Und eben Word, Excel und den Kalender. Und wenn du eh schon so viele Dienste hast, ergibt Windows 8 und Windows Phone mehr Sinn. Wenn du eh im Ökosystem bist, ist eine Xbox auch sinnvoller als eine Playstation etc etc. Dasselbe was Google vor einigen Jahren sehr erfolgreich gemacht hat.