Leb wohl XP – Ein lange überfälliger Abschied

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 6 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der 08.04.2014 ist so ziemlich der Tag, dem ich im geheimen in letzter Zeit am meisten entgegen gefiebert habe. Der heutige Tag ist der Tag, an dem der Support für Windows XP endet. Endlich. Der Tag, an dem Windows XP offiziell kein unterstütztes Betriebssystem mehr ist. 12 Jahre und 5½ Monate — 4.548 Tage. Nun ist es vorbei… Zumindest offiziell.

Windows XP Support-Ende

Idealerweise wäre heute der Tag, an dem die letzte Installation Windows XP gegen ein neues System ausgetauscht wird. Windows 7 und Windows 8 sind um längen besser, schneller, aktueller, sicherer und werden noch viele viele Jahre unterstützt. Das muss doch für alle ein Ansporn sein sofort zu wechseln. Und überhaupt, sollte doch eh vorher schon jeder gewechselt haben — wer verwendet schon ein System, welches fast 13 Jahre alt ist?

Viele. Zu viele. Erst kürzlich habe ich es am eigenen Leib zu spüren bekommen. Als Webdesigner und Webentwickler bin ich stets bemüht, immer die neuesten Techniken zu kennen, zu unterstützen und zu nutzen. Das funktioniert im Alltag auch super. Dieser lächerlich geringe Prozentsatz von Internet Explorer 8-Nutzern ist in meinen Augen die Mehrarbeit nicht wert. Für die meisten Nutzer sollten viele Seiten eh schon längst kaputt dargestellt werden.

Hier im Blog hat der Internet Explorer 8 einen Anteil von 3,3%, was allerdings fast ausschließlich auf einen Beitrag zutrifft, in dem es darum geht die Sprache von Windows XP von englisch auf deutsch zu stellen. Ein Beitrag, der mir viele Besucher verschafft hat, allerdings nahm auch das deutlich ab, wie man in folgendem Bild sehen kann.

MUI Changer Beitrag - Besucherdiagramm

Insgesamt hat mir der Beitrag 197.084 Besucher verschafft und ist damit seit Dezember 2009 der erfolgreichste Beitrag, den ich je hatte. Sehr lange war er täglich auf Platz 1, das hat sich allerdings längst geändert. Im gleichen Tempo sanken die Zugriffszahlen von Nutzern mit dem Internet Explorer 6 bis 8. XP-Nutzer habe ich hier übrigens noch 9,3%. Davon sind 98,7% nur auf diesem Beitrag unterwegs.

Ich muss zugeben, ich habe XP gehasst. Vom ersten Moment, als ich es gesehen habe, empfand ich es als extrem schlecht. Und diese Meinung hat sich nie geändert. Das Design war schrecklich, die Bedienung unsinnig und die ständigen Bluescreens durch Inkompatibilitäten vom Feinsten gingen mir so heftig auf die Nüsse, dass ich nur da weg wollte.

Als Windows Vista raus kam, war ich froh. Endlich ein frisches Design, ein logischer Aufbau und keine Bluescreens mehr. Zumindest für mich. Ich holte mir damals einen neuen Rechner. (Die meisten Teile dieses Rechners nutze ich übrigens heute noch.) Damit fing ich alle Probleme ab. Ich hatte mit 4GB RAM genug Speicher. Mit der Geforce 9800 GT eine ausreichende Grafikkarte und mit dem Intel Core 2 Quad Q6600 einen guten Prozessor. Der Speicher wuchs derweil auf 6GB an und nachdem die Grafikkarte Feuer fing (Im wahrsten Sinne des Wortes), kam eine GTX 550 Ti dazu.

Die Hardware reicht mir tatsächlich in den meisten Fällen noch. Klar, Windows 7 wurde erheblich speicherschonender und Windows 8 setzt dem nochmal eins drauf. Noch nie war mein System so schnell. Noch nie funktionierte alles so problemlos. Und genau deswegen kann ich nicht verstehen, warum noch über 20% der Menschen auf ein System setzen, was unsicher ist, was langsam ist, was hässlich ist und was einfach nicht richtig funktioniert. Hat es nie, tut es jetzt nicht und wird es auch nie.

Rest in Peace Windows XP

Windows XP ist tot. Schon lange. Und heute werden von Microsoft auch die Stecker gezogen. Es wird nicht mehr künstlich am Leben erhalten. Das Beatmungsgerät ist weg. Der Herzschrittmacher wurde deaktiviert und der Strom im Krankenbett abgestellt. Windows XP ist ab heute nur noch als Zombie unterwegs. Und ich hoffe, dass es schnell den Abflug machen wird. Denn jeder Rechner mit Windows XP ist ab heute eine noch größere potentielle Gefahr als je zuvor. Sicherheitslücken, die heute entdeckt werden (Oder längst entdeckt, aber nie gemeldet wurden), werden niemals geschlossen.

Jeder Tag mit Windows XP kann als einzelner teurer werden, als es ein kompletter Umstieg auf Windows 7 oder 8 wäre. Jeder Tag mit Windows XP kann und wird mehr Probleme bereiten, als die Umgewöhnung, an eine neue Oberfläche. Es gibt keinen guten Grund mehr, Windows XP zu nutzen und ich hoffe, dass das immer mehr Menschen begreifen, denn Microsoft hat es versäumt das den unerfahrenen Nutzern deutlich zu machen.

Leb wohl Windows XP. Ich werde dich nicht vermissen. Dennoch danke für die Zeit, die ich mit dir verbracht habe. Es war nicht die schönste Zeit, aber es war die prägendste Zeit für mich. Ich entdeckte das Internet mit dir. Ich lernte mit dir die ersten Schritte in Sachen Webdesign und Webentwicklung. Ich lernte durch deine ganzen Fehler, wie ich eben solche am PC lösen kann.

Danke Windows XP, aber jetzt darfst du in deinen wohl verdienten Ruhestand.

Bildquellen Facebook & Twitter

13 Kommentare

  1. Wir haben, nachdem WindowsME immer langsamer wurde, so ca. 2002 auf Windows XP umgerüstet und ganz ehrlich? Zumindest im Vergleich zu ME war Windows XP optisch ansprechend, schnell und nicht annähernd so fehleranfällig wie ME.
    Spätestens 2008/2009 aber war für uns privat XP nicht mehr tragbar. Sehr, sehr langsam, im Internet trotz guter DSL-Tarife und starker Leitung kaum noch zu gebrauchen.
    Wir wechselten zu Vista und der Laptop, von dem aus ich dir schreibe, wurde ebenfalls als Vista-Gerät gekauft.
    Das Einzige, was ich an Vista/7 vermisst habe, war Office 2003 – im Vergleich zu 2000 ein riesiger Fortschritt. Mit Office 2010 habe ich mich aber bis heute nicht anfreunden können und nutze mittlerweile OpenOffice (momentan Version 4) auf dem Laptop.
    Ich hoffe inständig, dass bei uns an der Uni die XP-PCs endlich aufgerüstet wurden. XP kam vor allem auf den Bibliotheksrechnern zum Einsatz, die ausschließlich für das Surfen im Web geeignet waren und noch mit dem IE 6 daherkamen.

    Auf Vista kann ich übrigens höchstens IE 9 nutzen und das nervt mich gehörig, gerade wenn ich etwas code und das dann testen will, steht mir der neueste IE gar nicht zur Verfügung.

    • ME ist hier ein schlechter Vergleich. Jeder wird dir zustimmen, dass ME das schlimmste System war, was Microsoft je rausgebracht hat. NT bzw 2000 wäre hier die richtige Wahl gewesen. Die waren auch weit stabiler als XP.

      Die Office Suite habe ich selbst nie ausgedehnt benutzt. Das letzte was ich im Original hatte, war Office 2007 in einer abgespeckten Version. Ich brauchte es nie wirklich. Irgendwann machte ich alles über Google Docs und jetzt über Office Online. Für den Privatgebrauch braucht man einfach keine vollwertige Office Suite.

      XP-Rechner die für das Web gebraucht werden. Der denkbar ungünstigste Einsatz. Gerade wenn man XP noch weiter nutzen möchte, sollte man sicher stellen, dass es nie in Berührung mit dem Internet kommt. Alles andere öffnet Hackern Tor und Tür. Ich würde ohne zu zögern eine höhere Summe drauf setzen, dass sie bereits Teil eines Botnetzes sind.

      Was hindert dich daran, auf Windows 7 oder 8 zu upgraden? Beides kostet mittlerweile unter 100€ bei Amazon. Bei anderen Anbietern kommst du teilweise noch erheblich günstiger weg.

      • Das konnten ja weder meine Eltern noch ich wissen, als sie einen ME-Rechner für mich als „Jetzt bist du auf dem Gymnasium“-Geschenk kauften, Anno 2000. Sie nahmen einfach das Neueste auf dem Markt ^^.
        Da mein voriger Rechner ein 1998 gebraucht gekaufter Windows 3.11. war, kann ich nicht beurteilen, ob 2000 oder NT stabiler wären als XP. Ich weiß nur, dass XP stabiler war als ME.

        Ich habe seit ich zehn war sehr viel in Word geschrieben und gerade die Stilanalyse hat mir anfangs sehr geholfen, besonders häufige Fehler auszumerzen und mehr darauf zu achten, wie ich schreibe. Allerdings habe ich mir die Office Suite irgendwann selbst kaputtkonfiguriert.
        Powerpoint 2003 habe ich dann später dafür geliebt, dass man dort nicht nur die üblichen Effekte sondern auch Effektpfade einstellen konnte. Man muss die ganze Zeit über im Hinterkopf behalten, dass ich ein Kind war und Powerpoint überwiegend genutzt habe, um „Animationsfilme“ oder Gratulationspräsentationen für Familienmitglieder zu bauen. Mit den Effektpfaden in Powerpoint 2003 konnte ich so gut wie alles realisieren, während die Möglichkeiten bei Powerpoint 2000 im Vergleich dazu gering waren.

        Das fürchte ich auch… das Semester beginnt Mitte April, ich bin gespannt, ob dann wirklich noch die XP-Rechner im Einsatz sind. Ich hoffe mal, dass sie es nicht sind bzw. dass die Uni die Lizenzgebühren hatte, um sie auf Windows 7 aufzustocken. Die Rechner, die NICHT nur dazu da sind, um ins Internet zu gehen, die haben auch alle Windows 7. Ich frage mich also, wo genau das Problem ist.
        Gerade an einer Universität sollte man echt aufpassen, denn auf einigen der Dozentenarbeitsrechner lagern wirklich sensible Daten und die hängen am selben Intranet wie die Uralt-Rechner in der Bibliothek o.O
        An der Hardware kann es übrigens nicht liegen, denn die ist überwiegend modern und könnte sonstwas für Systeme unterstützen.

        Was mich hindert… Mit Windows 8 wie es im Moment auf Rechnern aussieht, bin ich einfach nicht zufrieden und warte ab, wie sich das entwickelt. Ich konnte entsprechende Rechner antesten und denke, dass ich noch etwas abwarten will. Auf Windows 7 könnte ich abgraden, das stimmt. Ich frage mich nur, inwieweit sich das rentiert bei einem bereits fünf Jahre alten Laptop. Ich weiß nicht, wie lange die Hardware überhaupt noch durchhält. Idealerweise, bis ich mit dem Studium fertig bin, möglicherweise aber schafft sie es nicht so lange. Und dann wäre es natürlich schade um das Geld für die Lizenz und um den Aufwand.

        • Jap, das wusste damals keiner. Deswegen war es ja so ärgerlich. Wir hatten auch ME, haben es aber schnell zurück auf Windows 98 gesetzt, als nichts mehr richtig funktionierte ^^ Dennoch XP war irgendwie schon nah dran. :D

          Ok, als Kind in der Schule habe ich auch viel Word genutzt. Allerdings auch nicht, weil ich das gesamte Potential brauchte, sondern einfach weil es keine Alternativen gab, die damals auch nur ansatzweise zumutbar waren. Heute hat man mit Open Office und LibreOffice nette Alternativen. Mit Google Docs und Office Online zudem noch Möglichkeiten es ohne Installation von überall aus zu nutzen. Das gab es damals eben nicht ^^ Wobei ich sagen muss, es gab nicht einen Fall, in dem ich freiwillig Power Point genutzt habe :D

          Es ist meist die Faulheit der Admins. Rechner mit niedriger Priorität werden langsamer geupdatet. Dazu verlässt man sich drauf, dass man selbst der King ist und so gut, dass eh kein Angriff durch kommt.

          Etwas, was ich nicht nachvollziehen kann. Jeder den ich kenne, der sich mehr mit Windows 8 beschäftigt hat, liebt es. Meine Mum war vor Kurzem auch sehr skeptisch. Ich hab ihr den Rechner mit Windows 8 neu gemacht und sie ist begeistert (Siehe der Kommentar von S. Kaiser ^^)
          Im Zweifel soll ja in einigen Monaten so ein seltsamer Hybrid des Startmenüs kommen für alle, die es lieber kompakt als nützlich mögen.

          Die Frage ist eher, was für ein Laptop es ist. Mein Rechner ist zu Teilen 7 Jahre alt und Windows 8 läuft perfekt. Windows 7 etwas langsamer, aber das liegt einfach nur daran, dass es schlechter optimiert ist.
          Eine Lizenz kannst du auch noch weiter nutzen, wenn der Rechner kaputt ist. Wäre ja unsinnig, wenn nicht. Sie darf eben nur auf einem Rechner gleichzeitig installiert sein, wenn der alte aber im Eimer ist, zählt er ja nicht mehr.

          • 98 war leider für uns nicht verfügbar, 2000 war ja der erste Rechner, den wir neu gekauft hatten und der daher mit vollständigem Betriebssystem auf (ich glaube) 7 CDs ausgeliefert wurde.

            Ne, es gab tatsächlich keine Alternative. Im Informatikunterricht haben wir (da bei uns an der Schule Linux auf den Rechnern lief) mit OpenOffice Version 1 gearbeitet und gingen mit Netscape ins Web. Du kannst dir vorstellen, wie viel ich von OpenOffice gehalten habe ^^.

            Faulheit der Admins macht Sinn und würde so viel erklären… Es fehlt ja an der Uni immer an allen Ecken und Enden an Geld (angeblich)…

            Okay, vielleicht hatte ich keine guten Startbedingungen, da ich Windows 8 an einem Netbook testen durfte. Während ich mit den Kacheln sehr schnell zurechtkam und das kein Problem darstellte (ich vermisste auch kein Startmenü, die Apps waren halt nicht für mich optimiert, aber auf einem eigenen Win8 wäre das egal), hatte ich vor allem eins zu bemängeln. Um das Netbook auszuschalten, muss ich irgendwie mit dem Mauszeiger am rechten Bildschirmrand rumeiern, bis mir endlich diese blöde Seitenleiste angezeigt wurde, sodass ich dann auf „Eigenschaften“ klicken konnte, um das Ding auszuschalten. Und dafür konnte ich immer so ca. 5 bis 10 Minuten einplanen.
            Gibt es vielleicht irgendeine Tastenkombo, mit der die Seitenleiste sofort erscheint?
            Dann hätte ich (fast) nichts zu bemängeln. Bis auf die Tatsache, dass die PhotoImpact-Version, die ich besitze, nicht auf Win8 geht -.- (und schon auf Win7 nur mit Patch) und ich auf dieses Grafikprogramm leider angewiesen bin, um meine ganzen Foren zu bebildern ^^.

            Es ist ein Acer, aber ich habe den Fehler gemacht, einen Laptop zu kaufen, der mit extralanger Akkulaufzeit beworben wurde (9 Stunden schafft er locker) – und ich habe nicht darauf geachtet, dass diese Akkulaufzeit damit erkauft wurde, dass ich einen One-Core-Prozessor im Rechner habe statt den 2009 eigentlich standardmäßig ausgelieferten (mindestens) Dual-Core-Prozessoren.
            Einerseits schreit genau so ein mieser PC ja regelrecht danach, eine sparsamere Windowsversion (oder gleich ein Linux) aufgespielt zu bekommen, andererseits… ja, 90% meiner Bedenken ist die Inkompatibilität mit PhotoImpact o.O

            • das neue update heute auf W 8.1 hat jetzt ein neuen ein- und ausknopf oben rechts im startmenü. also, wer das leid ist mit der seitenleiste herumzufummeln, kann jetzt schnell oben rechts den pc aus machen.

              liebe grüße an alle sendet :D

            • Hab gerade auf Arbeit von Win7 auf Win8 geupgradet und muss sagen ich verstehe was du meinst. Wenn man schon solange Windows 8.1 nutzt, vergisst man den Auslieferungszustand. Ich merke gerade wie viel eigentlich fehlt oder wie unlogisch einiges ist. Das hat sich mit 8.1 ein verbessert und mit dem Update 1 von 8.1 (Doofe Benennung) verbessert es sich nochmal für Normalnutzer. Also hier kann man dem Ganzen definitiv nochmal eine Chance geben.
              So wie Windows 8 ohne 8.1 ist, würde ich es auch nicht mehr benutzen wollen.

              Zur Leistungsfähigkeit des Laptops. Klar, Single-Core Prozessoren sind nicht mehr das beste, aber Windows 8 ist sehr stark optimiert, auch für schwächere Geräte. Klar, es läuft zum Beispiel auch auf billigeren Tablets, die allesamt kein High End sind. Also hier sollte es erst Recht keine Probleme geben.

              PhotoImpact läuft. Ohne Patch, ohne Probleme. Gerade einfach mal getestet. Siehe der Screenshot hier: http://1drv.ms/1qq4sTa ;)

              • Klasse! Jetzt war ich gerade in deinem OneDrive drin und habe dein Screenshot betrachtet. Nutze ja seit heute auch den OneDrive. :D Ach, bin ich jetzt begeistert….. :D

              • X3 ist so cool… ich habe noch die Vorgängerversion, nehme mir aber seit Monaten vor, endlich X3 zu kaufen…

                Das Update 1 von Windows 8.1. ist das, welches einen vernünftigen Ausschaltbutton an eine besser verfügbare Stelle schafft, oder? :D

                Hm, stimmt auch wieder… falls der Laptop NOCH langsamer wird, wäre es vermutlich eine sehr gute Überlegung, ein schnelleres System zu wählen…

                • Ja, genau das ist es ^^ Siehe den Screenshot: http://1drv.ms/1lMLPIO

                  Definitiv ^^ Gerade Vista ist ja wirklich das langsamste Windows, was es je gab. Also hier wäre W7 oder eben besser W8 wirklich eine bessere Wahl.

  2. Wuhuuuu. Mein XP Anteil liegt im letzten Jahr bei 17,2 %, gleich am zweiten Platz nach Windows 7 mit 63,4 %. Allerdings macht Windows insgesamt nur 43 % der Besucher aus…. Platz 2 iOS mit 26 % :-)

    Eigentlich komisch, da ich keine expliziten iOS Themen behandle

  3. Also, ich nutze seit 9 Tagen W 8.1. Hatte vorher mit dieses System nie zu tun und war auch ablehnend diesem System gegenüber, sogar wehmütig, dass ich mich von meinem geliebten XP, was ich 12 Jahr genutzt habe, trennen musste. Und jetzt nach 9 Tagen W 8.1 muss ich sagen, ich bereue den Wechseln nicht. W 8.1 ist ein wirklich schnelles, interessantes und vor allem intelligentes System, was leicht zu handhaben und auch selbsterklärend ist. Es ist einfach nicht mehr langweilig, wenn ich meinen PC anmache.

    Fazit: W 8.1 ist einfach großartig!